Werbung

Trading-Chance Costco Wholesale: Diese Bilanz könnte zu mager sein

RealMoneyTrader · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: onvista

Schwache Quartalsergebnisse bei den US-Einzelhändlern geben sich derzeit die Klinke in die Hand. Auch gestern nach US-Handelende legten einige US-Handelsketten schwache Ergebnisse vor. Costco Wholesale gehört zu den wenigen, die die Prognosen wenigsten erfüllten. Aber nach der kräftigen Rallye der vergangenen Tage könnte das für die Käufer zu wenig sein.

Umwerfend war das nicht, was Costco Wholesale, ein Unternehmen, das Einzelhändler mit speziellen Sonderangeboten und limitierten Produkten beliefert, am Donnerstagabend ablieferte. Zwar lag der Gewinn pro Aktie mit 3,04 US-Dollar die Winzigkeit eines Cents über der durchschnittlichen Analystenprognose, der Umsatz nur minimal darunter. Hinzu kommt, dass der Gewinn im Vorjahresquartal niedriger lag. Aber ist das genug?

Nehmen die Trader lieben den Spatz in der Hand mit?

Das wird sich nachher im regulären US-Handel zeigen. Vorbörslich notiert die Costco-Aktie jedenfalls, Stand 13:30 Uhr, um 1,6 Prozent im Minus. Und wundern würde es nicht, wenn die Aktie nicht mehr viel Luft nach oben ausloten könnte. Denn man rechnet jetzt eben damit, dass sich die Lage im Einzelhandel zusehends eintrübt. The Gap hatte ebenfalls gestern Abend Zahlen geliefert, die, wie bei den meisten Einzelhändlern, unter den Erwartungen lagen und verliert vorbörslich prozentual zweistellig. Da würde es nicht überraschen, wenn man hier, bei Costco, als Trader lieber den Spatz in der Hand nimmt statt auf die Taube auf dem Dach zu hoffen, sprich den Gewinn mitnimmt, den man durch die Rallye der Vortage erreichen konnte.

Die Hoffnungsrallye fand bereits statt … und die Aktie steht vor markanten Charthürden

Die ersten Hiobsbotschaften schwacher Einzelhändler-Bilanzen in der vergangenen Woche hatten auch die Costco-Aktie hart getroffen. Die ohnehin bereits in einer Korrektur befindliche Aktie krachte durch die 200-Tage-Linie und fiel noch zwei Tage weiter. Zu Beginn dieser Woche aber deckten die Short-Seller ein, erste bullische Trader dürften auf den Zug aufgesprungen sein, so dass Costco gestern im Hoch 15 Prozent über dem Tief des vergangenen Freitags notierte. Genug, um erneut auf der Short-Seite zu attackieren?

2022_05_27_Costco.png
2022_05_27_Costco.png · Quelle: marketmaker pp4

Möglich wäre es schon, dass Costco noch ein wenig nach oben weiterläuft, das kommt auf die Entwicklung des Gesamtmarkts ebenso an wie darauf, ob die anderen Einzelhändler mit den erneuten „bad news“ von The Gap ihre Erholungen abbrechen oder nicht. Wenn es noch ein wenig weiter liefe, würde es aber aus charttechnischer Sicht schnell eng. Sie sehen im Chart, dass die Gegenbewegung gestern an das untere Ende einer breiten, bis zur 200-Tage-Linie bei aktuell 510 US-Dollar reichenden Widerstandszone gestoßen ist. Und schon bei 480 US-Dollar, 15 Dollar über dem gestrigen Closing, wäre das Gap Down, d.h. die Abwärtskurslücke, geschlossen, welche die Aktie vergangene Woche aufgerissen hatte.

Nach oben wird die Luft schon dünn, nach unten ist nichts unmöglich

Dass Costco nach diesen immerhin im Rahmen der Prognosen liegenden Zahlen aktuell vorbörslich nicht weiter anzieht, ist keine Garantie dafür, dass das nicht im regulären Handel doch noch der Fall sein könnte. Aber bedenkt man, dass viele jetzt für die Einzelhandelsbranche an sich negativ gestimmt sind und das Hoch, das Costco im April bei 612,27 US-Dollar erreichte, ein Allzeithoch war, kann man sich gut vorstellen, dass da mittelfristig einiges an Abwärtsspielraum vorhanden wäre. Zumal die Aktie mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis auf Basis der aktuellen 2022er-Gewinnerwartungen von 35 für einen Einzelhändler untypisch hoch, um nicht zu sagen überbewertet ist.

Wir würden diese Gegenbewegung an eine massive Widerstandszone für einen spekulativen Short-Trade nutzen. Dafür haben wir ein Knock Out-Zertifikat Short mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten J.P. Morgan herausgesucht, das mit einem Basispreis & K.O.-Level bei genau 600 US-Dollar einen Hebel von 3,14 ausweist. Die WKN dieses Knock Out-Zertifikats lautet JA7JH6.

Den Stop Loss würden wir zunächst bei 520 US-Dollar in der Aktie ansetzen, knapp über der vorgenannten, breiten Widerstandszone, das entspräche im Short-Zertifikat einem Kurs von 7,50 Euro, basierend auf dem momentanen Euro/US-Dollar-Umrechnungskurs von 1,0720. Sobald Costco nach unten drehen und unter 440 US-Dollar schließen würde, könnte man diesen Stop Loss dann sofort in den Bereich von 480 US-Dollar nachziehen, umgerechnet auf das Zertifikat wären das ca. 11,20 Euro.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände: 469 US-Dollar,  483 US-Dollar,  510 US-Dollar

Unterstützungen: 406 US-Dollar

Knock-Out Zertifikat Short auf Costco Wholesale

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel