Vorbörse: Wall Street erholt sich weiter – Dax wartet erst einmal ab – Ölpreise geben leicht nach

onvista
Vorbörse: Wall Street erholt sich weiter – Dax wartet erst einmal ab – Ölpreise geben leicht nach

DEUTSCHLAND: – STABIL – Nach zwei starken Tagen lassen es die Anleger am Mittwoch im Dax wohl zunächst ruhiger angehen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund eine Stunden vor dem Xetra-Start kaum verändert auf 15 812 Punkte. Mit einem Plus von mehr als 4 Prozent hatte der Dax zuletzt rund 62 Prozent des jüngsten coronabedingten Kursrutsches vom Rekordhoch wieder aufgeholt. Er landete damit auf einem bei Charttechnikern stark beobachteten Reaktionsniveau. Auch die Kurslücke, die das Auftauchen der Omikron-Variante von Covid am 26.November im Chart aufgerissen hatte, konnte er fast wieder schließen. Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK rechnet nach dem starken Wochenbeginn nun mit einer Verschnaufpause, nachdem die Marktentwicklung zuletzt „wie Feuer und Eis“ gewesen sei.

USA: – ERHOLUNG GEHT WEITER – Die schwungvolle Erholung der Aktienkurse an der Wall Street vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen einer Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron ließen weiter nach. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,40 Prozent auf 35 719,43 Punkte. Die Papiere von Apple markierten ein neuerliches Rekordhoch.

ASIEN: – ÜBERWEIGEND GEWINNE – Die Börsen Asiens haben am Mittwoch mehrheitlich an ihre jüngste Erholung angeknüpft. Die Krise um den hochverschuldeten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande schwelt derweil weiter. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, gewann zuletzt 1,2 Prozent, während der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong nahezu auf der Stelle trat. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 1,4 Prozent im Plus.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 172,54 +0,08%

DEVISEN: – EURO STEIGT –  Der Euro hat sich am Mittwoch von seinen Verlusten am Vortag erholt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1295 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1256 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte dürften Impulse durch Konjunkturdaten weitgehend ausfallen. In der Eurozone und den USA stehen nur sehr wenige Wirtschaftszahlen auf dem Programm. Daten mit größerer Marktbedeutung werden nicht erwartet. Allerdings äußern sich einige ranghohe Zentralbanker, darunter EZB-Präsidentin Christine Lagarde und ihr Stellvertreter Luis de Guindos.

Euro/USD 1,1294 0,23%

USD/Yen 113,52 0,03%

Euro/Yen 128,21 0,26%

ROHÖL: – LEICHTER RÜCKGANG – Die Ölpreise haben am Mittwoch einen kleinen Teil ihrer deutlichen Aufschläge der vergangenen Tage abgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 75,22 US-Dollar. Das waren 22 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 32 Cent auf 71,73 Dollar.

Am Markt war die Rede von einer kleinen Gegenbewegung auf die zuletzt deutlichen Gewinne. Solche Gegenreaktionen können etwa aufgrund von Gewinnmitnahmen vorkommen. Ansonsten fielen die Marktimpulse am Morgen gering aus. Prinzipiell Unterstützung erhalten die Erdölpreise durch die etwas abnehmende Corona-Angst. Erste Studien und Erfahrungswerte deuten darauf hin, dass die neue Omikron-Variante nicht ganz so gefährlich ist wie zunächst befürchtet.

Zur Wochenmitte stehen am Rohölmarkt wie üblich Lagerdaten aus den USA auf dem Programm. Das Energieministerium veröffentlicht am Nachmittag seine wöchentlichen Bestandszahlen. Am Vorabend hatten Daten des American Petroleum Institute (API) einen deutlichen Rückgang der Vorräte ergeben. Die Zahlen gelten als Indikator für die offiziellen Daten, können aber von ihnen abweichen.

Brent 75,36 -0,08 USD

WTI 71,85 -0,20 USD

onvista Mahlzeit: Dax verdrängt Omikron-Sorgen – Rivian, VW, Nordex und fliegt Tesla der Autopilot um die Ohren?

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– JPMORGAN SENKT INFINEON AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 47 EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR HEIDELBERGCEMENT AUF 58 (62) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– MORGAN STANLEY SENKT COMPUGROUP AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (E-W) – ZIEL 70,50 (70) EUR

– MORGAN STANLEY SENKT INFINEON AUF ‚EQUAL-WEIGHT'(OVERWEIGHT) ZIEL 43(42,50)EUR

– MORGAN STANLEY SENKT SOFTWARE AG AUF ‚UNDERWEIGHT'(EQUAL-WEIGHT) ZIEL 36,50 EUR

– MORGAN STANLEY SENKT SUSE AUF ‚EQUAL-WEIGHT‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 41 EUR

UBS HEBT EVONIK AUF ‚BUY‘ (SELL) – ZIEL 34 (25) EUR

– UBS SENKT BASF AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 62 (70) EUR

– WDH/BAADER BANK SENKT CECONOMY AUF ‚REDUCE‘ (BUY) – ZIEL 3,10 (5,40) EUR

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR UNICREDIT AUF 13,80 (13) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE SENKT SANTANDER AUF ‚NEUTRAL‘ (OUTPERFORM) – ZIEL 3,30 (3,60) EUR

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR BBVA AUF 5,20 (5,60) EUR – ‚NEUTRAL‘

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR INTESA SANPAOLO AUF 2,50 (2,60) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ENGIE AUF 17,20 (17,10) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN STARTET SYNSAM MIT ‚BUY‘ – ZIEL 86 SEK

– JEFFERIES HEBT OCADO AUF ‚HOLD‘ (UNDERPERFORM) – ZIEL 1850 (950) PENCE

– JEFFERIES HEBT TECHNIPFMC AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 8 (7) EUR

– JEFFERIES STARTET LONDON STOCK EXCHANGE MIT ‚BUY‘ – ZIEL 8500 PENCE

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR CRH AUF 55 (54) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT SOITEC AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 240 (220) EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR HOLCIM AUF 53 (54) CHF – ‚NEUTRAL‘

– UBS HEBT CRODA INTERNATIONAL AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 11500 (9000) PENCE

– UBS HEBT ZIEL FÜR VALEO AUF 38 (36) EUR – ‚BUY‘

– UBS SENKT GIVAUDAN AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 4750 (4850) CHF

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

08:00 DEU: Tui, Geschäftsbericht 2021 (8.15 Uhr Agenturcall, 9 Uhr Online-Pk)

14:00 DEU: Hellofresh, Capital Markets Day (online)

16:00 DEU: Procredit Holding, ao Hauptversammlung (online)

TERMINE KONJUNKTUR

POL: Zentralbank, Zinsentscheid

00:50 JPN: BIP Q3/21 (2. Veröffentlichung)

11:30 DEU: Anleihe, Laufzeit: 10 Jahre, Volumen 3 Mrd EUR

16:00 CAN: BoC, Zinsentscheid

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

17:00 RUS: Verbraucherpreise 11/21

SONSTIGE TERMINE

DEU: Wahl von Olaf Scholz zum Bundeskanzler – Vereidigung der neuen rot-grün-gelben Bundesregierung

09:00 DEU: Bundesverband deutscher Banken, Online-Pk zur Neuaufstellung der freiwilligen Einlagensicherung nach der Greensill-Pleite

09:15 EUR: Jahreskonferenz des EU-Risikorats ESRB (online) u.a. mit EZB-Präsidentin Christine Lagarde, dem früheren EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet und EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness

10:00 DEU: BGH klärt: Kann ein vom VW-Abgasskandal betroffener Diesel-Käufer vom Händler ein neues Auto verlangen?, Karlsruhe

10:30 DEU: Creditreform zu Insolvenzen in Deutschland 2021 sowie Ausblick auf das kommende Jahr, Frankfurt/M.

11:00 DEU: Online-Pk Verkehrsclub VCD zu Bahntest 2021/22 „Europa per Bahn: Entspannt und preiswert in die schönsten Metropolen“, Berlin

11:00 LUX: Urteil des Europäischen Gerichts zu einer Schadensersatzklage zur Energieverbrauchskennzeichnung von Staubsaugern

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

— keine entscheidenden Daten erwartet —

GROSSBRITANNIEN

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

— keine entscheidenden Daten erwartet —

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Imagentle / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu HOLCIM LTD. Aktie

  • 49,33 CHF
  • +1,56%
26.01.2022, 17:10, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu HOLCIM LTD.

HOLCIM LTD. auf übergewichten gestuft
kaufen
27
halten
15
verkaufen
0
64% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 49,33 €.
alle Analysen zu HOLCIM LTD.
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HOLCIM LTD. (486)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten