Varta: Trübe Zahlen, keine Neuigkeiten zur E-Offensive - Aktie rauscht weiter ab

onvista · Uhr
Quelle: Belish/Shutterstock.com

Die besten Zeiten im Kurs dürfte die Varta-Aktie wohl vorerst hinter sich haben. Die Zahlen für das erste Quartal finden heute keine Anklang bei den Anlegern. Sie liegen unter den Erwartungen und sorgen für ein zweistelliges Kursminus. Da nützt es auch nichts, dass der Batteriespezialist an der Prognose für das laufende Geschäftsjahr festhält. Die Aktie fällt auf ein Zwei-Jahrs-Tief.

Ist der Akku leer?

Ein klein wenig hören sich die Aussagen von  Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender Varta, wie eine Durchhalteparole an: "VARTA investiert weiter in das Lithium-Ionen-Geschäft und wir erweitern hier unser Portfolio. Unsere Stärke ist unsere Innovationsfähigkeit. Das stellen wir derzeit mit unseren großformatigen Lithium-Ionen-Rundzellen unter Beweis. Hier bieten wir strategische Wettbewerbsvorteile, wie wir es bei CoinPower bereits getan haben. Das Interesse seitens der Kunden ist sehr groß." Die Nachfrage aber noch nicht groß, dass zeigen die Zahlen für das erste Quartal 

Zahlen unter den Erwartungen

Zum Start ins neue Geschäftsjahr sanken die Erlöse um 9,3 Prozent auf 185,3 Millionen Euro. Beim bereinigten EBITDA war der Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch größer. Es lag mit 38,1 Millionen Euro 36,4 Prozent tiefer. Zudem sinken die Margen. 

Aktie vorerst entzaubert

Die heutige Reaktion zeigt, dass die Anleger enttäuscht sind. Varta kann an die erfolgreichen Jahre, die einen deutlichen Kursschub ausgelöst haben, aktuell nicht mehr anschließen. Immer wieder haben die Investoren gehofft das es klappt, aber dem ist nicht so. Zudem gab es auch keine Neuigkeiten zur E-Offensive mit der V4Drive Batterie. Ein neuer Kunde für die Powerzelle würde sicherlich einen Kursschub auslösen, aber auch hier ist bislang kein Autobauer ins Sicht. Daher ist nicht abzusehen von welchem Niveau aus dieser mögliche Kursschub kommen könnte. Daher sollten Anleger vorerst die Hoffnung begraben, dass der Kurs wieder in die alten Höhen vordringen könnte. 

Meistgelesene Artikel