Drucken
  • 3.246,120 USD
  • +17,87
  • +0,55%
Rohstoffart
Industriemetalle
Einheit
US-Dollar je Tonne
Kursart
Indikation

Handelsplatz geschlossen. Öffnungszeiten: 08:00 - 23:59 Uhr.

Eröffnung3.246,540Hoch / Tief (12.10.17) 3.253,520 / 3.239,160 Performance 1 Monat +6,02%
Vortag3.228,250Hoch / Tief (1 Jahr)3.315,760 / 2.209,960Performance 1 Jahr +43,84%
zur Chartanalyse
Kurse

Historische Kurse zu Zink

Keine Daten vorhanden!

Einzelkursabfrage
DatumEröffnungHochTiefSchlussVolumen
Nachrichten

News & Analysen zum Zink

alle News zu Zink
Fakten und Wissenswertes zu Zink

Etwa zwei Drittel des produzierten Zinks wird aus Erzen gewonnen. Der Rest wird durch Wiederverwertung z.B. aus Schrott generiert. Wichtigstes Anwendungsgebiet für den Rohstoff ist die Beschichtung von Stahl als Schutz gegen Korrosion. Hierfür werden etwa 50 Prozent der Zink-Produktion genutzt. Eine zweite wichtige Anwendung für den Rohstoff ist die Herstellung von Metalllegierungen wie Messing (etwa 20 Prozent).

Zink wird auf allen Erdteilen abgebaut. Die wichtigsten Minen liegen in China, Australien und Peru, wo 2004 etwa 50 Prozent der gesamten Jahresproduktion von 9,6 Millionen Tonnen erzeugt wurden. Zu den wichtigsten Standorten für die Zink-Verhüttung gehören neben China, Kanada, Japan, Australien und Spanien.

Auch beim Zink ist die Londoner Metal Exchange (LME), wie bei vielen anderen Rohstoffen und vor allem Industriemetallen der wichtigste Handelsplatz. Die gehandelten Zink-Kontrakte notieren in US-Dollar je Tonne und werden auf täglicher Basis für jeweils drei Monate neu eröffnet. Zusätzlich werden ein Spot-Preis für unmittelbare Lieferungen und Termine mit einer Laufzeit von bis zu 27 Monaten angeboten. Ein Kontrakt umfasst jeweils 25 Tonnen Zink.

Der Zinkpreis hatte im Jahr 2006 ein Allzeithoch mit einem Kurs von über 4.000 US-Dollar je Tonne und ist aber während der Wirtschaftskrise enorm gefallen. Nach der Krise ist der Zinkpreis jedoch stetig gestiegen. Daher kann bei dem Zinkpreis von einem langfristigen Aufwärtstrend gesprochen werden.

Wie für andere Rohstoffe und Industriemetalle gibt es auch für Zink viele Finanzprodukte. Es gibt die Möglichkeit in Optionsscheine oder Zertifikate zu investieren, die den Zinkpreis als Basiswert haben. Vor allem Zertifikate sind ein gängiges Produkt um von der Kursentwicklung von Indizes oder eben Basiswerten wie Ölpreise, Goldpreise und Zinkpreise zu profitieren, ohne dabei die Rohstoffe physisch zu besitzen. Daneben bieten auch ETCs auf Rohstoffe wie Zink eine gute Alternative zu den klassischen Finanzprodukten wie Aktien, Fonds und Anleihen. ETCs werden genauso wie ETFs an der Börse gehandelt.

News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Zink" wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Zink"-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten
onvista Blog
Was ist eine Deflation? Gefahren, Vorteile, Unters... onvistaBlog

Eine Deflation ist von fallenden Preisen und einer wirtschaftlichen Abwärtsspirale gekennzeichnet. Dabei sinken die Gewinne von Unternehmen, während die Kosten aufgrund bestehender Verträge weitgehend konstant bleiben. Um Kosten zu senken und auf die sinkenden Absätze zu reagieren, setzen Unternehmen Arbeitskräfte frei. Folglich steigt die Arbeitslosigkeit. Eine Deflation wird häufig mit einer tiefen Wirtschaftskrise gleichgesetzt. Tatsächlich ist die Weltwirtschaftskrise 1929 das me

Home-Office | So organisiert sich der Mitarbeiter ... onvistaBlog

Seit dem 13.3. befinden sich alle angestellten Mitarbeiter der onvista media GmbH - also Ihres Finanzportals onvista.de im Home-Office. Dies geschah in erster Linie zum Schutz der Mitarbeiter*innen vor einer möglichen Infektion und um die Menge der Kontakte auch im Sinne der Verantwortung für die Gesellschaft möglichst zu begrenzen. Die in der Folge beschlossenen Schritte der Regierung zum „Social Distancing“ haben diesen Schritt bestätigt. Seit über zwei Jahren unterstützen wir das

[Beendet] Exklusive onvista-Aktion – 65 Euro Anlag... onvistaBlog

- Werbung -  Bei real negativer Rendite bei der Hausbank bietet ZINSPILOT eine echte Alternative mit attraktiven Zinsen und exklusiv vom 25. bis 27. Februar 2020 einen 65 Euro-Bonus für onvista-Kunden. Bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro für ein halbes Jahr mit z.B. 0,51 % p.a. Zins bei der LHV-Bank, ergibt dies einen Jahreszins von 3,11 %. Erfahren Sie mehr über dieses Angebot.

zum onvista Blog