Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Auch das noch – US-Handelsdefizit auf 10-Jahres-Hoch

onvista
Auch das noch – US-Handelsdefizit auf 10-Jahres-Hoch

Die Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Netzwerk-Ausrüsters Huawei hat die Furcht vor einer Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China an den Börsen schon genug aufflammen lassen. Jetzt kommt noch die nächste Hiobsbotschaft dazu. Die Pläne von Donald Trump gehen irgendwie nicht wirklich auf. Das US-Handelsdefizit ist nach Angaben des das amerikanische Handelsministerium mit 55,5 Milliarden US-Dollar auf den höchsten Stand seit 10 Jahren geklettert. Das dürfte die aktuellen Ängste der Anleger noch weiter befeuern.

Das ist noch nicht alles

Ausgerechnet im Handel mit dem größten Rivalen China erreichte das US-Defizit sogar ein neues Rekordhoch. Für US-Präsident Donald Trump ist das keine gute Nachricht. Eigentlich will er durch seine Handelspolitik das Defizit im Außenhandel deutlich senken. Stattdessen liegt es nun gegenüber dem Zeitpunkt seines Amtsantritts im Januar 2017 knapp 9 Milliarden Euro höher.

Import schon ewig höher als Export

Seit Jahrzehnten holen die USA weit mehr Waren ist Land als sie ausführen. Trump begründet das durch unfaire Handelspraktiken anderer Länder wie China aber auch Deutschland. Ziel seiner protektionistischen Handelspolitik ist es, das zu ändern.

Cannabis-Aktien – Hohes Risiko für hohe Rendite? – Com’on – Der Börsenpodcast

Pläne scheinen nicht aufzugehen

Dass Beispiel China zeigt aber, dass Trumps Vorgehen bislang erfolglos bleibt – und womöglich sogar kontraproduktiv ist. Im Handel mit China ist das US-Defizit im Oktober von 40,2 auf 43,1 Milliarden und damit auf ein Rekordhoch geklettert. Zurück gingen etwa die Sojabohnen-Exporte aus den USA. China hatte unter anderem auf Sojabohnen Gegenzölle erhoben, nachdem Trump mit Strafzöllen gegen Peking vorgeprescht war.

Expertenschätzungen sogar leicht übertroffen

Bankanalysten hatten für Oktober ein etwas niedrigeres Defizit in Höhe von 55,0 Milliarden Dollar erwartet. Im September hatte das Defizit revidierten Zahlen zufolge noch bei 54,6 Milliarden Dollar gelegen, wie das Ministerium weiter mitteilte.

Donald Trump schweigt noch

Einen Tweet zu den neuen Zahlen des US-Präsidenten gibt es noch nicht. Seine Laune dürfte das größer gewordene Handelsdefizit jedenfalls nicht heben.

Onvista/dpaAFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Bild: Lightspring / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 25.895,40 HKD
  • +0,64%
19.12.2018, 09:56, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 23.675,64 Pkt.+0,35%
DAX 10.753,24 Pkt.+0,11%

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten