Daimler-Aktie: Vorsicht!

DER AKTIONÄR

Am Mittwoch legt der Konzern die Zahlen für das zweite Quartal vor. Und die müssen gut werden. Es gilt das Potenzial für die nächsten Monate für die Aktie auszuloten. Erst vor wenigen Tagen lenkte Dieter Zetsche ein. Bis 2020 will Zetsche zur Konkurrenz aufschließen und Margen von zehn Prozent einfahren. Das gilt ohnehin als ambitioniert. Dennoch: Zetsche zieht das Korsett für Daimler noch enger zusammen, will weitere 3,5 Milliarden Euro sparen um die Ziele zu erreichen.

Grundsätzlich gilt: Daimler liegt in punkto Aufholjagd gegenüber Audi und BMW gut im Rennen. Bis 2017 wird die Flut an neuen Modellen die Margen noch ankurbeln. In China zumindest läuft die Maschinerie ebenfalls. China-Vorstand Hubertus Troska stellte bis Ende 2015 Markteinführungen von 20 neuen oder modifizierten Modellen in Aussicht.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten