Adidas denkt über Verkauf von Tochter Reebok nach

dpa-AFX

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Sportartikelkonzern Adidas will einen möglichen Verkauf seiner angeschlagenen US-Tochter Reebok überdenken. Bei der Entwicklung einer neuen Fünf-Jahre-Strategie solle ausgelotet werden, ob Reebok weiterhin im Konzern verbleibe oder welche Alternativen es gebe, teilte Adidas am Montag in Herzogenaurauch mit. Eine Entscheidung über die mögliche Trennung solle gemeinsam mit der neuen Strategie am 10. März bekannt gegeben werden. Anleger an der Börse reagierten positiv auf die Nachricht, die Aktie kletterte um 1,8 Prozent.

Reebok ist seit Jahren ein Restrukturierungsfall. Bereits Anfang November hatte es Medienberichte gegeben, dass Adidas die US-Tochter nun doch verkaufen wolle. Die hohen Erwartungen, die mit der Übernahme 2006 verbunden waren, konnte das Unternehmen nie erfüllen./ngu/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Adidas Aktie

  • 277,90 EUR
  • +2,35%
08.03.2021, 14:27, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Adidas

Adidas auf halten gestuft
kaufen
24
halten
17
verkaufen
18
28% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 277,90 €.
alle Analysen zu Adidas
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Adidas (18.087)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Adidas" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten