3 Gründe, warum die Zalando-Aktie vielleicht zu pessimistisch bewertet ist

Fool.de
3 Gründe, warum die Zalando-Aktie vielleicht zu pessimistisch bewertet ist

Ich glaube, dass die Zalando-Aktie jetzt zu pessimistisch bewertet sein könnte. Das spiegelt sich natürlich bereits im Aktienkurs wider. Bei ca. 74,84 Euro ist nicht nur die Marke von 100 Euro in größere Distanz gerückt. Nein, sondern auch das Rekordhoch von 105,90 Euro liegt damit inzwischen fast 30 % entfernt.

Natürlich können wir anführen, dass die Zalando-Aktie im Vergleich zu anderen Tech- und Wachstumsaktien sowie Profiteuren der Pandemie damit glimpflich davongekommen ist. Trotzdem glaube ich: Pessimismus ist hier eigentlich nicht angebracht. Riskieren wir einen Blick auf drei Gründe, warum der Pessimismus vielleicht schon übertrieben ist.

Zalando-Aktie: Investoren verwöhnt von zu starkem Wachstum

Ein erster Grund, warum die Zalando-Aktie jetzt womöglich zu skeptisch gesehen wird, hängt mit dem Wachstum der vergangenen Quartale zusammen. Die Investoren scheinen es gewöhnt zu sein, dass es Wachstumsraten wie die 47 % Umsatzwachstum im ersten Quartal gibt. Oder auch die ebenfalls starken 34 % im zweiten Quartal. Möglicherweise ist das ein Vergleichswert, der dem E-Commerce-Akteur nicht ganz gerecht werden kann.

Im dritten Vierteljahr lag das Umsatzwachstum „nur“ bei 23 %, was den Investoren offensichtlich nicht geschmeckt hat. Vermutlich auch nicht, weil es noch die Jahresprognose mit einem Umsatzwachstum von 26 bis 31 % in 2021 gibt. Das könnte womöglich zeigen, dass die zweite Jahreshälfte ein wenig unterproportional verläuft. Schockschwere Not!

Mal ernsthaft! Die Zalando-Aktie hat es in den letzten Jahren geschafft, den Vierteljahresumsatz stets über 2 Mrd. Euro zu halten, der Pandemie sei „Dank“. Selbst ein Umsatzwachstum, das in den 20er-Prozentwerten bliebe, wäre ein starker Zuwachs in jedem Jahr. Bis zur Mitte dieses Jahrzehnts rechnet das Management außerdem mit einem Gross Merchandise Volume von über 30 Mrd. Euro, was ebenfalls zeigen könnte: Das jetzige Wachstum hält zumindest noch Jahre an. Grund für Pessimismus? Für mich Fehlanzeige.

Ein Quartalsverlust …!

Ein zweiter Grund, warum die Investoren womöglich zu pessimistisch auf die Zalando-Aktie blicken, hängt mit dem Quartalsverlust zusammen. Das dritte Quartal ist mit einem negativen Ergebnis von 0,03 Euro je Aktie abgeschlossen worden. Schockschwere Not!

Natürlich wäre Profitabilität auch hier besser gewesen. Im Zweifel gilt jedoch, dass sich Foolishe Investoren auf die 0,57 Euro Gewinn je Aktie für die ersten neun Monate konzentrieren können, die deutlich über dem Vorjahreswert von 0,38 Euro liegen. Zudem ist der E-Commerce-Akteur gerade erst profitabel geworden und könnte noch am Beginn stehen, um das eigene Geschäft zu skalieren. Rückschläge sind dabei immer mal denkbar.

Zudem ist die allgemeine Entwicklung besser und deutet in Richtung Profitabilität hin. Steigende Gewinne über längere Zeiträume hinweg können wiederum auch ein Grund für Optimismus sein. Vor allem nach einer kurzfristig eher pessimistischen Phase bei der Zalando-Aktie.

Zalando-Aktie: Günstige Bewertung …?

Bei der Zalando-Aktie spiegelt sich zudem auch wieder etwas Pessimismus in der Bewertung wider. Blicken wir auf die Marktkapitalisierung von 19,6 Mrd. Euro, so erkennen wir für das laufende Geschäftsjahr voraussichtlich ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 2. Auf Basis eines 2020er-Gewinns je Aktie von 0,90 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis gegenwärtig bei ca. 83,2. Okay, letzterer Wert ist nicht zu preiswert. Ein starkes viertes Quartal in diesem Jahr könnte hier jedoch auch die Optik verbilligen.

Wir dürfen erneut nicht vergessen, dass die Zalando-Aktie gerade erst dabei ist, Gewinne einzufahren. Vor allem das Kurs-Umsatz-Verhältnis erscheint mir jedenfalls eher moderat bewertet bis preiswert. Die mittelfristigen Prognosen sprechen jedenfalls von einem weiterhin starken Wachstum.

Der Artikel 3 Gründe, warum die Zalando-Aktie vielleicht zu pessimistisch bewertet ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Peter Roegner

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Zalando Aktie

  • 66,08 EUR
  • -0,36%
14.01.2022, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Zalando

Zalando auf übergewichten gestuft
kaufen
38
halten
18
verkaufen
1
66% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 66,08 €.
alle Analysen zu Zalando
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Zalando (5.319)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Zalando" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten