Werbung

Trading-Chance Shop Apotheke: Trendwende in Arbeit

RealMoneyTrader · Uhr
Quelle: onvista

Alles steht und fällt bei der Shop Apotheke-Aktie mit dem sogenannten „E-Rezept“. Dessen verschobene Einführung hat die Aktie massiv gedrückt, doch jetzt mehren sich die Signale, dass es bald soweit sein wird … und das würde für diese Aktie einiges an Aufwärtspotenzial bedeuten.

Online-Apotheken zeigen seit Jahren stetig steigende Umsätze. Aber ein Problem bleibt: Für rezeptpflichtige Medikamente muss der Kunde das Rezept einreichen. Und da das bislang nur in Papierform vorliegt, muss es umständlich per Brief übersendet werden. Ein Weg, der seine Zeit dauert und aufwändig ist, daher weichen die meisten Kunden dann doch auf die Apotheke vor Ort aus. Mit dem E-Rezept wird sich das ändern.

Großes Umsatz- und Gewinnpotenzial wird erschlossen

Beim E-Rezept lässt sich ein Code scannen, der unmittelbar beim Bestellvorgang an die Online-Apotheke geht. Sobald das flächendeckend möglich ist, kann der Bereich der rezeptpflichtigen Medikamente voll erschlossen werden und Umsatz und Gewinn spürbar steigern. Das E-Rezept sollte ursprünglich schon Ende 2021 kommen, wurde dann aber immer wieder verschoben. Anleger, die auf dessen Einführung und Effekt bei der Shop Apotheke-Aktie gesetzt hatten, stiegen in Scharen aus. Denn bislang operiert das niederländische Unternehmen noch in der Verlustzone. Aber selbst ohne das E-Rezept bewegt sich das Unternehmen sukzessive in Richtung Gewinnzone. Im Zuge der am 5. Mai vorgelegten Quartalszahlen bestätigte die Shop Apotheke ihr Ziel, im Gesamtjahr 2022 bei der operativen Marge im Bereich zwischen -1,5 und +1,5 Prozent zu liegen. Mit dem E-Rezept würde sich das markant zum Positiven verändern.

Die Bullen zeigen sich jetzt hartnäckig

Das Potenzial ist da, alleine, es fehlt das E-Rezept. Am 10. Mai wurde der Versuch, die seit März laufende Bodenbildung mit einem Ausbruch über die Charthürde bei 91,95 Euro abzuschließen, durch die Meldung verhindert, dass es weiterhin keinen Starttermin für das E-Rezept gäbe. Doch mittlerweile wird gemeldet, dass man jetzt den September als Starttermin anpeilt. Gut möglich, dass die Anleger das dann aktivierte, große Potenzial für Umsatz und Gewinn bereits im Vorfeld einpreisen … die Aktie wäre jetzt zumindest dran, die Aufwärtswende abzuschließen. Sie sehen es im Chart:

2022_05_20_SAE.png
2022_05_20_SAE.png · Quelle: marketmaker pp4

Mehrfach schon wurde versucht, die Nackenlinie der Bodenbildung bei 91,95 Euro zu bezwingen. Anfang April misslang das derart deutlich, dass zunächst das bisherige Jahrestief knapp über 65 Euro getestet wurde, bevor die Käufer zurückkamen. Aber auch, wenn diese Meldung über den fehlenden E-Rezept-Starttermin am 10. Mai einem immensen Selloff nach sich zog: Diesmal bleiben die Käufer hartnäckig, die Aktie klopft immer wieder an diesen Widerstand. Und nachdem die Aktie am Donnerstag genau auf Höhe der im Chart blau gehaltenen 20-Tage-Linie als der nächstgelegenen Supportlinie nach oben zog, steigen die Chancen, dass es zeitnah zu einem solchen Befreiungsschlag kommen könnte.

Risikofreudige Trader stellen sich jetzt auf die bullische Seite

Natürlich würde, wer vorsichtiger agieren will, darauf warten, bis die Shop Apotheke diese Linie bei 91,95 Euro eindeutig und auf Schlusskursbasis überboten hat. Aber ein risikofreudiger Trader würde deshalb bereits jetzt das Bullen-Lager verstärken, weil es gut sein kann, dass ein gelungener Ausbruch einen blitzschnellen, weitreichenden Kurssprung auslöst, alleine, weil dann überrollte Stop Loss-Levels der Leerverkäufe diese zum Eindecken zwingen und dies die Aufwärtsbewegung intensivieren würde. Wichtig ist dabei aber angesichts der immensen Volatilität der Aktie, die Sache mit einem nicht zu hohen Hebel anzugehen.

Wir stellen dafür ein Knock Out-Zertifikat Long des Emittenten BNP Paribas vor, das mit seinem Basispreis & K.O.-Level von 55,233 Euro einen Hebel von knapp 2,5 ausweist. Einen Stop Loss würden wir im Bereich der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie ansiedeln, das wäre in der Aktie ein Niveau um 74 Euro, auf das Long-Zertifikat bezogen ein Kurs von ca. 1,98 Euro. Die WKN dieses BNP Paribas-Zertifikats auf die Shop Apotheke lautet PD1V25.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände: 91,95 Euro,  97,12 Euro,  115,71 Euro,  117,70 Euro

Unterstützungen: 74,00 Euro,  69,94 Euro,  65,28 Euro

Knock-Out Zertifikat Long auf Shop Apotheke

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können ab sofort mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel