Zweiter Fahrverbotstag abgesagt

HANDELSBLATT

Ein Tag Fahrverbot im Kampf gegen den Pariser Smog hat trotzigen Autofahrern 4000 Strafzettel eingebrockt. Diese bekamen sie am Montag von mehr als 700 Polizisten aufgebrummt, die die drakonischste Maßnahme für reinere Luft in der französischen Hauptstadt seit 1997 überwachten. Auf die Straßen durften nur Fahrzeuge mit einer ungeraden Autonummer, um so die notorischen Staus zu lindern und die in den vergangenen Tagen dichte Dunstglocke über Paris zu lockern. Die Regierung zog ein positives Fazit: Die Verkehrsadern seien entlastet worden, die Luftverschmutzung habe sich verringert. Den ursprünglich geplanten zweiten Tag mit Fahrerlaubnis nur für Autos mit geraden Zahlen auf den Kennzeichen wurde abgesagt.

Weitere News

weitere News
Weitere HANDELSBLATT-Newsalle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten