Coupang: Südkoreas E-Commerce-König – Wie viel Potenzial hat die Aktie auf kurze Sicht?

onvista
Coupang: Südkoreas E-Commerce-König – Wie viel Potenzial hat die Aktie auf kurze Sicht?

Der südkoreanische Onlineversandhändler Coupang ist nun seit ein paar Wochen an der Börse und langsam kommen einige Analystenbewertungen ans Tageslicht. Gleich zu Börsenstart war das Interesse an dem asiatischen Amazon-Pendant groß, die Aktie ist am ersten Handelstag um 40 Prozent über dem Ausgabepreis in die Höhe geschossen. In den Wochen danach hat der Kurs auf hohem Niveau konsolidiert und notiert derzeit bei 46,50 Dollar.

Coupang mit Sitz in Seoul zählt zu den größten E-Commerce-Unternehmen des Landes. Mit 12 Milliarden US-Dollar (9,9 Milliarden Euro) verdoppelte der Konzern im vergangenen Jahr nahezu seinen Umsatz. Trotz besserer Geschäfte schreibt Coupang aber weiter rote Zahlen. 2020 stand unter dem Strich ein Verlust von 474,9 Millionen Dollar. Im Jahr zuvor war der Verlust etwa ein Drittel höher ausgefallen. Auch die Bewertung ist mit einer Marktkapitalisierung von derzeit knapp 80 Milliarden Dollar im Vergleich zum Umsatz nicht gerade billig.

Das Potenzial wird jedoch als groß angesehen. Südkoreas E-Commerce-Markt ist der fünftgrößte der Welt und auf dem besten Weg, bis 2021 der drittgrößte zu sein, nur noch hinter China und den USA. Zudem hat Südkorea mit einer hohen Bevölkerungsdichte, einer sehr guten Online-Infrastruktur und einem hohen Lebensstandard perfekte Voraussetzungen für einen wachsenden Online-Markt. Coupang ist Marktführer, größter Wegbereiter und Disruptor in der Branche in Südkorea. Viele Marktbeobachter vergleichen das Unternehmen dabei mit dem westlichen Pendant Amazon.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs sieht für die Aktie in den kommenden Monaten ein Aufwärtspotenzial von gut 30 Prozent mit einem Kursziel im Bereich von 60 Dollar. Dafür spricht vor allem die Fähigkeit des Unternehmens, einen Großteil der Bestellungen noch am Folgetag ausliefern zu können, da das eigene Logistiknetz gut ausgebaut ist. Laut Goldman Sachs dürfte das Unternehmen in den kommenden Jahren noch sehr viel mehr Marktanteile erobern.

JPMorgan blickt mit einem Kursziel von 48 Dollar neutraler auf Coupang. Dennoch wird die dominante Marktstellung in Südkorea und das weitere Wachstumspotenzial betont. Doch einige der Effekte werden auch durch die Auswirkungen der Pandemie beschleunigt, daher stellt eine Normalisierung ein gewisses Abwärtsrisiko dar, so die Analyse.

Auch die Deutsche Bank blickt neutral auf den Wert und nennt ein Kursziel von 46 Dollar. Auch die Analysten der Bank sehen das Logistiknetz als große Stärke, allerdings wird die Fähigkeit des Unternehmens, den Gewinn schnell zu steigern und die Marge zu verbessern, als weniger stark bewertet. Coupang habe noch einen langen Weg vor sich, so die Bewertung.

onvista-Redaktion

Titelfoto: Postmodern Studio / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: ETF-Ratgeber – So finden Sie die besten Indexfonds

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu KOSPI Index

  • 3.185,13 Pkt.
  • +0,14%
23.04.2021, 08:10, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "KOSPI" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "KOSPI" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten