Auch Moderna startet klinische Studie mit Omikron-Impfstoff

Reuters · Uhr

Bangalore (Reuters) - Nach Biontech und Pfizer hat auch der US-Biotechkonzern Moderna eine erste klinische Studie mit einem an die Omikron-Virusvariante angepassten Corona-Impfstoff gestartet.

Das Vakzin soll bei Erwachsenen ab 18 Jahren getestet werden, wie Moderna mitteilte. Geprüft wird er in zwei Gruppen: Zum einen bei Erwachsenen, die zwei Dosen des derzeitigen Moderna-Impfstoffs erhalten haben, zum anderen bei Erwachsenen, die darüber hinaus auch eine Auffrischimpfung mit dem bestehenden Moderna-Impfstoff bekommen haben. In beiden Gruppen sollen jeweils rund 300 Probanden teilnehmen. Die Studie soll an bis zu 24 Standorten in den USA stattfinden. Die Omikron-Variante ist in den USA aktuell für fast alle Corona-Infektionen verantwortlich.

Hintergrund der Entwicklung ist, dass die bestehenden Covid-19-Impfstoffe gegen Omikron deutlich weniger wirksam sind. Allerdings konnten drei Dosen des Moderna-Vakzins die Variante neutralisieren. Doch der Impfschutz nimmt bei Omikron nach der Auffrischimpfung schneller ab als bei der ursprünglichen Corona-Variante.