Britische Beschäftigung mit stärkstem Einbruch seit Finanzkrise 2009

Reuters

London (Reuters) - Die Corona-Rezession hat im Frühjahr so viele Jobs in Großbritannien vernichtet wie seit der Finanzkrise 2009 nicht mehr.

Die Zahl der Beschäftigten fiel von April bis Juni um 220.000, wie das Statistikamt am Dienstag in London mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb mit 3,9 Prozent unverändert. Allerdings haben viele Briten die Jobsuche aufgegeben und wurden deshalb nicht als arbeitslos registriert.

Die Notenbank geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr wegen der Pandemie um 9,5 Prozent schrumpfen wird - ein Konjunktureinbruch, wie ihn Großbritannien seit rund 100 Jahren nicht mehr erlebt hat. Nächstes Jahr soll dann ein Wachstum von neun Prozent folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 5.869,63 GBP
  • +0,79%
25.09.2020, 21:59, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (387)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten