Dax Vorbörse

Dax vorbörslich stabil – Kaum Impulse von der Wall Street

onvista · Uhr
Quelle: peterschreiber.media/Shutterstock.com

Der Dax hält sich am Donnerstag auf seinem zuletzt gestiegenen Niveau. Der X-Dax als Indikator lässt für den deutschen Leitindex, der am Vortag mit 15.287 Punkten den höchsten Stand seit Mitte Oktober erreicht hatte, einen Start bei 15.228 Punkte erwarten - und damit nah am Vortagsniveau. Auch der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 wird wenig bewegt erwartet.

Berichtssaison in vollem Gang

Nach der starken Vorwoche werden die Chancen am Markt als gut angesehen, dass der Dax zeitnah aus seinem Abwärtstrend ausbricht, der seit Ende Juli besteht. Impulse dazu könnte einmal mehr die Berichtssaison liefern: Am vorletzten Handelstag der Woche geht es noch einmal hoch her mit allein sieben Berichtsunternehmen aus dem Dax, deren Zahlen verarbeitet werden müssen. Die Agenda der Quartalsberichte wird erweitert durch eine Schar an Werten aus dem MDax und SDax.

Die Luft nach oben ist zuletzt aber für den Dax dünner geworden.

Am deutschen Aktienmarkt herrscht weiterhin Zurückhaltung vor.

Helaba

Große Schritte gibt es derzeit auch in Übersee nicht mehr, wie wenig bewegte US-Börsen am Vorabend zeigten. Der technologielastige Nasdaq 100 schaffte es aber mit etwas Mühe, seine Gewinnstrecke auf einen neunten Tag auszuweiten. Dies untermauert die Annahme, dass Anleger derzeit auch nicht groß an Gewinnmitnahmen denken. 

Abseits der Berichtssaison könnten laut den Experten der NordLB am Donnerstag Auftritte von Notenbankern das Potenzial aufweisen, mit ihren Aussagen für gewisse Kursbewegungen zu sorgen. Sie verwiesen dabei mit dem Chefvolkswirt Philip Lane und Präsidentin Christine Lagarde auf zwei hochrangige Vertreter der Europäischen Zentralbank. Aussagen aus dem Umfeld der US-Notenbank Fed hätten schließlich zuletzt die Anleger wieder verunsichert. 

Einzelwerte im Überblick

Vorbörslich gab es in dieser Gruppe aber zunächst weniger auffällige Kursbewegungen, Henkel und Merck zeigten sich fest. Neben Henkel wird auch die Telekom für dieses Jahr etwas optimistischer, während sich Brenntag vorsichtiger für 2023 äußerte. Airbus will die Flugzeugproduktion 2024 deutlich steigern. 

Deutlicher waren die Ausschläge bei SMA Solar, hier stieg der Kurs im Tradegate-Handel um 4,2 Prozent. Das Geschäft des Wechselrichterherstellers boomt angesichts der hohen Nachfrage nach Solaranlagen weiter. Lob gab es daher von Börsianern für den Auftragsbestand. 

Positive Reaktionen zeichnen sich derweil auch bei den MDax-Werten Jenoptik und Ströer ab. Der Technologiekonzern Jenoptik konkretisierte seine diesjährige operative Margenprognose an das obere Ende der bisherigen Zielspanne. Der Werbekonzern Ströer rechnet nach einem erneut überraschend starken Quartal auch für die kommenden Monate mit einer anhaltenden Dynamik. 

Im SDax dagegen fielen die Papiere von GFT Technologies mit einem vorbörslichen Abschlag von knapp drei Prozent negativ auf. Der IT-Dienstleister hat erneut seine Umsatzprognose für das laufende Jahr gesenkt.

Wall Street richtungtslos

Die US-Börsen haben sich zur Wochenmitte nur wenig bewegt und letztlich richtungslos entwickelt. Die glanzlose Performance an der Wall Street sei darauf zurückzuführen, dass die Anleger nach der jüngsten Kursrally offenbar zögerten, größere Engagements einzugehen, hieß es am Markt. Die Aktien blieben aber auch von Gewinnmitnahmen verschont, da die Zuversicht, dass die US-Notenbank ihre Zinserhöhungsspirale beendet hat, die Märkte weiterhin stützte.

Asiens Börsen uneinheitlich

Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen.

Renten

  • Bund-Future: 130,78 (-0,01 Prozent)

Devisen: Euro hält sich an der Marke von 1,07 US-Dollar 

Entscheidende Konjunkturdaten sind im Tagesverlauf rar gesät. Für Kursbewegung könnten allenfalls die wöchentlichen Zahlen vom US-Arbeitsmarkt sorgen, die am Nachmittag anstehen. Allerdings wollen sich im Laufe des Tages zahlreiche Redner aus den Zentralbanken zu Wort melden, darunter am Abend der Chef der US-Notenbank Federal Reserve, Jerome Powell.

Ölpreise erholen sich leicht von Talfahrt 

Ungeachtet der jüngsten Stabilisierung stehen die Erdölpreise seit Wochen unter Druck. Ausschlaggebend ist die Nachfrageseite: Aufgrund zuletzt schwacher Konjunkturdaten aus den USA und einer andauernden Wachstumsschwäche in China sind die Marktteilnehmer zurückhaltend. Sinkende Verbraucherpreise bestätigten am Morgen einmal mehr die fragile Konjunkturlage in der Volksrepublik. 

Auf der Angebotsseite begrenzen große Fördernationen wie Saudi-Arabien und Russland zwar seit längerem ihr Angebot. Allerdings scheinen die Kürzungen derzeit allenfalls begrenzt Wirkung zu zeigen. Für Unsicherheit sorgt am Markt der Krieg zwischen Israel und der Hamas. Die anfänglich befürchtete Ausweitung des Konflikts auf andere Länder im ölreichen Nahen Osten ist bisher aber ausgeblieben.

Umstufungen von Aktien 

- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR DHL GROUP AUF 49 (52) EUR - 'OVERWEIGHT' 

- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR RTL AUF 37 (40) EUR - 'EQUAL WEIGHT' 

- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 58,50 (60) EUR - 'OVERWEIGHT' 

- BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 205 (200) EUR - 'OUTPERFORM' 

- INTESA SANPAOLO STARTET ALLIANZ MIT 'BUY' - ZIEL 260 EUR 

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR KNAUS TABBERT AUF 75 (72) EUR - 'BUY' 

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR AUTO1 AUF 10,30 (9,70) EUR - 'OVERWEIGHT' 

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR CTS EVENTIM AUF 80 (77) EUR - 'OVERWEIGHT' 

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR DHL GROUP AUF 34,80 (36,40) EUR - 'UNDERWEIGHT' 

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 59 (63,70) EUR - 'OVERWEIGHT' 

- JPMORGAN SETZT CTS EVENTIM AUF 'POSITIVE CATALYST WATCH' 

- QUIRIN SENKT PVA TEPLA AUF 'HOLD' - ZIEL 18,52 EUR 

- RBC HEBT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 175 (165) EUR - 'SECTOR PERFORM' 

- UBS HEBT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 34 (32,50) EUR - 'BUY' 

- UBS SENKT ZIEL FÜR ADIDAS AUF 207 (210) EUR - 'BUY' 

- WDH/DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR COMMERZBANK AUF 13,60 (13,50) EUR - 'KAUFEN' 

- WDH/JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR COMMERZBANK AUF 15,00 (14,30) EUR - 'NEUTRAL' 

- WDH/JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 34 (36) EUR - 'UNDERWEIGHT' 

- WDH/LBBW SENKT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 71 (75) EUR - 'HALTEN' 

- HSBC STARTET TESLA MIT 'REDUCE' - ZIEL 146 USD 

- DEUTSCHE BANK RESEARCH STARTET BRISTOL-MYERS SQUIBB MIT 'HOLD' - ZIEL 55 USD 

- DEUTSCHE BANK RESEARCH STARTET AMGEN MIT 'HOLD' - ZIEL 240 USD 

- DEUTSCHE BANK RESEARCH STARTET ABBVIE MIT 'HOLD' - ZIEL 150 USD 

- DEUTSCHE BANK RESEARCH STARTET ELI LILLY MIT 'HOLD' - ZIEL 535 USD 

- DEUTSCHE BANK RESEARCH STARTET MERCK & CO MIT 'BUY' - ZIEL 115 USD 

- BARCLAYS HEBT UNILEVER AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 4600 (4300) PENCE 

- BERNSTEIN SENKT AHOLD DELHAIZE AUF 'MARKET-PERFORM' (OP) - ZIEL 29 (34) EUR 

- CFRA HEBT VESTAS AUF 'BUY' 

- HSBC HEBT AB INBEV AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 65 (60) EUR 

- INTESA SANPAOLO STARTET AXA MIT 'HOLD' - ZIEL 31 EUR 

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ADYEN AUF 784 (720) EUR - 'HOLD' 

- JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR TOTALENERGIES AUF 69 (70) EUR - 'BUY' 

- JPMORGAN HEBT MARKS & SPENCER AUF 'NEUTRAL' (UNDERWEIGHT) - ZIEL 260 (170) P 

- JPMORGAN HEBT VOESTALPINE AUF 'NEUTRAL' (UNDERWEIGHT) - ZIEL 24,80 (24,20) EUR 

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AHOLD DELHAIZE AUF 26,09 (27,54) EUR - 'UNDERWEIGHT' 

- PEEL HUNT HEBT PERSIMMON AUF 'HOLD' 

- WDH/INTESA SANPAOLO STARTET AXA MIT 'HOLD' - ZIEL 31 EUR 

- WELLS FARGO HEBT ADYEN AUF 'OVERWEIGHT' (UNDERWEIGHT) - ZIEL 1000 (650) EUR

Termine Unternehmen

03:00 CHE: Logitech, Q2-Zahlen

06:45 CHE: Zurich Insurance Group, Q3-Zahlen

06:45 DEU: Wacker Neuson, Q3-Zahlen

07:00 DEU: Merck KGaA, Q3-Zahlen (9.30 h Pk)

07:00 DEU: Aareal Bank Q3-Zahlen

07:00 DEU: Deutsche Telekom, Q3-Zahlen

07:00 DEU: SMA Solar, Q3-Zahlen (13.30 h Analystenkonferenz)

07:00 DEU: Brenntag, Q3-Zahlen

07:00 DEU: KWS Saat, Q1-Zahlen

07:00 DEU: Grenke, Q3-Zahlen

07:00 DEU: Hamborner Reit, Q3-Zahlen

07:00 DEU: Ströer, Q3-Zahlen (Call 9.00 h)

07:00 DEU: LEG Immobilien, Q3-Zahlen

07:00 AUT: Wienerberger, 9Monatszahlen

07:00 GBR: Lastminute.com, Q3-Zahlen

07:00 JPN: Sony, Q2-Zahlen

07:00 LUX: Arcelormittal, Q3-Zahlen

07:20 DEU: New Work, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Baywa Q3-Zahlen, München (10.30 h Pk, 8.30 h Analystenkonferenz)

07:30 DEU: Hannover Rück, Q3-Zahlen (8.00 h Pk)

07:30 DEU: Dürr AG, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Henkel, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Deutz, Q3-Zahlen (9.00 h Pk und 10.30 h Analystenkonferenz)

07:30 DEU: Fielmann, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Rheinmetall, Q3-Zahlen (detailliert) (14.00 h Pk und Analystencall)

07:30 DEU: Jenoptik, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Hensoldt AG, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Instone Real Estate, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Hapag-Lloyd, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Mutares, Q3-Zahlen

07:30 DEU: Compugroup Medical, Q3-Zahlen

07:30 DEU: GFT, Q3-Zahlen

07:30 LUX: SAF Holland, Q3-Zahlen (detailliert)

07:30 GBR: Zeal Network, Q3-Zahlen

07:35 DEU: MLP SE Q3-Zahlen

07:50 DEU: Süss Microtec, Q3-Zahlen (detailliert)

08:00 DEU: Verbio, Q1-Zahlen

08:00 DEU: Secunet Security Networks, Q3-Zahlen

08:00 DEU: Cancom, Q3-Zahlen

08:00 DEU: OHB, Q3-Zahlen

08:00 DEU: Westwing Group, Q3-Zahlen

08:00 GBR: Astrazeneca, 9Monatszahlen

08:00 GBR: National Grid, Halbjahreszahlen

08:00 IRL: Flutter Entertainment, Q3 Trading Update

08:00 JPN: Honda, Q2-Zahlen

10:00 DEU: BayernLB, 9Monatszahlen

14:00 FRA: Schneider Electric, Capital Markets Day

18:30 ITA: Pirelli, Q3-Zahlen

22:00 USA: News Corp, Q1-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

DEU: Rhön-Klinikum, Q3-Zahlen

DEU: Demire Deutsche Mittelstand Real Estate, Q3-Zahlen

DEU: KSB, Q3-Zahlen

DEU: Bastei Lübbe, Q2-Zahlen

DEU: Init, Q3-Zahlen

DEU: Delticom, Q3-Zahlen

DEU: KfW, Q3-Zahlen

JPN: Nissan, Halbjahreszahlen

USA: Groupon, Q3-Zahlen

Termine Konjunktur

00:50 JPN: BoJ Leistungsbilanz 9/23

02:30 CHN: Verbraucherpreise 10/23

02:30 CHN: Erzeugerpreise 10/23

08:00 DEU: Lkw-Maut-Fahrleistungsindex 10/23

12:00 IRL: Verbraucherpreise 10/23

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

Sonstige Termine

09:30 LUX: Schlussanträge am EuGH zu irischen Beihilfen für Apple, Luxemburg

09:30 LUX: EuGH-Urteil zur Verhältnismäßigkeit von Kreditvollstreckungsverfahren, Luxemburg

10:00 DEU: Pk Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba): Konjunktur- und Kapitalmarktausblick, Frankfurt/M.

13:30 DEU: Bundeskanzler Olaf Scholz empfängt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg zu einem Gespräch

DEU: Fortsetzung Prozess gegen den früheren Wirecard-Vorstandschef Markus Braun, München

DEU: Fortsetzung eines Cum-Ex-Prozesses gegen einen früheren Top-Steueranwalt der Kanzlei Freshfields und zwei ehemalige Maple-Banker, Frankfurt/M.

BEL: Treffen der EU-Finanzminister, Brüssel (bis 10.11.23)

Redaktion onvista/dpa-AFX

Das könnte dich auch interessieren