Bitcoin: Weiteren Meilenstein erreicht

Financial Service Group · Uhr

Das Kryptopaar Bitcoin in US-Dollar (BTC/USD) blickt auf sehr starke zwei Handelswochen zurück, innerhalb dessen zum einen die Barriere um 50.000 US-Dollar geknackt werden kannte, zum anderen ein weiterer Meilenstein gelegen um 52.098 US-Dollar erreicht werden konnte. Trendwendemuster sind derzeit nicht zu verzeichnen, allerdings mehren sich die Indizien auf eine zunehmende Überhitzung der Rallye.

Insgesamt wird nach dem Ausbruch des Kryptopaares Anfang Dezember 2023 über den eigentlichen Aufwärtstrend eine Rallyebeschleunigung abgespielt, oberhalb von 52.098 US-Dollar wären demnach weitere Gewinne an 59.565 US-Dollar denkbar. Auf mittelfristiger Basis könnten glatt noch einmal die Rekordstände bei 69.000 US-Dollar aus November 2021 in den Fokus geraten.

Auf der Unterseite bildet der Bereich um 45.000 und darunter 40.000 US-Dollar eine sehr starke Unterstützung. Erst unterhalb dieses Niveaus dürften sich größere Abschläge in Richtung 38.000 und 31.500 US-Dollar beim Bitcoin bemerkbar machen.

Einer neuen Studie zufolge sind in die Kryptowährung in den letzten 30 Tagen 2,8 Mrd. Dollar geflossen, nachdem einige ETFs auf diesen Wert zugelassen worden sind.

Im April steht das nächste sogenannte Halving an, bei dem sich rund alle vier Jahre die Belohnung für Bitcoin-Miner halbiert, was in der Folge zu einem langsameren Wachstum des Bitcoin-Angebots führt und in der Vergangenheit oft steigende Kurse mit sich brachte.

Bitcoin-Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 52.545 // 53.309 // 54.657 // 55.640 // 56.425 // 57.327 US-Dollar
Unterstützungen: 50.885 // 49.484 // 48.234 // 45.000 // 43.944 // 42.568 US-Dollar

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Das könnte dich auch interessieren

Meistgelesene Artikel