Coinbase-Aktie: Insider erlösen Mio. US-Dollar!

Fool.de
Coinbase-Aktie: Insider erlösen Mio. US-Dollar!
SPAC Börsengänge

Der Coinbase-Börsengang war in gewisser Weise ein Meilenstein für Kryptowährungen und Bitcoin im Speziellen. Immer mehr Finanzdienstleister bieten mittlerweile Krypto-Transaktionen an und immer mehr handelbare Bitcoin-Produkte kommen auf den Markt.

Coinbase-Börsengang zu Bitcoin-Höchstkursen

Coinbases Börsengang war ein großer Erfolg, doch bisher nur für die Altaktionäre. Das Unternehmen selber hat in diesem Fall weniger profitiert, denn Coinbase kam per Direktlisting an die Börse und hat damit keine zusätzlichen Gelder aufgenommen. In der Spitze erreichte Coinbase zum Börsenstart eine Marktkapitalisierung von 112 Mrd. US-Dollar. Sie verdeutlichte die enorme Euphorie und Erwartungshaltung.

Der Zeitpunkt des Coinbase-Börsengangs konnte nicht besser sein. So notierte der Bitcoin-Kurs am 14.04.2021 nahe des Allzeithochs. Wie sich im Nachhinein herausstellt, nutzten vor allem Altaktionäre die hohen Bewertungen zum Verkauf. Ein Phänomen, dass nach Börsengängen sehr oft zu beobachten ist. Direkte Aktienkäufe nach einem Börsengang sind hingegen zunächst meist ein Minusgeschäft.

Coinbase-Management erlöst Mio. US-Dollar

Doch wie viel haben die Insider mit dem Coinbase-Börsengang nun verdient? Der Coinbase-Vorstandsvorsitzende Brian Armstrong besaß vor dem Listing 11,0 % der A- und 22 % der B-Aktien. Er verkaufte am ersten Handelstag 749.999 A-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 389,10 US-Dollar. Damit erlöste er 291,82 Mio. US-Dollar. Seine Transaktionen wurden zu Kursen zwischen 381 US-Dollar und 410,4 US-Dollar ausgeführt.

Doch warum verkauft ein Vorstandsvorsitzender, wenn er von der Zukunft seines Unternehmens überzeugt ist? Die Antwort lautet: Es gab einfach keinen besseren Euphorie-Zeitpunkt. Einer Umfrage unter Fondsmanagern zufolge gehen 74 % von ihnen davon ausgehen, dass sich Bitcoin bereits in einer Blase befindet.

Seinem Beispiel folgten weitere Manager. Fred Ehrsam, ebenfalls Coinbase-Mitbegründer und -Vorstand, besaß vor dem Börsengang 11,4 % A- und 9,0 % B-Aktien. Er verkaufte ebenfalls am Tag des Börsengangs 298.789 A-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 374,72 US-Dollar. Er sicherte sich so 111,96 Mio. US-Dollar. Die Verkäufe fanden zwischen 318,67 US-Dollar und 422,76 US-Dollar statt.

Coinbase Finanzchefin Alesia Haas erwarb zunächst über die Wandelung von Derivaten 255.500 A-Aktien zu 6,7933 US-Dollar. Doch auch sie verkaufte sie sofort zu durchschnittlich 388,73 US-Dollar und gewann so 97,59 Mio. US-Dollar.

Coinbase-Präsidentin und COO Emily Choi tat es ihr gleich und wandelte ihre Derivate zu 17,63 US-Dollar in 551.629 Aktien. Sie verkaufte 602.158 Aktien zu einem Durchschnittspreis von 364,98 US-Dollar und verbuchte so 210,05 Mio. US-Dollar Gewinn.

Und zu guter Letzt erwarb auch die Leiterin des Rechnungswesens Jennifer Jones über Derivate zu einem Kurs von 7,58 US-Dollar 110.000 Aktien und verkaufte sie komplett zu 394,86 US-Dollar. Sie kann sich über 42,6 Mio. US-Dollar Gewinn freuen.

Fazit

Aktionäre, die am 14.04.2021 zu 333 Euro Coinbase-Aktien gekauft haben, stehen heute über 20 % im Minus (20.04.2021). Natürlich könnten sie auch wieder steigen, aber verdient haben zunächst nur die Coinbase-Insider. Jetzt wissen wir auch, warum Warren Buffett Käufe direkt nach einem Börsengänge stets vermied.

Der Artikel Coinbase-Aktie: Insider erlösen Mio. US-Dollar! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.322,34 Pkt.
  • +0,52%
14.05.2021, 15:12, Citi Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

Bitcoin n.a.n.a.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (175.627)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten