Vergiss Wasserstoff! Eine langweilige Aktie, die du im Depot haben solltest

Fool.de
Vergiss Wasserstoff! Eine langweilige Aktie, die du im Depot haben solltest

Die Volatilität ist zurück an den Märkten. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass vor allem Aktien mit schlechten operativen Kennzahlen in die Mangel genommen werden. Ich denke dabei an Unternehmen wie Plug Power, die hohe Verluste ausweisen und auf regelmäßige Kapitalerhöhungen angewiesen sind, um ihren Kapitalbedarf zu decken.

Langfristig schneiden Unternehmen mit hoher Unternehmensqualität ohnehin besser ab. Sollten die Sorgen in der Weltwirtschaft weiter zunehmen, werden Unternehmen mit einem weniger konjunktursensiblen Geschäftsmodell besser durch die Krise kommen. Das gilt besonders für die Firmen wie Henkel, die zudem über eine gesunde Bilanz und hohe frei verfügbare Cashflows verfügen.

Henkel: Operativ läuft es gut, aber wenig Hype

Seit ihrem Höchststand von 87,45 Euro am 15. April 2021 kennt die Henkel-Stammaktie eigentlich nur eine Richtung. Nämlich nach unten. Dabei waren die jüngsten Zahlen für die ersten neun Monate gar nicht so schlecht. Das organische Umsatzwachstum betrug in diesem Zeitraum 8,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Besonders beeindruckend war das Klebstoffgeschäft mit einem organischen Wachstum von 15,5 %.

Auch die Qualität der Bilanz ist gut. Henkel steigerte seine Eigenkapitalquote von 55,2 % Ende 2017 auf 60,1 % zum 30. Juni 2021. Gleichzeitig gelang es dem Management, die Nettofinanzverschuldung von 3,2 Mrd. Euro auf 1,0 Mrd. Euro zu senken. Das Sachanlagevermögen von Henkel macht nur 12,5 % der Bilanzsumme aus und spricht für das nicht sehr kapitalintensive Geschäft von Henkel.

Gleichzeitig konnte Henkel zwischen 2008 und 2020 einen freien Cashflow von insgesamt 22 Mrd. Euro erwirtschaften. Angesichts der Marktführerschaft im Klebstoffgeschäft und einiger starker Marken im Verbrauchergeschäft spricht vieles dafür, dass Henkel diese Bilanz in den nächsten zwölf Jahren übertreffen wird. Daher halte ich die Henkel-Aktie mit einem aktuellen Unternehmenswert von 30 Mrd. Euro für einen interessanten Kauf.

Warum ich jetzt auf die Aktie setze

Meiner Meinung nach wird Henkel als führender Klebstoffhersteller von der Umstellung auf die Elektromobilität profitieren. Die Klebstoffe helfen den Herstellern, die Emissionen in der Produktion im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren zu minimieren. Darüber hinaus können Klebstoffe das Gewicht des Fahrzeugs reduzieren. Das erhöht die Reichweite, die heute einer der größten limitierenden Faktoren beim Kauf darstellt.

Mit Schwarzkopf und Persil verfügt Henkel über zwei bekannte Marken im Konsumgütergeschäft, die einen Umsatz von über 1,5 Mrd. Euro erwirtschaften und eine starke Marktposition haben. Hier kann Henkel vor allem dann punkten, wenn es den Schritt zu mehr Nachhaltigkeit konsequent umsetzt. Dazu will das Unternehmen bis 2040 klimapositiv werden und zu 100 Prozent wiederverwendbare oder recycelbare Kunststoffverpackungen herstellen.

Ich greife zur Stammaktie, die aktuell ca. 4,50 Euro günstiger ist als die Vorzugsaktie ist. Die seit 2000 jährlich 2 Cent höhere Dividende je Vorzugsaktie kann diesen Discount in meinen Augen in keinster Weise kompensieren.

Der Artikel Vergiss Wasserstoff! Eine langweilige Aktie, die du im Depot haben solltest ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Florian Hainzl besitzt Aktien von Henkel. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Peter Roegner

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wissen Sie, auf welches Währungspaar die meisten Produkte (Derivate) existieren?

Die Emittenten bieten im Schnitt ca. 13.000 Derivate auf den Wechselkurs Euro/Dollar am Markt an.

Erfahren Sie mehr