Ark Innovation ETF: Schickt Jerome Powell Cathie Wood jetzt richtig auf den Holzweg? – ETF verliert fast 25 Prozent seit Jahresanfang!

onvista
Ark Innovation ETF: Schickt Jerome Powell Cathie Wood jetzt richtig auf den Holzweg? – ETF verliert fast 25 Prozent seit Jahresanfang!

Die nackten Zahlen zeichnen kein gutes Bild. Der Dow Jones hat seit Jahresanfang rund 13 Prozent zugelegt. Die Nasdaq ist seit Anfang Januar um 17 Prozent gestiegen und der S&P 500 liegt aktuell sogar etwas mehr als 20 Prozent im Plus. Der vorzeige ETF von Cathie Wood, der Ark Innovation ETF, hat im gleichen Zeitraum fast 25 Prozent an Wert verloren und ist mit einem Minus von über 5 Prozent Freitag mit einem 13 Monatstief aus dem Handel gegangen.

Screenshot, Chart oder sonstiges Schmuckbild

Chart Ark Innovation seit Jahresanfang – Quelle Homepage Ark Invest

Setzt die Fed Cathie Wood noch mehr unter Druck?

Jerome Powell hat durch die Blume bereits angekündigt, dass die Fed die hohe Inflation nicht mehr als „temporäres“ Problem sieht. Mit einer schnelleren Gangart beim  Tapering und den Zinserhöhungen will der Chef der Fed die hohe Inflation wieder aus der Welt schaffen. Nicht wenige Experten rechnen damit, dass die „Hawkische-Einstellung“ der Fed,  Anleger verstärkt bei Value-Aktien zugreifen lassen und Growth-Aktien weiter ins Hintertreffen gelangen. Damit könnte es noch schwieriger werden für Cathie Wood, die 2020 eben genau mit diesem ETF und einer Performance von sensationellen 167 Prozent zu einem Star ihrer Branche aufgestiegen ist.

Wood hält dagegen

Die Star-Investorin bleibt seit Jahresanfang ihrer Strategie treu und kauft immer wieder die Dips ihrer Aktien. So auch Freitag, da wurden die Positionen von DocuSign (-42 Prozent), Ginko Bioworks (-15 Prozent) und Zoom (-4 Prozent) deutlich aufgestockt. Für Cathie Wood sind ihre Growth-Aktien nicht in einer Blase, sie sieht die Benchmark-Aktien in einer Blase, wie sie in einem Interview CNBC verriet. Die Star-Investorin sieht die Sektoren mit der stärksten Performance im S&P 500 in diesem Jahr – Finanzen und Energie – eher von Rückschlägen bedroht.  Auch traditionelle Transportunternehmen wie die Bahn sind laut Wood „am stärksten in Gefahr“.

Wer behält am Ende recht?

Ob Cathie Wood mit ihrer konsequenten Ausrichtung auf disruptive Technologie-Aktien am Ende recht behält, wird die Zeit zeigen. Fest steht, in diesem Jahr ist es ihr nicht gelungen die US-Märkte zu schlagen. Trotzdem ist sich Wood sicher, dass ihrer Zeit wieder kommen wird: „Wenn der Wechsel zu disruptiven Technologien stattfindet, wird es ziemlich aufregend, aber auch für viele Leute sehr verwirrend, insbesondere nach diesem Jahr, in dem die breit angelegten Benchmarks scheinbar nichts falsch machen konnten.“

Dann drücken wir mal Cathie Wood und den Investoren in ihren ETF´s die Daumen, dass es so kommt, wie die Star Investorin glaubt. Sonst dürften die Mittelabflüsse bei den ETF´s von Ark Invest sicherlich zunehmen.

Von Markus Weingran

Foto: Homepage Ark Invest

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu S&P 500 (NR) (KRW) Index

  • 5.322,67 KRW
  • -1,04%
20.01.2022, 22:55, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "S&P 500 (NR) (KRW)" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten