Call auf Meta: 46 Prozent Chance!

Boerse-Daily.de

Mark Zuckerberg hat seine Sozialen Medien Facebook, Messenger, Instagram, WhatsApp, Oculus und einige kleinere Marken am 28. Oktober 2021 unter der Marke Meta Platforms zusammengefasst. Wirtschaftlich läuft es bis dato hervorragend und die Q3-Zahlen vom 25. Oktober wiesen hohe Wachstumszahlen aus. Das Umsatzwachstum in diesem Zeitraum legte im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 29 Milliarden US-Dollar zu. Der Nettogewinn wuchs um 17 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar, was ein verwässertes Ergebnis je Aktie von 3,22 US-Dollar zur Folge hat. Kann das geplante Gewinnwachstum in die Realität umgesetzt werden, bezahlen die Marktteilnehmer aktuell für ein erwartetes KGV 2023 den Wert von 19. Dieser Wert erscheint in Anbetracht der gezeigten Zuwächse im Vergleich zu anderen Technologiegrößen mehr als gerechtfertigt.
.
Zum Chart
.
Vergleicht man den Kursverlauf seit Anfang April 2021 mit der Benchmark Nasdaq 100, fällt auf, dass Meta mit dem Kursrückgang von Mitte September bis Ende Oktober die Benchmark deutlich unterschritten hat. Diese Lücke ist bis dato eher größer geworden. Zwar wird der Aktie ein Beta von 1,16 zugeordnet, was aber das Ausmaß der schwächeren Performance nicht vollständig erklären kann. Eine mögliche Schlussfolgerung kann sein, dass die Meta-Performance diese Lücke mittelfristig wieder schließen könnte. Der aktuelle Kursrückgang um rund 13 Prozent basiert sowohl auf der möglichen Zinserhöhung der US-Notenbank, wie auch der Angst seitens der Marktteilnehmer vor der neuen Covid-Mutation Omikron. Trotz der kurzfristig negativen Rahmenbedingungen konnte die wichtige Unterstützung bei 304,05 US-Dollar gehalten werden. Der seit März 2021 intakte Aufwärtstrend wurde zwar Mitte September 2021 wieder unterbrochen, dennoch kann noch von einer Korrektur im Aufwärtstrend gesprochen werden. Ändert sich das US-Zinsregime jedoch nachhaltig, könnte dies den Verkaufsdruck auf die Wachstumsunternehmen steigern.

Meta Platforms Inc. (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 332,41 // 353,73 US-Dollar
Unterstützungen: 304,05 // 245,92 US-Dollar

Fazit

Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Meta-Aktie bis auf 353,73 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN KE61GA) überproportional mit einem Omega von 3,45 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 36 % und dem Ziel bei 353,73 US-Dollar (6,01 Euro beim Optionsschein) bis zum 02.02.2022 ist eine Rendite von rund 46 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 278,11 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 39 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,16 zu 1, wenn bei 278,11 US-Dollar (2,49 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KE61GA Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 4,12 - 4,14 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 335,00 US-Dollar Basiswert: Meta Platforms Inc.
akt. Kurs Basiswert: 310,39 US-Dollar
Laufzeit: 15.06.2023 Kursziel: 6,01 Euro
Omega: 3,45 Kurschance: + 46 Prozent
Quelle: Citigroup

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von fallenden Devisenkursen profitieren kann?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten