Dax Vorbörse heute 3. Mai 2023: Dax nähert sich vorbörslich 15.800 Punkten - Heute Abend Fed-Zinsentscheid

onvista · Uhr
Quelle: Immersion Imagery/Shutterstock.com

Nach seinem schwachen Vortag dürfte sich der Dax am Mittwoch wieder etwas berappeln. So signalisierte eine Stunde vor dem Xetra-Start der X-Dax für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,4 Prozent auf 15 793 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird rund ein halbes Prozent höher erwartet.

Tags zuvor war der Dax im frühen Handel mit 16.011 Punkten auf einen neuerlichen Höchststand seit Januar 2022 nach oben gelaufen. Letztlich nahmen die Anleger nach 15 Prozent Kursplus im laufenden Jahr an der runden Marke jedoch Gewinne mit. Die Marke erweist sich als hohe Hürde, im Bereich um 15,700 Punkten sehen Charttechnik-Experten den Dax hingegen gut unterstützt.

Heute Abend Zinsentscheid der Fed

Zur Wochenmitte gehört die Aufmerksamkeit am Markt zunächst zahlreichen Quartalsberichten, bevor am Abend die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank in den Fokus rückt. Die Fed könnte dabei ihre vorerst letzte Zinsanhebung im aktuellen Zyklus durchführen. Danach ist nach Einschätzung der Helaba zumindest eine längere Pause im Zinserhöhungszyklus ins Kalkül zu ziehen.

Nach kräftigen Erhöhungen seit März 2022 wird an den Märkten an diesem Mittwoch mit nur noch einer Anhebung um 0,25 Prozentpunkte gerechnet. Der Fed-Leitzins würde dann in einer Spanne von 5,0 bis 5,25 Prozent liegen. Vor gut einem Jahr hatte er noch an der Nulllinie gelegen.

Einzelwerte im Überblick

Bei den Unternehmen mit Quartalszahlen steht die Deutsche Post im Blick. Die trägere Konjunktur und eine Normalisierung des Frachtgeschäfts belasteten den Logistikkonzern zum Jahresauftakt. Die Ergebnisse gingen nach dem Rekordjahr 2022 zurück, allerdings weniger deutlich als von Analysten erwartet. Vorbörslich gewannen die Papiere auf Tradegate 1,1 Prozent zum Xetra-Schluss.

Die Quartalszahlen der Lufthansa bezeichnete ein Börsianer als durchwachsen. Die Aktien gaben auf Tradegate um 0,9 Prozent nach verglichen mit dem Xetra-Schluss. Für die Anteile des Software-Unternehmens Teamviewer ging es nach Zahlenvorlage um 1,1 Prozent hoch.

Die Papiere von Auto1 verteuerten sich um 5,6 Prozent auf Tradegate zum Xetra-Schluss. Der Online-Gebrauchtwagenhändler konnte im ersten Quartal seinen Verlust eindämmen.

Verluste an der Wall Street

Die US-Börsen haben am Dienstag nachgegeben. Einen Tag vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed herrschte Nervosität. Zudem fielen die Konjunkturdaten der weltweit größten Volkswirtschaft schwächer aus als erwartet und einmal mehr kamen auch wieder Sorgen über die Lage der US-Regionalbanken auf.

Der Dow Jones Industrial gab letztlich um 1,08 Prozent auf 33.684,53 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 verlor 1,16 Prozent auf 4.119,58 Zähler. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,89 Prozent auf 13.113,66 Punkte abwärts.

Auch in Asien Verluste

Vor dem Fed-Zinsentscheid hat die Börse in Hongkong am Mittwoch nachgegeben. Der Hang-Seng-Index fiel zuletzt um 1,6 Prozent. Der australische S&P ASX 200 fiel um 1,1 Prozent. In Festlandchina und in Japan wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt.Habng

Renten

Bund-Future        136,11    -0,12%

Devisen: Eurokurs steigt vor US-Zinsentscheidung über 1,10 US-Dollar

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed gestiegen und hat an die Kursgewinne vom Dienstag angeknüpft. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1030 Dollar, nachdem sie am Vorabend an der Marke von 1,10 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0965 Dollar festgesetzt.

Die Aussicht auf eine erneute Anhebung der Leitzinsen in den USA konnte dem Dollar am Morgen vorerst keinen Auftrieb verleihen, während der Euro im Gegenzug zulegen konnte. Bei der Zinsentscheidung der Fed am Abend wird fest mit der zehnten Erhöhung in Folge gerechnet. Allgemein erwartet der Markt einen Zinsanstieg um 0,25 Prozentpunkte. Allerdings wird auch ein stärkerer Zinsschritt von Experten nicht ausgeschlossen.

Da die erwartete Zinserhöhung an den Finanzmärkten nahezu vollständig eingepreist ist, lautet die spannende Frage, wie es mit der amerikanischen Geldpolitik weitergeht. Das Stimmungsbild im geldpolitischen Ausschuss der Notenbank ist nicht eindeutig, eine Zinspause scheint aber möglich. Jedoch erweist sich die hohe Inflation in den USA als hartnäckig. Die Fed rechnet laut ihrer jüngsten Prognose aus dem Monat März für dieses Jahr im Schnitt mit einer Inflationsrate von 3,3 Prozent. Bei ihrer Geldpolitik peilen die US-Notenbanker eine Zielmarke von zwei Prozent an.

Euro/USD          1,1024    +0,22%

USD/Yen             136,09    -0,34%

Euro/Yen           150,06    -0,09%

Ölpreise stabilisieren sich nach Kursrutsch

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch nach einem Kursrutsch vom Vortag wenig bewegt und damit vorerst stabilisiert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 75,29 US-Dollar. Das sind drei Cent weniger als am Vorabend. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im Juni fiel ebenfalls geringfügig um zehn Cent auf 71,56 Dollar.

Gestützt wurden die Ölpreise durch die Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 3,9 Millionen Barrel verzeichnet hat. Sinkende Ölreserven stützen in der Regel die Ölpreise. Am Nachmittag werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung erwartet, die für neue Impulse am Ölmarkt sorgen dürften. Auch bei den offiziellen Daten wird ein Rückgang der Ölreserven erwartet.

Am Dienstag war der Preis für Rohöl aus der Nordsee stark gefallen, um mehr als drei Dollar je Barrel. Zeitweise hielt sich der Brent-Preis nur knapp über 75 Dollar und damit auf dem tiefsten Niveau seit Ende März. Am Markt wurde unter anderem auf Sorgen vor einer schwächeren konjunkturellen Entwicklung in China verwiesen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt importiert große Mengen an Rohöl und spielt eine wichtige Rolle bei der Preisentwicklung am Ölmarkt. Zuletzt hatte sich die Stimmung in chinesischen Industriebetrieben deutlich eingetrübt.

Brent          75,32    -0,00 USD

WTI            71,60    -0,06 USD

Umstufungen von Aktien

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR TAG IMMOBILIEN AUF 10 (11) EUR - 'BUY'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR VONOVIA AUF 30 (39) EUR - 'BUY'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR WACKER CHEMIE AUF 130 (140) EUR - 'HOLD'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR NEMETSCHEK AUF 70 (62) EUR - 'NEUTRAL'

- HSBC HEBT TUI AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 9,10 EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR DAIMLER TRUCK AUF 40 (38) EUR - 'BUY'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR TRATON AUF 20 (16) EUR - 'HOLD'

- WDH/BAADER BANK SENKT NEMETSCHEK AUF 'REDUCE' (ADD) - ZIEL 73 (71) EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR UBER AUF 50 (49) USD - 'BUY'

- CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR PFIZER AUF 47 (50) USD - 'OUTPERFORM'

- WDH/DZ BANK SENKT FAIREN WERT FÜR BOEING AUF 235 (240) USD - 'KAUFEN'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR NXP AUF 195 (189) USD - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR NXP AUF 210 (195) USD - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR AMD AUF 92 (82) USD - 'NEUTRAL'

- BARCLAYS SENKT UNDER ARMOUR AUF 'EQUAL WEIGHT' (OVERWEIGHT) - ZIEL 9 (13) USD

- BARCLAYS SENKT VICTORIA'S SECRET AUF 'EQUAL WEIGHT'(OVERWEIGHT), ZIEL 35(38)USD

- BARCLAYS SENKT NATIONAL VISION AUF 'EQUAL WEIGHT'(OVERWEIGHT) - ZIEL 23 (25)USD

- BARCLAYS SENKT FIGS AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 4 (6) USD

- BARCLAYS SENKT CAPRI HOLDINGS AUF 'EQUAL WEIGHT'(OVERWEIGHT) - ZIEL 46 (58) USD

- BAADER BANK STARTET BASILEA MIT 'BUY' - ZIEL 57,70 CHF

- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 900 (840) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- BERENBERG HEBT HSBC AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 780 PENCE

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR BP AUF 560 (590) PENCE - 'HOLD'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR TOTALENERGIES AUF 67 (69) EUR - 'BUY'

- CREDIT SUISSE SENKT DORMAKABA AUF 'NEUTRAL' (OUTPERFORM) - ZIEL 447 (590) CHF

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR BBVA AUF 9,30 (9) EUR - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 835 (790) PENCE - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR RECKITT AUF 6680 (6400) PENCE - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR UNILEVER AUF 4600 (4400) PENCE - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BP AUF 700 (710) PENCE - 'CONVICTION BUY LIST'

- HSBC HEBT BIOMERIEUX AUF 'HOLD' - ZIEL 90 EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 215 (205) SEK - 'HOLD'

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR AMS-OSRAM AUF 6,10 (6,80) CHF - 'HOLD'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR YARA AUF 470 (500) NOK - 'NEUTRAL'

- MORGAN STANLEY HEBT SINCH AUF 'EQUAL-WEIGHT' - ZIEL 27 SEK

- WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 258 (248) SEK - 'BUY'

Termine Unternehmen

07:00 FRA: BNP Paribas, Q1-Zahlen

07:00 CHE: Swiss, Q1-Zahlen

07:00 NLD: Signify, Q1-Zahlen

07:00 DEU: Lufthansa, Q1-Zahlen (11.30 h Pk)

07:00 DEU: Klöckner & Co, Q1-Zahlen (10.00 Pk)

07:00 DEU: Deutsche Post, Q1-Zahlen (9 Uhr PK, 10 Uhr Analysten-Call)

07:00 DEU: Teamviewer AG, Q1-Zahlen

07:00 ITA: UniCredit, Q1-Zahlen

07:30 DEU: Auto1 Group, Q1-Zahlen

08:00 CHE: Coca-Cola HBC AG, Q1-Zahlen

08:00 NLD: Stellantis, Q1-Umsatz

08:00 GBR: Lloyds Banking Group, Q1-Zahlen

08:00 GBR: Haleon, Q1 Trading Statement

08:00 IRL: Flutter Entertainment, Q1-Umsatz

08:00 DEU: Porsche AG, Q1-Zahlen

10:00 DEU: EnBW, Hauptversammlung

10:00 DEU: Ahlers, Hauptversammlung

10:00 DEU: Fuchs Petrolub, Hauptversammlung

10:00 DEU: Mercedes-Benz Group AG, Hauptversammlung

10:00 DEU: VDMA, Auftragseingang Maschinenbau 03/23

10:30 DEU: Hapag-Lloyd, Hauptversammlung

11:00 DEU: Hannover Rück, Hauptversammlung

11:00 AUT: Immofinanz, Hauptversammlung

12:00 GBR: Unilever, Hauptversammlung

12:00 GBR: Barclays, Hauptversammlung

12:00 SWE: Securitas AB, Q1-Zahlen

15:00 USA: Kraft Heinz, Q1-Zahlen

17:45 FRA: Airbus Group, Q1-Zahlen (18.30 Call)

17:50 ITA: Enel, Q1-Zahlen

22:00 DEU: Morphosys, Q1-Zahlen

22:00 USA: Qualcomm, Q1-Zahlen

22:05 NLD: Qiagen, Q1-Zahlen

22:15 USA: Allstate, Q1-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

DEU: Vantage Towers AG, Ende der Andienungsfrist für das Übernahmeangebot des Oak-Konsortiums

GBR: Aston Martin, Q1-Zahlen

IRL: Bank of Ireland, Q1-Umsatz

ITA: Leonardo, Q1-Zahlen

NLD: Wolters Kluwer, Q1-Zahlen

PRT: EDP Renovaveis, Q1-Zahlen

USA: Diebold Nixdorf, Q1-Zahlen

Termine Konjunktur

09:00 ESP: Arbeitslosenzahlen 04/23

09:00 CHE: KOF Beschäftigungsindikator Q2/23

09:00 TRK: Verbraucherpreise 04/23

10:00 ITA: Arbeitslosenquote 03/23

11:00 EUR: Arbeitslosenquote 03/23

14:15 USA: ADP Beschäftigung 04/23

15:45 USA: PMI Dienste 04/23 (endgültig)

16:00 USA: ISM Dienste 04/23

16:30 USA: EIA-Ölbericht (Woche)

20:00 USA: FOMC Zinsentscheid

Sonstige Termine

08:00 DEU: Destatis: Online-Buchungen von Übernachtungen in Ferienwohnungen und Ferienhäusern (AirBnB, Booking.com, Tripadvisor, Expedia), Jahr 2022

09:30 DEU: Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK), PK zur Vorstellung des AHK  World Business Outlook Frühjahr 2023, Berlin

DEU: Abschluss Petersberger Klimadialog - ausgerichtet von Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten

+ 0900 Doorstep mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck

+ 1345 gemeinsame Pk Außenministerin Annalena Baerbock und dem designierten COP28-Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate Sultan Al Jaber

+ 1415 Fototermin

+ 1430 High-level Segment mit Bundeskanzler Olaf Scholz

10:00 DEU: «InnoNation-Festival» des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. zur Innovationskraft der deutschen Wirtschaft. u.a. mit BDI-Präsident Siegfried Russwurm und Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger (FDP)

12:40 DEU: Statement Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) zu Strategie zur Optimierung der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und Geldwäsche durch den Zoll

17:00 DEU: Gespräch Bundesfinanzminister Christian Lindner mit dem designierten Präsidenten des Instituts für Weltwirtschaft Kiel, Moritz Schularick zu «Neue Geschäftsmodelle für Deutschland»

Es geht u.a. um die Zukunft der Globalisierung im Hinblick auf die Rohstoff-, Absatz- und Finanzmärkte, um die Aufgabenteilung zwischen Staat und privatem Sektor in der Zeitenwende sowie um die Rolle der Politikberatung.

DEU: Beginn Ludwig-Erhard-Gipfel, Gmund

Mit Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), Lars Klingbeil (SPD-Co-Vorsitzender) Ricarda Lang (Grüne-Co-Vorsitzende), Friedrich Merz (CDU-Vorsitzender), Ministerpräsident Markus Söder (CSU-Vorsitzender), Andrea Nahles (Vorstandsvorsitzende Bundesagentur für Arbeit), Generalleutnant Alfons Mais (Inspekteur des Heeres), Egils Levits (Präsident Lettland), Christian Sewing (Deutsche-Bank-Vorstandschef), Markus Duesmann (Audi-Vorstandschef), Angelika Gifford (Meta-Managerin), Burkhard Balz (Bundesbank-Vorstandsmitglied), Oliver Behrens (Morgan-Stanley-Europachef), Henrik Ahlers (EY-Deutschlandchef), Prof. Ulrich Montgomery (Vorstandsvorsitzender Weltärztebund)

DEU: Zukunftsversprechen Wasserstoff: Countdown zur Energie-Revolution - Handelsblatt Wasserstoff-Gipfel 2023 zu Gast in Salzgitter, Salzgitter

DEU: Auto-Branchenkongress «CAR Symposium» des Center Automotive Research (CAR) (bis 4.5.), Duisburg u.a. mit Firmen BMW, Great Wall Motors, Mercedes-Benz, NIO, Lotus, Porsche, Stellantis, Toyota und Volkswagen sind mit eigenen Präsentationen und Autos dabei; u.a. mit dem Chef des Stellantis-Konzerns, Carlos Tavares

DEU: Der frühere US-Präsident Barack Obama besucht Berlin, Berlin

Hinweis

CHN/JPN: Feiertag, Börsen geschlossen

Redaktion onvista/dpa-AFX

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren