VIRUS: Sánchez spricht in Spanien vor fast leerem Plenum

dpa-AFX

MADRID (dpa-AFX) - Die Coronakrise hat auch im spanischen Parlament zu einem ungewohnten Szenario geführt: Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach am Mittwoch vor einem fast leeren Plenum, nur eine Handvoll Abgeordnete aller Parteien hatte sich im Madrider Congreso de los Diputados versammelt. Dabei stellte der Sozialist unter anderem die am Dienstag vom Ministerrat verabschiedeten Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft und der Arbeitnehmer vor: Die Regierung will eine Rekordsumme von 200 Milliarden Euro mobilisieren, etwa 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

"Wir stehen vor einer beispiellosen Herausforderung", sagte Sánchez und fügte hinzu: "Das Schlimmste steht uns erst noch bevor". Die konservative Oppositionspartei PP - die sonst stets auf Konfrontationskurs mit den Sozialisten ist - sagte ihm ihre volle Unterstützung zu. "Señor Sánchez, Sie sind nicht allein im Kampf gegen die Krise", betonte PP-Chef Pablo Casado. Zwischendurch wurden immer wieder das Rednerpult und die Mikrofone desinfiziert.

Spanien ist eines der am schlimmsten betroffenen Länder, seit dem Wochenende herrscht Ausgangssperre. Am Abend will sich König Felipe VI. in einer Fernsehansprache an die Nation wenden./cfn/DP/zb

Kurs zu PLENUM AG Aktie

  • 7,40 EUR
  • +1,36%
16.04.2021, 15:32, Frankfurt

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu PLENUM AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten