Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

US-Banken warnen: Geldverdienen am Aktienmarkt wird schwieriger!

onvista

Mit dem Titel “The End of Easy“ hat Morgan Stanley einen Brief an seine Kunden verschickt und diese auf härtere Zeiten an den Aktienmärkten eingestimmt. Die Experten gehen davon aus, dass sich die gute Phase an den Börsen nach mehr als 8 Jahren wohl ihrem Ende zuneigt.

US-Banken warnen: Geldverdienen am Aktienmarkt wird schwieriger!

Eine wichtige Rolle bei diesen Überlegungen spielt die amerikanische Notenbank. Morgan Stanley hat eine straffere Geldpolitik als Risikofaktor eingestuft. Die Fed ist auf dem Weg die Leitzinsen zu erhöhen und ihre Bilanzsumme zu verringern. In den letzten beiden Jahren hatten gerade diese beiden Faktoren die Aktienmärkte befeuert und einen wesentlichen Beitrag zur Rally am Aktienmarkt geleistet. Beides könnte jetzt schneller als erwartet Stück für Stück wegfallen.

Auch das nachlassende Wirtschaftswachstum stimmt die Analysten von Morgan Stanley nachdenklich. In den USA zog das BIP im ersten Quartal nur noch um 2,3 Prozent an. Damit verlangsamte sich das Wirtschaftswachstum gegenüber den Vorquartalen deutlich. Hier lag der Zuwachs bei durchschnittlich 3 Prozent. Angesichts dieser Entwicklung glauben nicht wenige Experten, dass sich die Wirtschaft in der Endphase des gegenwärtigen Zyklus befindet.

Die Schlussfolgerung aus diesen Überlegungen: Morgan Stanley senkt seine Einstufung für die weltweiten Aktienmärkte auf “equal weight“

Goldman Sachs bläst ins gleiche Horn

Die Experten aus New York trauen dem breit gefasst S&P 500 in diesem Jahr keine großen Sprünge mehr zu und sehen den Index am Jahresende bei 2.850 Punkten. Stand heute wären das gerade einmal 5 Prozent mehr.

Für David Kostin, Leiter der US-Aktienstrategie, aber kein Grund auf eine gute Performance zu verzichten. Für ihn lassen sich auch in flachen Märkten überdurchschnittliche Gewinne erzielen. So hat er zum Beispiel im vergangenen Jahr ein Aktienkorb mit Umsatzstarken US-Titeln empfohlen, der auf Sicht von einem Jahr die Performance des S&P 500 um 8 Prozent übertroffen hat. Da war die Börsen-Welt allerdings noch in Ordnung.

Für das laufende Jahr hat Kostin erneut 7 umsatzstarke Aktien in ein Körbchen gepackt. Aus dem Healthcare-Bereich hat er sich der Goldman Sachs Stratege Align Technology und Vertex Pharmaceuticals ausgesucht. Von den sogenannten F-A-N-G Aktien werden auch drei Werte eingepackt: Amazon, Netflix und etwas überraschend für Facebook. Der Datenskandal scheint für Kostin wohl keine Auswirkungen auf den Umsatz des größten sozialen Netzwerks zu haben. Fehlen noch zwei Aktien:  Der 3-D Softwarespezialist Autodesk und Pentair, ein global agierender Anbieter von Wassertechnologie-Lösungen.

Sollten diese Werte den S&P 500 erneut um 8 Prozent schlagen, dann wäre bis Ende des Jahres noch eine zweistellige Performance möglich.

Von MWe

Foto: Songquan Deng / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu S&P 500 (TR) Index

  • 5.455,88 USD
  • -0,42%
22.10.2018, 22:53, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "S&P 500 (TR)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten