Dax gut in den Tag gestartet

Börse am Morgen 1.12.2022: Powell-Rede beflügelt Dax – Shop Apotheke über 6 Prozent im Plus – JP Morgan setzt Telekom auf Favoritenliste – Schlechte Nachrichten für Einzelhandel

onvista · Uhr
Quelle: Immersion Imagery/Shutterstock.com

Die Rede von Fed-Präsident Jerome Powell von gestern Abend kennt einen großen Gewinner: den Aktienmarkt. Powells Rede zusammengefasst: Die Zinspolitik ist noch nicht beendet, die Inflation noch nicht erfolgreich bekämpft, aber die Zinsen werden nicht mehr in so großen Schritten erhöht. Bisher wurden die Zinsen jeweils um 0,75 Prozentpunkte erhöht, im Dezember sollen sie nur noch um 0,5 Prozentpunkte erhöht werden.

Der Zeitpunkt für eine Verringerung der Zinserhöhungen könnte schon auf der Dezember-Sitzung kommen.

Jerome Powell

Direkt nach der Rede kletterten die Aktienkurse steil nach oben: der US-Leitindex Dow Jones beendete den gestrigen Handelstag mit einem Plus von 2,18 Prozent. Noch besser schnitten der marktbreitere S&P 500 ab (plus 3,09 Prozent) und der NASDAQ 100 (4,58 Prozent).

Auch der Dax gehört zu den Gewinnern der Powell-Rede: Der Leitindex kletterte ein paar Minuten nah Handelsbeginn auf über 14.563 Punkte, verlor dann aber an Schwung. Aber noch liegt er mit knapp 14.470 Punkten rund 0,5 Prozent im Plus.

Shop Apotheke steigt um mehr als 6 Prozent

Gute Nachrichten für Aktionäre der Shop Apotheke: Die Aktie kletterte im frühen Handel um mehr als 6 Prozent. Grund sind Hoffnungen auf das E-Rezept, das bisher immer wieder mit Verweis auf den Datenschutz verschoben wurde.

Die Shop-Apotheke-Aktie wurde davon stark getroffen: Der Verlust in diesem Jahr liegt bei über 60 Prozent. Im Januar kostete eine Aktie noch 113,50 Euro, heute liegt sie bei knapp 45,50 Euro. Bevor man zugreift, sollte man lieber erst einmal abwarten, ob die Hoffnung auf die Einführung des E-Rezepts berechtigt sind.

Deutsche-Telekom-Aktie hochgestuft

Ebenso gut läuft es für die Aktie der Deutschen Telekom: Seit Jahresanfang liegt sie schon mit über 20 Prozent im Plus und die Chancen stehen sehr gut, dass sie bald die Marke von 20 Euro knackt. Die Deutsche-Telekom-Aktie kostete zuletzt im August 2001 mehr als 20 Euro.

Das US-Investmenthaus JP Morgan hat das Kursziel auf 29 Euro erhöht, was ein Kurspotenzial von 48 Prozent ergibt. Zusätzlich setzte sie die Aktie auf ihre Favoritenliste.

Die Telekom hat in den letzten Jahren gute Zahlen geliefert: Der Umsatz stieg von 2018 bis 2021 um 44 Prozent und der Gewinn im selben Zeitraum sogar um 95 Prozent. Das Überspringen der 20 Euro ist nur noch eine Frage der Zeit.

Schlechte Nachrichten für den Einzelhandel

Das sind wirklich schlechte Nachrichten für den Einzelhandel: Die Umsätze sind im Oktober um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Im Vergleich zum September gingen die Umsätze um 2,8 Prozent zurück.

Analysten sind überrascht: Sie rechnete zwar mit einem Rückgang des Umsatzes, allerdings nicht in dieser Höhe. Sie gingen von 0,5 Prozent im Vergleich zum September aus. Im September waren die Erlöse im Einzelhandel noch um 1,2 Prozent gestiegen.

Sogar der Lebensmittelhandel ist davon betroffen: Hier sanken die Umsätze um 1,2 Prozent. Der Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln fiel im Oktober gegenüber dem Vormonat real um 4,5 Prozent.

(mit Material von dpa-AFX)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel