Dax Tagesrückblick 22.02.2024

Nvidia sorgt für neues Allzeithoch - MTU-Aktie unter Verkaufsdruck

onvista · Uhr
Quelle: H-AB Photography/Shutterstock.com

Der deutsche Leitindex startete nach den Nvidia-Quartalszahlen vom gestrigen Abend mit einer Aufwärtskurslücke von über 100 Punkten in den Handel und legte noch am Vormittag weiter kräftig zu und markierte ein neues Allzeithoch um 17.385 Punkte.

Im Handelsverlauf ging es dann allerdings zunächst über 100 Punkte gen Süden bevor sich am Nachmittag erneut die Käufer zu Wort meldeten und ein weiteres Allzeithoch um 17.430 Punkte markierten. Am Ende des Tages stand immer noch ein sattes Plus von 252 Punkten auf ein neues Allzeithoch auf Schlusskursbasis bei 17.370 Punkte zu Buche.

Mercedes punktet mit Rückkäufen

Mercedes-Benz punktete bei den Anlegern mit Aktienrückkäufen, sodass die Papiere des Autoherstellers um 4,6 Prozent zulegten. Halbleiterwerte wurden von Nvidia mit nach oben gezogen. Infineon etwa gewannen 2 Prozent, Aixtron 1,92 Prozent und Süss Microtec 5,9 Prozent - in der Erwartung, dass mit Künstlicher Intelligenz und den dafür notwendigen Halbleitern und Komponenten die Gewinne in der Branche in den kommenden Jahren nach oben schnellen.

Gerresheimer steigt zweistellig

Der MDax der mittelgroßen Werte verzeichnete zuletzt einen Zuwachs von  über 300 Punkten auf 26 122,28 Punkte. Hier waren es vor allem die Aktien des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer, die nach einem überzeugenden Geschäftsausblick mit plus 13 Prozent herausragten.

Nikkei mit Rekordhoch nach 34 Jahren

Weltweit wurden die Börsen am Donnerstag von den boomenden Geschäften bei Nvidia und den sich damit abzeichnenden rosigen Perspektiven in die Höhe getrieben. In Japan erreichte der Leitindex Nikkei 225 ein Rekordhoch - nach mehr als 34 Jahren.

"Die Latte lag sehr, sehr hoch, aber auch diese Höhe war für den Chip- und Grafikkartenhersteller Nvidia kein Problem", schrieb Analyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets. "Die für das vierte Quartal gemeldeten Umsätze und Gewinne seien erneut phänomenal gewesen und lesen sich zunächst wie ein Tippfehler, denn von solchen Zahlen können die meisten Unternehmen nur träumen.

MTU unter Druck

"Es war allerdings am Donnerstag am deutschen Aktienmarkt nicht alles Gold, was glänzte. MTU etwa rutschten im Dax um 3,5 Prozent ab, womit die Anleger auf eine deutlich gekürzte Gewinnbeteiligung reagierten. Hintergrund sind teure Materialfehler bei Triebwerken.  (mit Material von dpa-AFX)

Meistgelesene Artikel