Werbung von Landesbank Baden-Württemberg
LBBW Morgeninfo

Fed signalisiert geringeres Tempo

Landesbank Baden-Württemberg · Uhr

Abschwächung der Talfahrt


Die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland und im Euroraum überraschten im November mit einem Anstieg im Vergleich zum Vormonatswert. Mit 46,7 Punkten für Deutschland bzw. 47,3 Zählern für den Euroraum blieben die Indexwerte aber nach wie vor unter der Expansionsschwelle von 50. Für den Dienstleistungsbereich war sowohl für den Euroraum mit 48,6 Punkten als auch für Deutschland mit 46,4 Zählern keine Verbesserung im Vergleich zum Vormonat feststellbar. Eine Rezession ist für Deutschland und den Euroraum damit nicht vom Tisch. Die Daten machen lediglich Hoffnung auf eine Abschwächung der Talfahrt. Auch jenseits des Atlantiks wurden gestern Einblicke in die Konjunkturentwicklung gewährt. Die ebenfalls veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes fielen. Damit befinden sich die Indizes sowohl für das Verarbeitende Gewerbe als auch den Dienstleistungssektor unterhalb der Expansionsschwelle. Die Auftragseingänge für langlebige Güter legten im Oktober dagegen um 1,0% im Vergleich zum Vormonat zu. Der Zuwachs fiel somit kräftiger aus als von Analysten (Konsens +0,5%) zuvor erwartet worden war.

Fed-Protokoll: Weniger Tempo


Im Fokus der Finanzmarktteilnehmer stand aber gestern die Veröffentlichung des FOMC-Protokolls zum letzten Zinsentscheid. Die Mehrheit der teilnehmenden Fed-Vertreter hatte sich für zukünftig behutsamere Zinsschritte ausgesprochen. Bei der Sitzung am 1./2. November hatten die Währungshüter den Leitzins um 75 Basispunkte angehoben. Wir gehen für den nächsten Zinsentscheid im Dezember von einer Erhöhung um nur noch 50 Basispunkte aus. Der US-Dollar verlor gegenüber dem Euro nach der Veröffentlichung des Protokolls weiter an Wert. An den US-Börsen wurde die Nachricht dagegen mit Erleichterung aufgenommen. Die großen Aktienindizes schlossen im Plus. Heute bleiben die Börsen in den USA aufgrund des Thanksgiving-Feiertages geschlossen. Die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) verfolgt indes weiter ihren entschlossenen Kampf gegen die Inflation. Gestern hoben die Währungshüter ihren Leitzins um rekordhohe 75 Basispunkte auf 4,25% an. Seit Sommer 2021 schleuste die Zentralbank ihren Leitzins somit um insgesamt 400 Basispunkte nach oben. Zudem stellte die RBNZ weitere Zinserhöhungen in Aussicht.

Heute ifo Geschäftsklima


Auf dem Makrokalender steht heute die Veröffentlichung des ifo Geschäftsklimas. Wir rechnen mit einem Anstieg des konjunkturellen Frühindikators von 84,3 auf 85,4 Punkte. Zwar erwarten wir für die Lagebeurteilung eine leichte Verschlechterung. Die Erwartungen der Unternehmen für die nächsten sechs Monate sollten sich aber verbessert haben.


  Zum PDF-Download

Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel