Werbung
NVIDIA durfte ARM nicht kaufen

SoftBank strebt strategische Allianz zwischen Arm und Samsung an

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: giggsy25/Shutterstock.com

Masayoshi Son, CEO des japanischen Konzerns SoftBank, reist in die südkoreanische Hauptstadt Seoul. Dort wird er mit seinen Kollegen von Samsung reden. Son will eine strategische Allianz zwischen der Tochter ARM und Samsung eingehen. ARM ist ein Chip-Designer von Mikroprozessoren, den die SoftBank 2016 für 32 Mrd. Dollar gekauft hat, und dessen Technik in nahezu allen Smartphones enthalten ist.

Später wollte SoftBank die neue Tochter ARM an NVIDIA für 40 Mrd. Dollar verkaufen. Dieser Deal war in der Branche sehr umstritten, scheiterte aber letztendlich an den Kartellbehörden. Der Grund: Mit einer Übernahme würde NVIDIA die Kontrolle Halbleiter bekommen, von denen die Konkurrenz abhängig sei.

Werbung

Wie genau die „strategische Allianz“ aussehen soll, wurde von Son nicht konkretisiert. Samsung hat sich nicht zu den Gerüchten geäußert, außer dass man die Gespräche mit dem Kollegen Son abwarte.

Es ist kein Geheimnis, dass SoftBank die Tochter ARM monetarisieren will. Im Gespräch ist auch ein Börsengang im nächsten Jahr. Es bleibt spannend.

Meistgelesene Artikel

Werbung