Werbung

Vorbörse: Wall Street dreht schnell und deutlich ins Minus - Dax schließt sich der Richtung an - Euro leicht schwächer

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Immersion Imagery/Shutterstock.com

DEUTSCHLAND: KURSVERLUSTE ERWARTET

Dem Dax droht am Mittwoch ein erneuter Rücksetzer. An der Wall Street war es nach dem europäischen Handelsende weiter abwärts gegangen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,7 Prozent tiefer auf 13 132 Punkte. An der Wall Street belastete vor allem die schlechte Konsumstimmung im Juni. Die Konsumausgaben der Bürger sind mit Abstand das wichtigste Standbein der gesamten Wirtschaft in den USA. Der revidierte Wachstumsausblick der Experten der Credit Suisse steht nun "an der Klippe zur Rezession".

USA: SCHWACH

Nach anfänglichen Kursgewinnen sind die US-Börsen am Dienstag stark unter Druck geraten. Händler begründeten die Verluste mit wieder aufkeimenden Rezessionsängsten. Vor allem mit den als wachstumsstark geltenden Technologie-Aktien ging es merklich bergab. Der Leitindex Dow Jones hatte sich nach der Startglocke noch auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Wochen aufgeschwungen, doch dann setzten Aktienverkäufe ein. Der Dow schloss mit einem Verlust von 1,56 Prozent auf 30 946,99 Punkte.

ASIEN: KURSVERLUSTE 

Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch im Sog schwacher US-Märkten deutlich nachgegeben. In Japan sank der Nikkei 225 kurz vor Handelsende um 1,1 Prozent. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong büßte im späten Handel 1,6 Prozent ein und der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands sank um 0,8 Prozent. Die Sorge vor einem Abwürgen der Wirtschaft durch kräftige Zinserhöhungen insbesondere in den USA belastet die Märkte weiterhin.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future                 146,58              0,84%\°

DEVISEN: DOLLAR LEGT ZU

Der Euro ist am Mittwoch gefallen und hat damit an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Allerdings gab der Kurs am Morgen nur noch leicht nach und die Gemeinschaftswährung wurde bei 1,0513 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0561 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt steht die Entwicklung der Verbraucherpreise im Mittelpunkt des Interesses. Wegen der hohen Inflation hat die EZB von Juli an Zinserhöhungen signalisiert. Am Nachmittag werden Daten zu den Verbraucherpreisen in Deutschland erwartet. Am Markt wird damit gerechnet, dass die deutsche Inflationsrate im Juni unverändert bei 7,9 Prozent liegt.

Am Morgen hat bereits das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen Preisdaten veröffentlicht und eine Inflationsrate von 7,5 Prozent im Juni gemeldet. Im Vormonat hatte die Inflation in dem Bundesland noch bei 8,1 Prozent gelegen. Die Daten aus NRW zählen zu den Kennzahlen, aus denen das Statistische Bundesamt die erste Schätzung zur Entwicklung der Verbraucherpreise in Deutschland insgesamt ermittelt. Sie liefern damit einen Hinweis, dass die deutsche Inflationsrate geringer als erwartet ausfallen könnte.  

Euro/USD         1,0511 -0,07

USD/Yen             136,0945 -0,03

Euro/Yen       143,0435 -0,12\°

ROHÖL: PREISE FALLEN

Die Ölpreise sind am Mittwoch etwas gesunken. Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem die Notierungen am Ölmarkt zuvor drei Handelstage in Folge gestiegen waren. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 117,66 US-Dollar. Das waren 32 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 23 Cent auf 111,53 Dollar.

Zuvor hatten Angebotssorgen den Ölpreisen noch deutlichen Auftrieb verliehen. In Libyen sind die Ölexporte gesunken. In dem nordafrikanischen Förderstaat ist es zuletzt zu Ausfällen gekommen, weil die Produktion wegen politischer Proteste im Osten des Landes eingestellt wurde.

Am Dienstagabend war außerdem bekannt geworden, dass die US-Ölreserven in der vergangenen Woche gesunken waren. Der Branchenverband American Petroleum Institute (API) hat einen Rückgang der Lagerbestände um 3,8 Millionen Barrel gemeldet. Sinkende Ölreserven stützen in der Regel die Ölpreise. Am Nachmittag werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung erwartet, die für neue Impulse am Ölmarkt sorgen könnten.  

Brent                          117,16             -0,82 USD

WTI                            111,23             -0,52 USD

onvista Mahlzeit: Dax bleibt auf der Hut - Robinhood, Nike, VW und jetzt startet BYD-Tochter mit Apple-Spekulation starkes Kurs-Comeback

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

- BERENBERG TOP PICKS FOR H2 U.A. BASLER, CTS EVENTIM, EVOTEC, HOMETOGO, SIXT

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR FLATEXDEGIRO AUF 18 (33) EUR - 'BUY'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 28,50 (27) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT VANTAGE TOWERS AUF 'UNDERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 27 (32,50) EUR

- WDH/EXANE BNP HEBT CONTINENTAL AG AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 91 (73) EUR

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR MERCEDES-BENZ AUF 82 (88) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR PORSCHE SE AUF 90 (97) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZ. AUF 196 EUR - 'UNDERPERFORM'

- LBBW SENKT ZIEL FÜR KION AUF 65 (75) EUR - 'KAUFEN'

- BARCLAYS SENKT ALTRIA AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 36 (53) USD

- BERENBERG STARTET JUST EAT TAKEAWAY.COM MIT 'SELL' - ZIEL 16,30 EUR

- DEUTSCHE BANK RESEARCH SENKT DIAGEO AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 3230 (4050) PENCE

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 800 (710) PENCE - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ARCELORMITTAL AUF 30 (35) EUR - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SSAB-A AUF 70 (81) SEK - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR VOESTALPINE AUF 20 (28) EUR - 'SELL'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 3000 (3300) CHF - 'UNDERPERFORM'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 122 (125) PENCE - 'HOLD'

- JEFFERIES STARTET AZELIS MIT 'HOLD' - ZIEL 22 EUR

- JEFFERIES STARTET IMCD MIT 'BUY' - ZIEL 150 EUR

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BT GROUP AUF 290 (270) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ELISA AUF 64 (57) EUR - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR INWIT AUF 12,50 (12,20) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KPN AUF 4,40 (3,60) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELE2 AB AUF 160 (152) SEK - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELIA AUF 40 (35) SEK - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT SWISSCOM AG AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 676 (608) CHF

- JPMORGAN SENKT TELEKOM AUSTRIA AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 7,10 (9) EUR

- JPMORGAN SENKT TRAVIS PERKINS AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 1200 (2000) P

- JPMORGAN SENKT VODAFONE AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 168 (175) PENCE

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AEROPORTS DE PARIS AUF 111 (113) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR BOUYGUES AUF 44 (47) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR CELLNEX AUF 59 (66) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 3,50 (4,10) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELENET AUF 25 (42) EUR - 'OVERWEIGHT'

- RBC HEBT SANDVIK AUF 'OUTPERFORM' (SECTOR PERFORM) - ZIEL 240 (220) SEK

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Hornbach, Q1-Zahlen (detaillert)

08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Q2-Zahlen (detailliert)

10:00 DEU: Nagarro, Hauptversammlung

10:00 DEU: Centrotec Sustainable, Hauptversammlung

11:00 LUX: Adler Group, Hauptversammlung

11:00 LUX: Grand City Properties, Hauptversammlung und a.o. Hauptversammlung

13:00 DEU: Deutsche Börse Investorentag mit Update zur Umsetzung des Mittelfristplans Compass 2023

14:30 LUX: Aroundtown S. A., Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 DEU: Verbraucherpreise Nordrhein-Wesfalen 06/22

08:00 DEU: Schulden öffentliche Haushalte Q1/22

09:00 SPA: Einzelhandelsumsatz 06/22

09:00 SPA: Verbraucherpreise 06/22

10:00 DEU: Verbrauchpreise Bayern, Brandenburg, Hessen 06/22

10:00 EUR: Geldmenge M3 05/22

11:00 DEU: Verbraucherpreise Sachsen 06/22

11:00 DEU: DekaBank Pressegespräch der Deka-Volkswirte - 2022: Das Jahr der Neuorientierung

11:00 EUR: Industrie- und Verbrauchervertrauen 06/22

14:00 DEU: Verbraucherpreise 06/22

14:30 USA: BIP Q1 (3. Veröffentlichung)

DEU: Stellenindex BA-X

DEU: Verbraucherpreise Baden-Württemberg 06/22

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                      +0,8              +0,7

Jahresvergleich                                       +8,8             +8,5

10.00 Uhr

Eurozone

Geldmenge M3 Mai

Jahresvergleich                                        +5,8            +6,0

Eurozone

Wirtschaftsstimmung ESI

Juni (Punkte)                                           103,0            105,0

14.00 Uhr

Deutschland

Verbraucherpreise Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +0,9

Jahresvergleich                                        +7,9             +7,9

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +1,1

Jahresvergleich                                        +8,8             +8,7

GROSSBRITANNIEN

   --- Keine marktbewegenden Daten erwartet ---

USA

14.30 Uhr

BIP Q1, Quartalsvergleich                           -1,5            -1,5*

(3. Schätzung)

Redaktion onvista / dpa-AFX

USA: SCHWACH

Nach anfänglichen Kursgewinnen sind die US-Börsen am Dienstag stark unter Druck geraten. Händler begründeten die Verluste mit wieder aufkeimenden Rezessionsängsten. Vor allem mit den als wachstumsstark geltenden Technologie-Aktien ging es merklich bergab. Der Leitindex Dow Jones hatte sich nach der Startglocke noch auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Wochen aufgeschwungen, doch dann setzten Aktienverkäufe ein. Der Dow schloss mit einem Verlust von 1,56 Prozent auf 30 946,99 Punkte.

ASIEN: KURSVERLUSTE 

Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch im Sog schwacher US-Märkten deutlich nachgegeben. In Japan sank der Nikkei 225 kurz vor Handelsende um 1,1 Prozent. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong büßte im späten Handel 1,6 Prozent ein und der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands sank um 0,8 Prozent. Die Sorge vor einem Abwürgen der Wirtschaft durch kräftige Zinserhöhungen insbesondere in den USA belastet die Märkte weiterhin.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future                 146,58              0,84%\°

DEVISEN: DOLLAR LEGT ZU

Der Euro ist am Mittwoch gefallen und hat damit an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Allerdings gab der Kurs am Morgen nur noch leicht nach und die Gemeinschaftswährung wurde bei 1,0513 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0561 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt steht die Entwicklung der Verbraucherpreise im Mittelpunkt des Interesses. Wegen der hohen Inflation hat die EZB von Juli an Zinserhöhungen signalisiert. Am Nachmittag werden Daten zu den Verbraucherpreisen in Deutschland erwartet. Am Markt wird damit gerechnet, dass die deutsche Inflationsrate im Juni unverändert bei 7,9 Prozent liegt.

Am Morgen hat bereits das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen Preisdaten veröffentlicht und eine Inflationsrate von 7,5 Prozent im Juni gemeldet. Im Vormonat hatte die Inflation in dem Bundesland noch bei 8,1 Prozent gelegen. Die Daten aus NRW zählen zu den Kennzahlen, aus denen das Statistische Bundesamt die erste Schätzung zur Entwicklung der Verbraucherpreise in Deutschland insgesamt ermittelt. Sie liefern damit einen Hinweis, dass die deutsche Inflationsrate geringer als erwartet ausfallen könnte.  

Euro/USD         1,0511 -0,07

USD/Yen             136,0945 -0,03

Euro/Yen       143,0435 -0,12\°

ROHÖL: 

Brent                          117,16             -0,82 USD

WTI                            111,23             -0,52 USD

onvista Mahlzeit: Dax bleibt auf der Hut - Robinhood, Nike, VW und jetzt startet BYD-Tochter mit Apple-Spekulation starkes Kurs-Comeback

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

- BERENBERG TOP PICKS FOR H2 U.A. BASLER, CTS EVENTIM, EVOTEC, HOMETOGO, SIXT

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR FLATEXDEGIRO AUF 18 (33) EUR - 'BUY'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 28,50 (27) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT VANTAGE TOWERS AUF 'UNDERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 27 (32,50) EUR

- WDH/EXANE BNP HEBT CONTINENTAL AG AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 91 (73) EUR

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR MERCEDES-BENZ AUF 82 (88) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR PORSCHE SE AUF 90 (97) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZ. AUF 196 EUR - 'UNDERPERFORM'

- LBBW SENKT ZIEL FÜR KION AUF 65 (75) EUR - 'KAUFEN'

- BARCLAYS SENKT ALTRIA AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 36 (53) USD

- BERENBERG STARTET JUST EAT TAKEAWAY.COM MIT 'SELL' - ZIEL 16,30 EUR

- DEUTSCHE BANK RESEARCH SENKT DIAGEO AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 3230 (4050) PENCE

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 800 (710) PENCE - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ARCELORMITTAL AUF 30 (35) EUR - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SSAB-A AUF 70 (81) SEK - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR VOESTALPINE AUF 20 (28) EUR - 'SELL'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 3000 (3300) CHF - 'UNDERPERFORM'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 122 (125) PENCE - 'HOLD'

- JEFFERIES STARTET AZELIS MIT 'HOLD' - ZIEL 22 EUR

- JEFFERIES STARTET IMCD MIT 'BUY' - ZIEL 150 EUR

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BT GROUP AUF 290 (270) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ELISA AUF 64 (57) EUR - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR INWIT AUF 12,50 (12,20) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KPN AUF 4,40 (3,60) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELE2 AB AUF 160 (152) SEK - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELIA AUF 40 (35) SEK - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT SWISSCOM AG AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 676 (608) CHF

- JPMORGAN SENKT TELEKOM AUSTRIA AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 7,10 (9) EUR

- JPMORGAN SENKT TRAVIS PERKINS AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 1200 (2000) P

- JPMORGAN SENKT VODAFONE AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 168 (175) PENCE

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AEROPORTS DE PARIS AUF 111 (113) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR BOUYGUES AUF 44 (47) EUR - 'OVERWEIGHT'

Werbung

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR CELLNEX AUF 59 (66) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 3,50 (4,10) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELENET AUF 25 (42) EUR - 'OVERWEIGHT'

- RBC HEBT SANDVIK AUF 'OUTPERFORM' (SECTOR PERFORM) - ZIEL 240 (220) SEK

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Hornbach, Q1-Zahlen (detaillert)

08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Q2-Zahlen (detailliert)

10:00 DEU: Nagarro, Hauptversammlung

10:00 DEU: Centrotec Sustainable, Hauptversammlung

11:00 LUX: Adler Group, Hauptversammlung

11:00 LUX: Grand City Properties, Hauptversammlung und a.o. Hauptversammlung

13:00 DEU: Deutsche Börse Investorentag mit Update zur Umsetzung des Mittelfristplans Compass 2023

14:30 LUX: Aroundtown S. A., Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 DEU: Verbraucherpreise Nordrhein-Wesfalen 06/22

08:00 DEU: Schulden öffentliche Haushalte Q1/22

09:00 SPA: Einzelhandelsumsatz 06/22

09:00 SPA: Verbraucherpreise 06/22

10:00 DEU: Verbrauchpreise Bayern, Brandenburg, Hessen 06/22

10:00 EUR: Geldmenge M3 05/22

11:00 DEU: Verbraucherpreise Sachsen 06/22

11:00 DEU: DekaBank Pressegespräch der Deka-Volkswirte - 2022: Das Jahr der Neuorientierung

11:00 EUR: Industrie- und Verbrauchervertrauen 06/22

14:00 DEU: Verbraucherpreise 06/22

14:30 USA: BIP Q1 (3. Veröffentlichung)

DEU: Stellenindex BA-X

DEU: Verbraucherpreise Baden-Württemberg 06/22

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                      +0,8              +0,7

Jahresvergleich                                       +8,8             +8,5

10.00 Uhr

Eurozone

Geldmenge M3 Mai

Jahresvergleich                                        +5,8            +6,0

Eurozone

Wirtschaftsstimmung ESI

Juni (Punkte)                                           103,0            105,0

14.00 Uhr

Deutschland

Verbraucherpreise Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +0,9

Jahresvergleich                                        +7,9             +7,9

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +1,1

Jahresvergleich                                        +8,8             +8,7

GROSSBRITANNIEN

   --- Keine marktbewegenden Daten erwartet ---

USA

14.30 Uhr

BIP Q1, Quartalsvergleich                           -1,5            -1,5*

(3. Schätzung)

Redaktion onvista / dpa-AFX

USA: SCHWACH

Nach anfänglichen Kursgewinnen sind die US-Börsen am Dienstag stark unter Druck geraten. Händler begründeten die Verluste mit wieder aufkeimenden Rezessionsängsten. Vor allem mit den als wachstumsstark geltenden Technologie-Aktien ging es merklich bergab. Der Leitindex Dow Jones hatte sich nach der Startglocke noch auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Wochen aufgeschwungen, doch dann setzten Aktienverkäufe ein. Der Dow schloss mit einem Verlust von 1,56 Prozent auf 30 946,99 Punkte.

ASIEN: KURSVERLUSTE 

Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch im Sog schwacher US-Märkten deutlich nachgegeben. In Japan sank der Nikkei 225 kurz vor Handelsende um 1,1 Prozent. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong büßte im späten Handel 1,6 Prozent ein und der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands sank um 0,8 Prozent. Die Sorge vor einem Abwürgen der Wirtschaft durch kräftige Zinserhöhungen insbesondere in den USA belastet die Märkte weiterhin.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future                 146,58              0,84%\°

DEVISEN: DOLLAR LEGT ZU

Der Euro ist am Mittwoch gefallen und hat damit an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Allerdings gab der Kurs am Morgen nur noch leicht nach und die Gemeinschaftswährung wurde bei 1,0513 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0561 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt steht die Entwicklung der Verbraucherpreise im Mittelpunkt des Interesses. Wegen der hohen Inflation hat die EZB von Juli an Zinserhöhungen signalisiert. Am Nachmittag werden Daten zu den Verbraucherpreisen in Deutschland erwartet. Am Markt wird damit gerechnet, dass die deutsche Inflationsrate im Juni unverändert bei 7,9 Prozent liegt.

Am Morgen hat bereits das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen Preisdaten veröffentlicht und eine Inflationsrate von 7,5 Prozent im Juni gemeldet. Im Vormonat hatte die Inflation in dem Bundesland noch bei 8,1 Prozent gelegen. Die Daten aus NRW zählen zu den Kennzahlen, aus denen das Statistische Bundesamt die erste Schätzung zur Entwicklung der Verbraucherpreise in Deutschland insgesamt ermittelt. Sie liefern damit einen Hinweis, dass die deutsche Inflationsrate geringer als erwartet ausfallen könnte.  

Euro/USD         1,0511 -0,07

USD/Yen             136,0945 -0,03

Euro/Yen       143,0435 -0,12\°

ROHÖL: 

Brent                          117,16             -0,82 USD

WTI                            111,23             -0,52 USD

onvista Mahlzeit: Dax bleibt auf der Hut - Robinhood, Nike, VW und jetzt startet BYD-Tochter mit Apple-Spekulation starkes Kurs-Comeback

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

- BERENBERG TOP PICKS FOR H2 U.A. BASLER, CTS EVENTIM, EVOTEC, HOMETOGO, SIXT

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR FLATEXDEGIRO AUF 18 (33) EUR - 'BUY'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 28,50 (27) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT VANTAGE TOWERS AUF 'UNDERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 27 (32,50) EUR

- WDH/EXANE BNP HEBT CONTINENTAL AG AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 91 (73) EUR

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR MERCEDES-BENZ AUF 82 (88) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR PORSCHE SE AUF 90 (97) EUR - 'OUTPERFORM'

- EXANE BNP SENKT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZ. AUF 196 EUR - 'UNDERPERFORM'

- LBBW SENKT ZIEL FÜR KION AUF 65 (75) EUR - 'KAUFEN'

