ElringKlinger: Nächster großer Deal im Bereich Wasserstoff – Joint Venture mit Plastic Omnium – Aktie jetzt ein Muss?

onvista
ElringKlinger: Nächster großer Deal im Bereich Wasserstoff – Joint Venture mit Plastic Omnium – Aktie jetzt ein Muss?

Es geht Schlag auf Schlag bei Automobilzulieferer aus Dettingen. Erst die neue Kooperation mit Airbus, dann der Verkauf von drei Brennstoffzellenstacks an die niederländische Zepp.solutions und jetzt die Kooperation mit Plastic Omnium. Zusammen mit dem französischen Automobilzulieferer gründet ElringKlinger die EKPO Fuel Cell Technologies. Ziel des neuen Joit Ventures ist die Entwicklung und Großserienproduktion von Brennstoffzellenstacks zur CO2-neutralen Mobilität.

Ein guter Deal fürElringKlinger

ElringKlinger wird 60 Prozent und Plastic Omnium 40 Prozent der Anteile an EKPO Fuel Cell Technologies halten. In dieses Unternehmen wird ElringKlinger seine gesamten Vermögensgegenstände hinsichtlich Brennstoffzellenstacks einbringen, die über mehr als 20 Jahre entwickelt wurden. Dazu gehören mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mehr als 150 Patente, Forschungs- und Entwicklungsleistungen und Know-how, das brennstoffzellenbezogene Komponentengeschäft sowie mehrere Brennstoffzellenstack Plattformen mit hoher Leistungsdichte, die bereits vermarktet werden. Sie werden im Werk in Dettingen/Erms (Baden-Württemberg) hergestellt, wo auch das Joint Venture seinen Sitz haben wird. Die Produktionskapazität des Joint Ventures von zunächst bis zu 10.000 Stacks jährlich wird schrittweise im Einklang mit dem Auftragsbuch ausgebaut. Zudem erwirbt Plastic Omnium zum Unternehmenswert von 15 Millionen Euro die auf Brennstoffzellensystemlösungen spezialisierte österreichische Tochtergesellschaft von ElringKlinger, um seine globale Wasserstoffstrategie zu ergänzen.

Plastic Omnium nimmt auch noch Geld in die Hand

Mit einer Investition von 100 Mio. Euro in das neue Unternehmen beabsichtigt Plastic Omnium, die Innovation zu beschleunigen, die kommerzielle Pipeline zu erweitern und die Produktionskapazitäten zu erhöhen. Der weltweit führende Anbieter von Lösungen für Energiespeicherung und Emissionsminderung wird auch mithilfe seines globalen Kundenportfolios, seiner weltweiten Präsenz und seines technologischen Know-hows im Bereich Wasserstoffspeicherung und -systeme einen Beitrag zur Entwicklung des Joint Ventures leisten.

Großes Ziele für das Joint Venture

EKPO Fuel Cell Technologies strebt im Bereich der Brennstoffzellentechnologie bis zum Jahr 2030 einen Marktanteil von 10 bis 15 Prozent und damit einen Umsatz zwischen 700 Millionen und einer Milliarde Euro an. Dieses Ziel beinhaltet eine globale industrielle Präsenz und basiert auf der Fähigkeit, bereits heute Brennstoffzellenstacks nach Automobilstandards in Serie produzieren zu können.

Aktie gewinnt weiter an Fantasie

Für die eher kleinen Player in der Branche ist es ein Vorteil, wenn sie große Player an ihrer Seite haben. Mit Airbus und Plastic Omnium hat sich ElringKlinger gleich zwei starke Partner aus Frankreich an seine Seite geholt. Damit fassen die Dettinger immer besser Fuß im Bereich Wasserstoff und der Aktie dürfte das auch gut tun. Anleger sollten ihr auf der Watchlist jetzt einen deutlich höheren Platz geben.

Von Markus Weingran

Foto: Homepage ElringKlinger

onvista Mahlzeit: Läuft bei Delivery Hero wirklich alles rund?

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu PLASTIC OMNIUM Aktie

  • 29,64 EUR
  • +2,56%
27.11.2020, 17:35, Euronext Paris

onvista Analyzer zu PLASTIC OMNIUM

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf PLASTIC OMNIUM (50)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten