Mehr als 100 000 Corona-Tote im brasilianischen Bundesstaat São Paulo

dpa-AFX

SAO PAULO (dpa-AFX) - Der brasilianische Bundesstaat Sao Paulo hat die Marke von 100 000 Corona-Toten überschritten. Seit Beginn der Pandemie starben dort 100 649 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19, wie am Sonntag aus Behördendaten hervorging. Damit zählt der reichste Bundesstaat Brasiliens rund ein Viertel aller Toten im Zusammenhang mit Covid-19 in dem von der Pandemie schwer getroffenen Land. Wäre er ein Land, würde der Bundesstaat mit mehr als 40 Millionen Einwohnern weltweit den neunten Rang hinter Frankreich und vor Deutschland unter den Ländern mit den meisten Corona-Toten einnehmen.

Brasilien ist eines der weltweit am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder. Ende April überschritt das größte Land in Lateinamerika mit rund 210 Millionen Einwohnern die Marke von 400 000 nachgewiesenen Corona-Todesfällen. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat das Coronavirus von Anfang an verharmlost, Schutzmaßnahmen lehnt er - aus wirtschaftlichen Gründen - weiterhin ab. Mittlerweile zieht der Rechtspopulist auch den Sinn von Impfungen in Zweifel./mfa/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bovespa Index

  • 128.767,45 Pkt.
  • -0,38%
22.06.2021, 23:00, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

CAC 40 6.586,27 Pkt.-0,38%
DAX 15.566,42 Pkt.-0,44%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Bovespa" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten