Vorbörse: Wall Street erholt sich weiter – Dax ist nicht in Karnevalsstimmung

onvista
Vorbörse: Wall Street erholt sich weiter – Dax ist nicht in Karnevalsstimmung

DEUTSCHLAND: – MODERATE VERLUSTE – Nach dem am Vortag nur knapp verpassten Rekordhoch dürfte der Dax am Donnerstag leicht nachgeben. Die „Schaukelbörse“ auf hohem Kursniveau setze sich fort, hieß es am Morgen vom Londoner Handelshaus Liberum. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start ein Viertelprozent niedriger auf 13 750 Punkte. Das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed hatte am Vorabend keine größeren Impulse gegeben. Die Fed signalisierte ein Festhalten an ihrer Geldpolitik. Gleichzeitig verwies man auf globale Entwicklungen, wie den Coronavirus, die die Wirtschaft belasteten könnten. Der Dow war nach der Veröffentlichung des Protokolls auf den höchsten Stand des Tages geklettert, war anschließend aber etwas zurückgefallen.

USA: – GEWINNE – Die Anleger an der Wall Street haben am Mittwoch nach dem Rücksetzer vom Vortag wieder zugegriffen. Gestützt auf den Willen Chinas, die wirtschaftlichen Konsequenzen der Coronavirus-Epidemie so gering wie möglich zu halten, legte der Dow Jones Industrial um 0,40 Prozent auf 29 348,03 Punkte zu. Für einen Rekord reichte dies bei dem Leitindex aber nicht. In der Vorwoche hatte er 29.568 Punkte erreicht.

ASIEN: – DURCHWACHSEN – An den asiatischen Börsen ist es am Donnerstag für den japanischen Leitindex Nikkei 225 um 0,3 Prozent auf 23 479,15 Punkte nach oben gegangen. Mit Blick auf China war die Tendenz derweil uneinheitlich. Während der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen zuletzt um fast zwei Prozent zulegte, fiel der Hang Seng in Hongkong um knapp ein halbes Prozent.

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13 789,00 0,79%

XDAX 13 778,18 0,55%

EuroSTOXX 50 3865,18 0,75%

Stoxx50 3539,12 0,78%

DJIA 29 348,03 0,40%

S&P 500 3386,15 0,47%

NASDAQ 100 9718,73 0,92%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 174,70 +0,02%

DEVISEN: – EURO WEITER SCHWACH – Der Euro hat am Donnerstag knapp über seinem am Vortag erreichten dreijährigen Tiefstand notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0790 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Gründe für die aktuelle Euro-Schwäche sind die schwächelnde Konjunktur im Euroraum und die extrem niedrigen Zinsen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Mittwoch auf genau 1,08 Dollar festgelegt.

Am Donnerstag stehen in der Eurozone und den USA einige Wirtschaftsdaten an, allerdings eher aus der zweiten Reihe mit eher geringer Bedeutung für die Finanzmärkte. Es äußern sich jedoch einige ranghohe Notenbanker. Zudem veröffentlicht die EZB die Mitschrift zur jüngsten Zinssitzung. Das Dokument wird von Anlegern und Analysten regelmäßig auf Hinweise zur künftigen Geldpolitik hin untersucht.

Euro/USD 1,0797 -0,12%

USD/Yen 111,41 0,15%

Euro/Yen 120,30 0,04%

ROHÖL: – ERHOLUNG – Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Erholung der vergangenen Tage zunächst fortgesetzt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 59,40 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 39 Cent auf 53,68 Dollar.

Zurzeit rangieren die Erdölpreise in etwa auf dem Niveau von Ende Januar. Die Erholung der vergangenen Wochen wird mit Entwicklungen sowohl auf der Nachfrage- als auch auf der Angebotsseite erklärt. Für eine etwas stabilere Nachfrage sprechen die Bemühungen der chinesischen Regierung, die Coronavirus-Krise in den Griff zu bekommen. Um die wirtschaftlichen Folgen abzufedern hat die Zentralbank ihre Geldpolitik etwas gelockert. Der Staat greift mit gezielten Finanzhilfen ein.

Auf der Angebotsseite sind einige Risiken hinzugekommen, die die Rohölpreise ebenfalls steigen lassen. Fachleute nennen Sanktionen der USA gegen ein Tochterunternehmen des russischen Ölriesen Rosneft. Zudem sorgt eine Hafenblockade im Bürgerkriegsland Libyen für ein niedrigeres Ölangebot von dort.

Brent 59,37 +0,25 USD

WTI 53,54 +0,25 USD

Wasserstoff-Aktie schlägt im Musterdepot voll ein!

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

PS: Das Musterdepot und die Watchlisten von Redaktionsleiter Markus Weingran können Sie auch kostenlos abonnieren und haben Sie damit noch besser im Blick – auch mobil. Legen Sie noch heute gratis Ihren my.onvista-Account an und probieren Sie es aus! >> https://my.onvista.de/

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 14 (13,6) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF 2,90 (3) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR COVESTRO AUF 34 (32) EUR – ‚SELL‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR DÜRR AUF 39 (38) EUR – ‚BUY‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 17 (16) EUR – ‚NEUTRAL‘

CREDIT SUISSE SENKT K+S AUF ‚UNDERPERFORM‘ (NEUTRAL) – ZIEL 7 (12) EUR

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR COVESTRO AUF 44 (45) EUR – ‚OUTPERFORM‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR EON AUF 12,50 (10,80) EUR – ‚BUY‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR RWE AUF 30 (28) EUR – ‚REDUCE‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR UNIPER AUF 28 (24,10) EUR – ‚HOLD‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR UNITED INTERNET AUF 35 (32) EUR – ‚HOLD‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR PUMA SE AUF 80 (77) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR GERRESHEIMER AUF 84 (87) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR TAKKT AUF 14,50 (14,00) EUR – ‚KAUFEN‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HAPAG-LLOYD AUF 32 (30) EUR – ‚SELL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR STRÖER AUF 87,50 (86,40) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR PUMA SE AUF 92 (83) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 270 (280) EUR – ‚HOLD‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR COVESTRO AUF 47 (50) EUR – ‚BUY‘

– PARETO SENKT NORMA GROUP AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 37 EUR

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 385 (365) CHF – ‚OVERWEIGHT‘

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR INDITEX AUF 36 (31) EUR – ‚BUY‘

CITIGROUP SENKT ZIEL FÜR RENAULT AUF 20 (30) EUR – ‚SELL‘

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR ENI AUF 16 (16,75) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 400 (354) CHF – ‚BUY‘

– JPMORGAN SENKT AB INBEV AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (NEUTRAL) – ZIEL 60 (71,50) EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR RENAULT AUF 37 (42) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN STARTET SWEDISH MATCH MIT ‚OVERWEIGHT‘ – ZIEL 700 SEK

– DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR VINCI AUF 107 (103) EUR – ‚HALTEN‘

SOCGEN SENKT ZIEL FÜR HSBC AUF 600 (644) PENCE – ‚HOLD‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 BEL: UCB, Jahreszahlen

07:00 CHE: Swiss Re, Jahreszahlen (10.30 hh Pk)

07:00 DEU: Fresenius, Jahreszahlen (10.00 h Bilanz-Pk)

07:00 DEU: Fuchs Petrolub, Jahreszahlen

07:00 DEU: Adva Optical, Jahreszahlen

07:00 FRA: Accor, Jahreszahlen

07:00 FRA: Schneider Electric, Jahreszahlen

07:00 FRA: Axa, Jahreszahlen

07:15 FRA: Air France-KLM, Jahreszahlen

07:15 DEU: Indus Holding, Jahreszahlen

07:30 DEU: Pfeiffer Vacuum, Jahreszahlen

07:30 DEU: Krones, Jahreszahlen

07:30 DEU: Befesa, Jahreszahlen

07:30 DEU: Fielmann, Jahreszahlen

07:30 ESP: Telefonica, Jahreszahlen

07:30 FRA: Bouygues, Jahreszahlen

08:00 DEU: MTU, Jahreszahlen (12.00 h Bilanz-Pk)

08:00 GBR: Hays, Halbjahreszahlen

08:00 DNK: A.P. Moller-Maersk, Jahreszahlen

08:00 GBR: BAE Systems, Jahreszahlen

08:00 GBR: Anglo American, Jahreszahlen

08:00 GBR: Lloyds Banking Group, Q3-Zahlen

08:00 ESP: Repsol, Jahreszahlen

10:00 DEU: FMC Bilanz-Pk zu Jahreszahlen

10:00 DEU: Deutsche Beteiligung, Hauptversammlung, Frankfurt

10:00 DEU: Infineon, Hauptversammlung, München

10:30 DEU: Union Investment, Jahres-Pk, Frankfurt

11:00 DEU: Jahres-Pk des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Berlin

13:30 USA: Southern Co, Q4-Zahlen

17:45 FRA: Valeo, Jahreszahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DNK: A.P. Moller-Maersk, Jahreszahlen

GBR: Shell, LNG Outlook und Investorentreffen

PRT: EDP, Jahreszahlen

USA: Dropbox, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 NLD: Arbeitslosenquote 01/20

07:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 01/20 (endgültig)

08:00 CHE: Handelsbilanz 01/20

08:00 DEU: GfK-Verbrauchervertrauen 03/20

08:00 DEU: Erzeugerpreise 01/20

08:45 FRA: Verbraucherpreise 01/20 (endgültig)

10:00 ESP: Handelsbilanz 12/19

10:30 GBR: Einzelhandelsumsatz 01/20

13:00 EUR: EZB Geschäftsbericht 2019

13:30 EUR: EZB-Sitzungsprotokoll 23.1.10

14:30 USA: Philly Fed Index 02/20

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

16:00 USA: Frühindikator 01/20

16:00 EUR: Verbrauchervertrauen 02/20 (vorab)

17:00 USA: EIA Energieministerium Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: BGH verkündet Urteil: Haften Händler auf Amazon für den Inhalt von Kundenbewertungen?, Karlsruhe

14:00 EUR: EU-Sondergipfel zum europäischen Haushaltsrahmen bis 2027, Brüssel

18:00 DEU: Premiere des neuen VW Caddy u.a. mit dem Chef der Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter, Thomas Sedran, und Designchef Albert Kirzinger, Düsseldorf°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

GfK-Konsumklima, März 9,8 9,9 (in Pkt)

Deutschland

Erzeugerpreise, Jan

Monatsvergleich +0,1 +0,1

Jahresvergleich -0,4 -0,2

08.45

Frankreich

Verbraucherpreise HVPI, Jan

Monatsvergleich -0,5 -0,5*

Jahresvergleich +1,6 +1,6* (final)

16.00 Uhr

Eurozone

Verbrauchervertrauen, Feb -8,2 -8,1 (in Pkt)

VEREINIGTES KÖNIGREICH

10.30 Uhr

Einzelhandelsumsätze

Januar

Monatsvergleich +0,7 -0,6

Jahresvergleich +0,6 +0,9

USA

14.30 Uhr

Phily-Fed-Stimmungsindex, Februar 11,0 17,0 (in Pkt.)

Erstanträge Arbeitslosenhilfe 210 205

16.00 Uhr

Index der Frühindikatoren, Januar +0,4 -0,3

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

– Anzeige –

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. Im brandneuen Sonderbericht „3 Dividenden ETF, mit denen du jetzt ein Vermögen aufbauen kannst“ analysieren die Analysten von The Motley Fool drei Dividenden-ETF, die Investoren aktuell eine hohen Dividendenrendite versprechen, und das möglichst kontinuierlich. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 10.402,18 Pkt.
  • +1,75%
08.04.2020, 21:59, Citi Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (175.492)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten