Werbung

Trading-Chance Home Depot: Bilanz besser als erwartet

RealMoneyTrader · Uhr
Quelle: onvista

Margendruck, verunsicherte Verbraucher, all das hätte das Ergebnis der US-Baumarktkette Home Depot im zweiten Quartal drücken könnten. Hat es aber nicht. Home Depot meldete am Dienstagmittag einen Rekordumsatz und einen Gewinn, der höher lag als im Vorjahresquartal. Die Bullen hätten jetzt die Chance, das für sich zu nutzen: Eine Trading-Chance Long.

Diese Ergebnisse waren überraschend gut: Im bei Home Depot wie bei den meisten anderen US-Handelsketten am 31.7. endenden 2. Quartal wurde ein Umsatz von 43,8 Milliarden US-Dollar erreicht, der höchste Umsatz in der Geschichte des Unternehmens. Das lag nur leicht über der durchschnittlichen Analystenprognose und ließ sich mit den durch die hohe Inflation markant gestiegenen Preisen erklären. Aber das war eben noch nicht alles:

Der Gewinn wird wohl nicht so hoch bleiben … aber ob das die Trader jetzt schon stört?

Auch der Gewinn pro Aktie lag über den Prognosen: Home Depot verdiente 5,05 US-Dollar pro Aktie, die Experten hatten im Schnitt 4,94 US-Dollar geschätzt. Zwar schätzen US-Analysten bei Blue Chip-Aktien gerne zu tief. Aber dieser Gewinn lag auch solide über den 4,53 US-Dollar, die Home Depot im zweiten Quartal 2021 erreicht hatte. Nun muss man sich zwar fragen, ob die Baumarktkette nicht womöglich von Käufen von Kunden profitiert hatte, die sich sorgten, dass die Preise in Zukunft immer höher liegen werden und deswegen geplante Projekte vorgezogen haben. Und die Antwort lautet:

Tendenziell ja. Aber momentan wollen sehr viele Marktteilnehmer, elektrisiert von dieser so langen und weitreichenden Rallye des Aktienmarkts, solche Bedenken gar nicht hören. Daher wäre es gut möglich, dass diese Bilanz den nötigen Rückenwind liefert, um die Aktie an die jetzt nächstgelegene Kurszielzone zu befördern.

Ein Anlauf in die Zone 334/344 US-Dollar wäre jetzt möglich

Nachdem es gelang, aus dem im März entstandenen Abwärtstrendkanal nach oben auszubrechen, ist die Home Depot-Aktie recht stetig gestiegen. Der Kurs ist jetzt zwar in eine Widerstandszone im Bereich 311/318 US-Dollar gelaufen. Aber diese Charthürden sind eher leichter Natur, von deutlich größerer Bedeutung wären erst ein gutes Stück höher liegende Widerstände.

Quelle: marketmaker pp4

Diese markanteren Widerstände wären zum einen die 200-Tage-Linie bei momentan 334 US-Dollar, zum anderen die Zone 341/344 US-Dollar, die sich aus dem Januar-Tief sowie dem auffälligen Zwischenhoch aus dem März zusammensetzt. Wer sich nur diese jüngsten Bilanzdaten ansieht und keinen Zusammenhang zwischen den noch starken Margen und wegen der Inflation vorgezogenen Käufen herstellen kann oder will, dürfte sicherlich der Ansicht sein, dass es keinen Grund gäbe, warum die Aktie diesen Level nicht wieder erreichen sollte. Aber:

Grundsätzlich bleibt die Long-Seite in einem solchen Umfeld riskanter als üblich, daher sollte man hier mit einem bewusst engen Stop Loss knapp unterhalb des doppelten Leitstrahls der Rallye, bestehend aus der Juni-Aufwärtstrendlinie und der 20-Tag-Linie, arbeiten.

Kurzfristiger Long-Trade mit gezielt engem Stop Loss

Für diese Trading-Chance haben wir ein Knock Out-Zertifikat Long mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten HSBC herausgesucht, das mit einem Basispreis/Knock Out-Level von 219,864 US-Dollar einen Hebel von 3,47 ausweist. Ein bewusst enger Stop Loss bei 302 US-Dollar in der Aktie würde beim derzeitigen Umrechnungskurs Euro/US-Dollar (1,0150 USD) einem Kurs von 0,80 Euro im Zertifikat entsprechen. Die WKN dieses Home Depot Long-Zertifikats von HSBC lautet TT156B.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände: 318,40 US-Dollar,  334,17 US-Dollar,  340,74 US-Dollar,  344,10 US-Dollar

Unterstützungen: 308,50 US-Dollar,  305,80 US-Dollar,  291,79 US-Dollar,  264,51 US-Dollar

Knock-Out Zertifikat Long auf Home Depot

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel