Dax Tagesrückblick 28.05.2024

Aktienmarkt dreht ins Minus, Siemens Energy setzt Rally dennoch fort

onvista · Uhr
Quelle: viewimage/Shutterstock.com

Dem Dax ist am Dienstag knapp vor einem Rekordhoch die Luft ausgegangen. Der deutsche Leitindex kam am Vormittag bis auf rund 37 Punkte an seinen Höchststand von Mitte Mai bei knapp 18.893 Punkten heran. Dort aber wurde die Luft zu dünn. Der Dax drehte nach unten ab und schloss zum Handelsende 0,52 Prozent niedriger bei 18.678 Punkten.

Trotz des Rücksetzers des Dax sehen Börsianer diesen unverändert im Aufwärtstrend. "Aktuell sieht es so aus, als wollten sich die Bullen mit dem Deutschen Aktienindex still und leise an das Allzeithoch heranpirschen", schrieb Stratege Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets. Die Pessimisten am Markt hätten offenkundig "kapituliert", der Dax scheine abgesehen von kurzen Rücksetzern nur steigen zu können.

Der MDax der mittelgroßen Werte konnte am Dienstag ebenfalls anfängliche Gewinne nicht halten und gab am Ende um 0,5 Prozent auf 27.135 Zähler nach.

Siemens Energy an der Dax-Spitze

Die Titel von Siemens Energy stiegen am Dienstag gegen den negativen Markttrend und beendeten den Handel mit einem Plus von knapp vier Prozent bei 26,83 Euro. Das Unternehmen hat, seit im vergangenem Herbst der Bund mit Bürgschaften eingesprungen ist, ein fulminantes Comeback hingelegt und allein seit Jahresanfang deutlich über 100 Prozent gewonnen; in Summe hat sich der Kurs vom 2023er-Tief fast vervierfacht.

Allerdings hat der Konzern operativ und bilanziell immer noch viele Baustellen - allen voran in der seit Jahren kriselnden Windkraft-Sparte. Unsere Premium-Analyse zeigt, wieso nach der Rally die Risiken für Neueinsteiger deutlich gestiegen sind. 

E-Rezept-Optimismus beflügelt Redcare

An die Spitze des MDax hat es am Dienstag die Aktie der Online-Apotheke Redcare Pharmacy (ehemals Shop-Apotheke) geschafft. Denn: Allmählich kehrt der Optimismus für das E-Rezept zurück. Die Aktie erholte sich vom jüngsten Kursrutsch und beendete den Handel gut fünf Prozent im Plus. Verkaufsempfehlungen der UBS waren Anfang der vergangenen Woche der Grund für einen deutlichen Rücksetzer gewesen.

Analyst Martin Comtesse von der Investmentbank Jefferies betonte am Dienstag in einer Studie, dass er in der gegenwärtigen Kursschwäche eine Kaufgelegenheit sieht. Die Redcare-Aktie, die 2023 der beste MDax-Wert war und in diesem Jahr ihre Rally zunächst noch fortgesetzt hatten, war zuletzt in den Strudel von Gewinnmitnahmen geraten. (mit Material von dpa-AFX)

Das könnte dich auch interessieren