- BARCLAYS SENKT ALTRIA AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 36 (53) USD

- BERENBERG STARTET JUST EAT TAKEAWAY.COM MIT 'SELL' - ZIEL 16,30 EUR

- DEUTSCHE BANK RESEARCH SENKT DIAGEO AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 3230 (4050) PENCE

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 800 (710) PENCE - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ARCELORMITTAL AUF 30 (35) EUR - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SSAB-A AUF 70 (81) SEK - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR VOESTALPINE AUF 20 (28) EUR - 'SELL'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 3000 (3300) CHF - 'UNDERPERFORM'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 122 (125) PENCE - 'HOLD'

- JEFFERIES STARTET AZELIS MIT 'HOLD' - ZIEL 22 EUR

- JEFFERIES STARTET IMCD MIT 'BUY' - ZIEL 150 EUR

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BT GROUP AUF 290 (270) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ELISA AUF 64 (57) EUR - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR INWIT AUF 12,50 (12,20) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KPN AUF 4,40 (3,60) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELE2 AB AUF 160 (152) SEK - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELIA AUF 40 (35) SEK - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT SWISSCOM AG AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 676 (608) CHF

- JPMORGAN SENKT TELEKOM AUSTRIA AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 7,10 (9) EUR

- JPMORGAN SENKT TRAVIS PERKINS AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 1200 (2000) P

- JPMORGAN SENKT VODAFONE AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 168 (175) PENCE

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AEROPORTS DE PARIS AUF 111 (113) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR BOUYGUES AUF 44 (47) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR CELLNEX AUF 59 (66) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 3,50 (4,10) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELENET AUF 25 (42) EUR - 'OVERWEIGHT'

- RBC HEBT SANDVIK AUF 'OUTPERFORM' (SECTOR PERFORM) - ZIEL 240 (220) SEK

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Hornbach, Q1-Zahlen (detaillert)

08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Q2-Zahlen (detailliert)

10:00 DEU: Nagarro, Hauptversammlung

10:00 DEU: Centrotec Sustainable, Hauptversammlung

11:00 LUX: Adler Group, Hauptversammlung

11:00 LUX: Grand City Properties, Hauptversammlung und a.o. Hauptversammlung

13:00 DEU: Deutsche Börse Investorentag mit Update zur Umsetzung des Mittelfristplans Compass 2023

14:30 LUX: Aroundtown S. A., Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 DEU: Verbraucherpreise Nordrhein-Wesfalen 06/22

08:00 DEU: Schulden öffentliche Haushalte Q1/22

09:00 SPA: Einzelhandelsumsatz 06/22

09:00 SPA: Verbraucherpreise 06/22

10:00 DEU: Verbrauchpreise Bayern, Brandenburg, Hessen 06/22

10:00 EUR: Geldmenge M3 05/22

11:00 DEU: Verbraucherpreise Sachsen 06/22

11:00 DEU: DekaBank Pressegespräch der Deka-Volkswirte - 2022: Das Jahr der Neuorientierung

11:00 EUR: Industrie- und Verbrauchervertrauen 06/22

14:00 DEU: Verbraucherpreise 06/22

14:30 USA: BIP Q1 (3. Veröffentlichung)

DEU: Stellenindex BA-X

DEU: Verbraucherpreise Baden-Württemberg 06/22

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                      +0,8              +0,7

Jahresvergleich                                       +8,8             +8,5

10.00 Uhr

Eurozone

Geldmenge M3 Mai

Jahresvergleich                                        +5,8            +6,0

Eurozone

Wirtschaftsstimmung ESI

Juni (Punkte)                                           103,0            105,0

14.00 Uhr

Deutschland

Verbraucherpreise Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +0,9

Jahresvergleich                                        +7,9             +7,9

Verbraucherpreise HVPI Juni

Monatsvergleich                                       +0,4             +1,1

Jahresvergleich                                        +8,8             +8,7

GROSSBRITANNIEN

   --- Keine marktbewegenden Daten erwartet ---

USA

14.30 Uhr

BIP Q1, Quartalsvergleich                           -1,5            -1,5*

(3. Schätzung)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Meistgelesene Artikel

Werbung