Werbung

Neu am Markt? Hier sind 5 schlaue Aktien für den Aufbau eines diversifizierten Portfolios im Jahr 2022

The Motley Fool · Uhr
divers

In 3 Sätzen

  • Die Diversifizierung eines Portfolios hat viele Vorteile, darunter auch die Verringerung des Risikos.
  • Eine Möglichkeit, ein Portfolio zu diversifizieren, besteht darin, Unternehmen aus verschiedenen Branchen zu kaufen.
  • Fünf Aktien reichen in der Regel nicht aus, um ein Portfolio zu diversifizieren, aber sie sind ein guter Anfang für neue Anleger.

Zu Beginn eines neuen Jahres hat normalerweise frische Neujahrsvorsätze. Einer davon könnte sein, zum ersten Mal in den Aktienmarkt zu investieren. Oder man hat auch erst vor kurzem mit dem Investieren begonnen und ist daran interessiert, mehr über Aktien zu erfahren, um ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen.

Einer der Vorteile eines diversifizierten Aktienportfolios besteht darin, dass man das Risiko abfedern kann. Wer beispielsweise nur Aktien eines Elektrofahrzeugherstellers hält und dieser ein Verkaufsverbot für seine Fahrzeuge in den USA erhält, könnte dies verheerende Auswirkungen aufs Depot haben. Wer jedoch ein breit gefächertes Aktienportfolio hat, das Energieunternehmen und andere Automobilhersteller umfasst, dem dürfte das womöglich nicht viel ausmachen. Das liegt daran, dass die positiven Auswirkungen auf andere Aktien die negativen Auswirkungen auf eine Aktie ausgleichen können.

Betrachten wir deshalb hier fünf Aktien, mit denen man ein diversifiziertes Portfolio aufbauen kann. 

Netflix 

Netflix (WKN: 558424) ist einer der Pioniere im Bereich Streaming-Inhalte. Das Unternehmen hat mittlerweile 214 Millionen Abonnenten und ist auf dem besten Weg, einen Jahresumsatz von 30 Mrd. US-Dollar zu erzielen. Nur 74 Millionen Abonnenten stammen aus den USA und Kanada, weswegen das Unternehmen eine breite internationale Präsenz hat.

Neben den steigenden Einnahmen und Abonnenten wächst auch die operative Gewinnmarge von Netflix in einem gesunden Tempo. Netflix ist ein hervorragender Titel für den Aufbau eines diversifizierten Portfolios.

Amazon

Die Aufnahme von Amazon (WKN: 906866) in ein Depot gemeinsam mit Netflix schafft eine gute Diversifizierung. Während Netflix seine gesamten Einnahmen und Gewinne mit Streaming-Inhalten erzielt, tut Amazon dies durch E-Commerce-Verkäufe, Cloud-Computing-Dienste und seit Kurzem auch durch Werbung.

In den letzten neun Monaten verzeichnete Amazon einen Umsatz von 332 Mrd. US-Dollar und einen Betriebsgewinn von 21,4 Mrd. US-Dollar. Das ist ein Anstieg gegenüber den 260 Mrd. US-Dollar Umsatz und den 16 Mrd. US-Dollar Betriebsgewinn, die das Unternehmen im gleichen Zeitraum des letzten Jahres erzielte.

Chipotle 

Das Depot besteht nun also aus einem Anbieter von Streaming-Inhalten und einem E-Commerce-Händler. Hinzu kommt dann noch Chipotle (WKN: A0ESP5), ein auf die USA spezialisiertes Schnellrestaurantunternehmen, um dieses Depot weiter zu diversifizieren. Chipotle hat 2.900 Filialen und strebt ein Ziel von mehr als 6.000 an.

Darüber hinaus hat Chipotle vor Kurzem das jährliche Umsatzziel, das seine Restaurants erreichen können, von 2,5 auf 3 Mio. US-Dollar angehoben.

Chegg 

Dann holt man noch Chegg (WKN: A1W4ER) in sein Depot, das bereits aus Netflix, Amazon und Chipotle besteht. Chegg ist ein Unternehmen für Online-Bildungstechnologie, das sich darauf konzentriert, College-Studenten durchs Jahr zu bringen. Studenten können Chegg nutzen, egal ob ihre Kurse online oder vor Ort in den Bildungsstätten stattfinden. 

Chegg hat seinen Umsatz in den letzten Jahren immer schneller gesteigert: 26 % im Jahr 2018, 28 % im Jahr 2019 und 57 % im Jahr 2020. Ein beeindruckender Teil dieses Umsatzes fließt in die Gewinnzone, und der Betriebsgewinn stieg von minus 6 Mio. US-Dollar im Jahr 2018 auf 57 Mio. US-Dollar im Jahr 2020.

Meta Platforms

Zu guter Letzt sollte man Meta Platforms (WKN: A1JWVX) ins Depot holen. Das Unternehmen, das früher unter dem Namen Facebook bekannt war, hat über 3,5 Mrd. monatlich aktive Nutzer, verteilt auf Facebook, Instagram und WhatsApp.

Meta erwirtschaftet fast seine gesamten Einnahmen mit Werbekunden, die die Aufmerksamkeit der 3,5 Mrd. Nutzer auf sich ziehen wollen. Die Nutzer von Meta kommen aus allen Teilen der Welt mit Ausnahme von China, sodass das Unternehmen auch geografisch diversifiziert ist.

Meta hat seine Einnahmen in den letzten zehn Jahren jährlich um 45,8 % gesteigert. Noch wichtiger ist jedoch, dass der Gewinn pro Aktie im gleichen Zeitraum mit einer jährlichen Durchschnittsrate von 50,4 % gestiegen ist.

5 Top-Aktien für den Einstieg

Netflix, Amazon, Chipotle, Chegg und Meta Platforms vervollständigen zwar kein diversifiziertes Portfolio, bilden aber eine gute Grundlage. Die Unternehmen erwirtschaften den Großteil ihrer Einnahmen aus unterschiedlichen Quellen. Wer zum ersten Mal investiert, kann mit diesen fünf Aktien eine sinnvolle Diversifizierung schaffen.

Der Artikel Neu am Markt? Hier sind 5 schlaue Aktien für den Aufbau eines diversifizierten Portfolios im Jahr 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Parkev Tatevosian besitzt Amazon, Chegg und Chipotle Mexican Grill. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Chipotle Mexican Grill, Meta Platforms, Inc. und Netflix und empfiehlt Chegg. Dieser Artikel erschien am 20.12.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Meistgelesene Artikel

Werbung