Tagesausblick für 14.07.: DAX legt weiter zu. Stahl- und Techaktien gefragt!

Richard Pfadenhauer

Die Aktienmärkte starteten freundlich in die neue Woche. Nachdem Hiobsbotschaften zum abgelaufenen Quartal bisher weitgehend ausblieben, macht sich allmählich eine gewisse Vorfreude auf die Berichtssaison breit. Angesichts der jüngsten Rally erscheint jedoch vieles schon eingepreist. Große Sprünge bleiben somit – zumindest auf Indexebene – aus. Dennoch verbesserte sich der DAX® um rund 1,1 Prozent auf 12.780 Punkte. Der EuroStoxx 50 stieg gar um 1,6 Prozent auf 3.350 Punkte.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Am Anleihemarkt legten die Renditen zum Wochenauftakt mehrheitlich zu. So stieg die Rendite für 10jährige Bundesanleihen auf -0,40 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere notierte bei 0,65 Prozent. Die Edelmetalle legten weiter zu. Der Goldpreise setzte sich oberhalb von 1.800 US-Dollar pro Feinunze fest. Der Silberpreis stieg über die Marke von 19 US-Dollar und Palladium über 2.000 US-Dollar. Am Ölmarkt blieb es erneut ruhig. So stagnierte der Preis für ein Barrel Brent Crude im Bereich von 43 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Airbus bekam von einer Reihe von positiven Analystenkommentaren Unterstützung. Der Chemieriese BASF profitierte weiterhin von der guten Stimmung nach den guten Eckdaten für das zweite Quartal. Infineon markierte ein neues Jahreshoch. K+S hält trotz Corona am Zeitplan für den Verkauf des amerikanischen Salzgeschäfts fest. K+S-Konzernchef Burkhard Lohr erklärte kürzlich, dass hohes Interesse besteht. “Unser Ziel ist es, noch im Kalenderjahr 2020 zu einer schriftlichen Verkaufsvereinbarung zu kommen. Mit einem Abschluss der Transaktion und einer Kaufpreiszahlung sollte aber nicht vor 2021 gerechnet werden,” sagte Lohr. Heute führte die Aktie die MDAX®-Liste an. Ebenfalls stark zeigten sich heute die Stahlwerte Klöckner, Salzgitter und ThyssenKrupp. Dabei beflügelten Meldungen wonach die Stahlproduktion in China steigt.

In den USA legte die Aktie von Tesla in den ersten Handelsstunden erneut zweistellig. Apple kratzt bereits an der 400 US-Dollar-Marke.

Citi, Gerresheimer und JP Morgan veröffentlichen Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Zudem lädt Continental zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen
  • Europa – Industrieproduktion
  • USA – Verbraucherpreise

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.790/12.930/13.300 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.530/12.650/12.700/ Punkte

Der DAX® knackte die Hürde bei 12.700 Punkten und setzte sich zum Handelsschluss bei 12.800 Punkten fest. Gelingt der Ausbruch über dieses Level hat der Index aus technischer Sicht Luft bis 12.930 Punkte. Auf der Unterseite findet der Index zwischen 12.650 und 12.700 Punkten.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 26.05.2020 – 13.07.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 14.07.2013 – 13.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Knock-out Barriere in Pkt.Obere Knock-out Barriere in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAX®HZ22QZ3,4011.00013.70017.09.2020
DAX®HZ22NB5,5410.60014.00017.09.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.07.2020; 17:40 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 14.07.: DAX legt weiter zu. Stahl- und Techaktien gefragt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name
UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Adresse
Arabellastr. 12
81925 München
Infoline
+49 (0) 89 378-17466
E-Mail
onemarkets@unicredit.de
Internet
www.onemarkets.de
HypoVereinsbank onemarkets.

Ihr verlässlicher Partner.

Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern.

Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit.

Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland.

Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden.

Kurs zu DAX Index

  • 13.061,50 Pkt.
  • +1,52%
12.08.2020, 22:14, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (16.599)