Guter Wochenauftakt: Goldpreis, Barrick Gold, Commerzbank, Gazprom, Google im Fokus sowie Deutsche Bank und Infineon im Visier

DER AKTIONÄR

Der Handelstag hatte es in sich. Der DAX fuhr Achterbahn. Die stabilen US-Börsen sorgten am Ende für grüne Vorzeichen. Dabei standen einmal mehr Aktien wie die Barrick Gold, Commerzbank, Gazprom, Google und Co im Fokus. Aber auch morgen dürfte es hoch her gehen, wenn die Lufthansa zur Hauptversammlung geladen hat und die Deutsche Bank und Infineon ihre Quartalszahlen präsentieren werden.

Experten sind sich sicher: Sollte der Konflikt zwischen dem Westen und Russland eskalieren oder sogar zu einem neuen Kalten Krieg führen, wären die Folgen für die Wirtschaft verheerend. DAX und Co würde deutlich unter die Räder geraten. Bisher nehmen die Börsianer die Krise in der Ostukraine zwar mit Besorgnis zur Kenntnis. Doch noch reagieren und handeln die Anleger mit Besonnenheit. So konnte im DAX mit grünen Vorzeichen in die neue Handelswoche starten.

DER AKTIONÄR hat neun namhafte Börsenprofis nach ihrer aktuellen Einschätzung gefragt. Experten wie Hans A. Bernecker, Dirk Müller und Max Otte. So viel sei an dieser Stelle bereits verraten: In einem sind sich die neun Experten einig. Nämlich, dass jede Marktphase ihre ganz eigenen Chancen böte. Ob und welche Aktien die Profis jetzt kaufen, lesen Sie in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier bequem online als ePaper abrufen können.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten