Hang Seng Index: Angst vor neuartigem Virus schickt Börsen in den Keller

BörseDaily

Auffällig starke Verluste an den festlandchinesischen Märkten und in Hong Kong machen sich derzeit breit. Als Auslöser wird ein neuartiges Virus aus der Gruppe der SARS-Erreger vermutet, dass die Anleger aus Aktien und sogar sicheren Häfen flüchten lässt.

Das neuartige Corona-Virus erstmals in China festgestellt hat sich mittlerweile über einige andere Länder Asiens verbreitet und schürt zunehmende Ängste. Anscheinend ist eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung möglich und bringt die asiatischen Märkte sichtlich unter Druck. Das Ausmaß ist unklar, Händler flüchten vorsichtshalber aus Anlagen.

Unterdessen hat die Weltgesundheitsorganisation reagiert und einen Notfallausschuss einberufen. Das Virus verursacht eine gefährliche und zum Teil tödlich verlaufende Lungenerkrankung. Aufgrund der Neuartigkeit des Erregers gibt es unterschiedliche Angaben zu der Ausbreitung. Nach offiziellen Angaben aus China sind nur einige Hundert Menschen betroffen, andere Stellen sprechen von mehr als 1.300 Erkrankungen.

Der Hang Seng reagierte bereits negativ auf die beunruhigenden Nachrichten und fiel um gut drei Prozent merklich zurück. Sogar weltweite Auswirkungen sind in den Futures bereits zu verzeichnen, auch dem DAX erging es zu Beginn des Handels nicht besser. Für gewöhnlich bringt so etwas die Märkte nicht auch der Ruhe, diesmal sieht die Sacher offenbar aber anders aus.

Der Hang Seng Index fiel in einer ersten Reaktion um 2,70 Prozent in seinen vorherigen Abwärtstrend bestehend seit 2018 zurück und notiert aktuell im Bereich des 50-Tage-Durchschnitts um 27.900 Punkten. Sollte die Angst weiter um sich greifen, wären fortgesetzte Verluste nicht auszuschließen, ein Test des 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 27.400 Punkten bleibe dann nicht aus.

Theoretisch könnte das Barometer sogar auf 26.500 Punkte problemlos zurückfallen, ohne seinen seit Sommer 2019 bestehenden Aufwärtstrend zu verletzen. Merklich eintrüben dürfte sich das Chartbild aber definitiv darunter, dann wären weitere Verluste an die Verlaufstiefs aus Oktober 2018 um 24.540 Punkten vorstellbar. Verstärkt wird die Annahme fortgesetzter Abgaben durch ein Doppelhoch aus Anfang dieses Jahres bei 29.200 Zählern. Der Angehängte Chart ist leider nicht aktuell.

Hang Seng Index (Wochenchart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 28.215 // 28.562 // 28.880 // 29.200 // 29.630 // 30.000
Unterstützungen: 27.765 // 27.500 // 27.397 // 27.000 // 26.500 // 25.897

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 28.190,30 HKD
  • +2,03%
17.02.2020, 13:38, BNP Paribas Indikation

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Hang Seng" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten