Ethereum: Analyst hält 5.000 Dollar in einer Woche für möglich – wird ETH den König Bitcoin in Sachen Marktkapitalisierung irgendwann vom Thron stoßen?

onvista
Ethereum: Analyst hält 5.000 Dollar in einer Woche für möglich – wird ETH den König Bitcoin in Sachen Marktkapitalisierung irgendwann vom Thron stoßen?

Auch wenn es heute im frühen Handel einen kleinen Rücksetzer von etwa 2 Prozent gegeben hat, bleibt das Momentum der Kryptowährung Ethereum, der Nummer zwei hinter Bitcoin, weiter unwahrscheinlich stark. Am Montag hatte das Asset ein weiteres Rekordhoch bei über 3.400 Dollar erreicht, nur kurze Zeit nachdem der Kurs zum ersten Mal über die Marke von 3000 Dollar gesprungen war.

Damit läuft Ethereum der Nummer eins deutlich den Rang ab, wenn man sich die Performance seit Jahresanfang anschaut. Während Bitcoin Stand heute ein Plus von über 90 Prozent verbuchen konnte, reckt sich der Kurs von Ethereum mit einem Plus von fast 360 Prozent der Stratosphäre entgegen.

Screenshot, Chart oder sonstiges Schmuckbildtradingview


Die Gründe sind vielfältig. Zum einen ist ein Hype durch mehrere neue Geschäftsfelder entstanden, die auf der Ethereum-Infrastruktur realisiert werden, genauer geht es um den Sektor der „Decentralized Finance (DeFi), bei dem im Grunde dezentrale Versionen der derzeitigen Finanzwelt umgesetzt werden. Zum anderen herrscht derzeit ein Hype um sogenannte NFTs (Non Fungible Token), die einzigartige digitale Besitznachweise für Vermögenswerte aller Art symbolisieren können. Ethereum und die dazugehörige Kryptowährung Ether werden für beides als technisches Fundament benötigt. Hinzu kommt, dass mehrere anstehende Systemupgrades in Aussicht stellen, die Geschwindigkeit und Effizienz der Ethereum-Blockchain in den nächsten Wochen und Monaten extrem zu verbessern.

Ethereum: Preis klettert über 3000 Dollar – das sind die Kurstreiber

Langfristig sehen viele Marktbeobachter, die sich mit dem Krypto-Sektor befassen, das Potenzial von Ethereum als noch wesentlich größer an als das von Bitcoin. Während es bei der ursprünglichen Kryptowährung Bitcoin darum geht, eine solide, deflationäre, nicht an Grenzen gebundene und enteignungssichere Form von Geld oder Wertspeicher zu haben, strebt Ethereum einen ganz anderen Usecase an. Ethereum soll als Grundinfrastruktur für eine dezentrale Finanzwelt dienen, mit allen entsprechenden Vorteilen, die eine Blockchain mit automatisierten Prozessen bietet.

Ethereum – Wie funktioniert es, was sind die Chancen, was sind die Risiken – Eine Einführung

Anhand dieses Potenzials halten viele Marktbeobachter es für möglich, dass Ethereum in Sachen Marktwert in Zukunft deutlich an Bitcoin vorbeiziehen könnte. Doch der Weg dahin ist noch lang. Während Bitcoin derzeit eine Marktkapitalisierung von über einer Billionen Dollar auf sich vereint, liegt die von Ethereum derzeit bei 388 Milliarden Dollar. Allerdings hat Ethereum bereits enorm an Boden gut gemacht. Bitcoin ist immer noch das maßgebliche Asset des Kryptosektors, doch die Dominanz ist mit derzeit noch 46 Prozent des Gesamtmarktes auf dem niedrigsten Stand seit Sommer 2018 während Ethereum mit 17 Prozent aufholen konnte. Das mögliche Ereignis, bei dem Ethereum Bitcoin in Sachen Marktkapitalisierung den Rang abläuft wird innerhalb des Krypto-Sektors als „Flippening“ beschrieben. In Sachen Transaktionsvolumen hat Ethereum dies bereits lange geschafft.

5000 Dollar in einer Woche?

Angesichts der oben genannten Punkte sind viele Analysten positiv gestimmt, was die weitere Preisentwicklung angeht. Bereits Anfang des Jahres hat beispielsweise das Analysehaus Fundstrat Global Advisors ein Kursziel von 10.000 Dollar ausgerufen.

Die Gründe, die Fundstrat ausgemacht hatte, liegen darin, dass Ethereum die mit Abstand populärste Blockchain für dezentrale Anwendungen ist. Ein Großteil des Ökosystems findet auf der Ethereum-Blockchain statt. Auch das in Gang gebrachte, große Netzwerk-Upgrade, Ethereum 2.0, welches über die Jahre vollendet werden soll, könnte in Zukunft Transaktionen in einem Volumen ermöglichen, wie sie derzeit Mastercard und Visa verarbeiten können. Ether sei „das beste Chance/Risiko-Investitionsspiel in Krypto“, schrieb Fundstrat-Analyst David Grider damals und fügte hinzu, dass „Blockchain-Computing die Zukunft der Cloud sein könnte“. Zu den Risiken zählen Rückschläge für das Netzwerk-Upgrade oder einen Krypto-Bärenmarkt, sagte er.

Diese Prognose war eher langfristig orientiert, doch auch die derzeit laufende Rally sehen viele als gerade erst gestartet an. So hält Nigel Green, CEO und Gründer der deVere Group, es für möglich, dass der Kurs bereits in einer Woche die Marke von 5000 Dollar knacken könnte. „Ether ist einer der Hauptnutznießer der größeren Explosion auf dem Kryptowährungsmarkt“, wird der Experte vom US-Portal Marketwatch zitiert.

„Der Boom in den letzten Monaten wurde durch das steigende Interesse großer institutioneller Investoren und die zunehmende Erkenntnis angeheizt, dass grenzenlose digitale Währungen die Zukunft des Geldes sind. Diese Dynamik wird sich in naher Zukunft wahrscheinlich weiter verstärken, und ich glaube, dass Ether innerhalb von sieben Tagen 5.000 US-Dollar erreichen wird“, so seine Prognose.

Von Alexander Mayer

Titelfoto: AlekseyIvanov / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: Silber kaufen – Was Sie über Silber als Wertanlage wissen sollten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ethereum Krypto

  • 3.501,01 USD
  • +0,25%
07.05.2021, 15:36, BitcoinAverage
zur Chartanalyse
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen