Bericht - Bundesregierung senkt BIP-Prognose für 2021 auf 3 Prozent

Reuters

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung senkt einem Medienbericht zufolge ihre Konjunkturprognose für die deutsche Wirtschaft deutlich.

Sie werde ihre Wachstumserwartung für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf drei Prozent zurücknehmen, wie der "Spiegel" am Freitag berichtete. Bislang ist sie von einem Plus von 4,4 Prozent ausgegangen. Auch nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wird diese Prognose kommende Woche mit der Veröffentlichung des neuen Jahreswirtschaftsberichtes deutlich nach unten korrigiert. Bei der Herbstprognose im vorigen Jahr war der virusbedingte Lockdown nicht absehbar, der in dieser Woche noch verlängert wurde.

Zudem fiel der Rückgang der Wirtschaftsleistung 2020 mit minus 5,0 Prozent geringer aus als damals noch von der Regierung erwartet. Sie war von einem Minus von 5,5 Prozent ausgegangen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hatte bereits vorige Woche gesagt, wegen der Pandemie und des Lockdowns werde die Konjunktur wohl nicht ganz so kräftig zulegen wie gedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 14.057,96 Pkt.
  • +0,54%
05.03.2021, 21:59, Citi Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (172.837)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten