Das Worst-Case-Szenario der Münchener Rück

Fool.de
Das Worst-Case-Szenario der Münchener Rück
Vorsicht, Gefahr im Anmarsch! Börsencrash! Einstieg Crash

Die Aktie der Münchener Rück besitzt eine Menge Vorzüge. Alleine die Stabilität der Dividende ist etwas, das Investoren zu schätzen wissen. Seit dem Jahre 1969 hat der DAX-Rückversicherer schließlich die eigene Ausschüttungssumme je Aktie nicht mehr gekürzt.

Allerdings heißt das nicht, dass bei der Münchener Rück jedes Geschäftsjahr automatisch ein Erfolg ist. Nein, die Rückversicherungsbranche besitzt ebenfalls gewisse Auf und Ab. Das liegt alleine daran, dass es unkalkulierbare Risiken gibt, auf die man sich bei einer Investition einfach einlassen muss.

Damit man als Foolisher Investor die Investitionsthese besser greifen kann, sollte man sich daher vielleicht eine Frage stellen: Was ist das Worst-Case-Szenario bei dieser spannenden Dividendenperle? Genau das soll uns im Folgenden etwas näher interessieren.

Münchener Rück: Das Worst-Case-Szenario

Das Worst-Case-Szenario der Münchener Rück lässt sich nicht so einfach skizzieren. Operativ ist die Grundlage des Erfolgs des DAX-Rückversicherers schließlich das Versichern von Katastrophen und nicht vorhersehbaren Ereignissen. Selbst das Pandemie-Geschäft ist ein Teil davon gewesen, wenn zuletzt auch ein etwas kostspieliger.

Aber auch Wirbelstürme, Naturkatastrophen, Terroranschläge und sonstige Dinge gehören zum operativen Alltag. Unsicherheit ist daher ein stetiger Begleiter, jedoch nicht in normalen Geschäftsjahren. Ja, nicht einmal aus einem langfristig orientierten Blickwinkel heraus. Immerhin konnte die Münchener Rück über fünf Jahrzehnte so stabil operativ performen, dass die Dividende über diesen Zeitraum stets konstant gehalten werden konnte.

Das Worst-Case-Szenario ist für mich daher eines, das eine ganze Serie schwieriger Happenings impliziert. Wenn es daher nach einer Pandemie eine Serie von Umweltereignissen gibt, so könnte das das Geschäft nachhaltig belasten. Womöglich sogar eine Reihe negativer Ergebnisse und Verluste nach sich ziehen. Das würde vielleicht sogar die Substanz angreifen. Oder womöglich die Dividende dieser attraktiven Dividendenperle.

Wie wahrscheinlich ein solches Worst-Case-Szenario bei der Münchener Rück ist? Das ist die spannende Frage. Unverhofft kommt oft und im Rückversicherungssegment ist Unsicherheit ein steter Begleiter. Trotzdem sollten Foolishe Investoren zumindest würdigen, dass selbst die COVID-19-Pandemie mit einem positiven Ergebnis in 2020 beendet werden konnte.

Schlechtes Szenario möglich …

Ein Worst-Case-Szenario bei der Münchener Rück ist daher möglich. Vielleicht hat das sogar Einfluss auf die Dividende, wenn es wirklich eine historische Reihe von Katastrophen, Umweltereignissen und vielleicht eine Pandemie gibt. Das könnte das Zahlenwerk mächtig durchrütteln. Wobei das Team des DAX-Konzerns sogar mit einer Schwankungsrückstellung die Dividende sicher und stabil halten möchte.

Ob das Chance-Risiko-Verhältnis dadurch ungünstiger wird? Eine spannende Frage, die du dir besser selbst beantworten solltest. Ich jedenfalls bin langfristig orientiert nicht abgeneigt von der Ausgangslage der Münchener Rück.

Der Artikel Das Worst-Case-Szenario der Münchener Rück ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Münchener Rück Aktie

  • 247,20 EUR
  • +1,27%
07.05.2021, 15:14, Xetra

onvista Analyzer zu Münchener Rück

Münchener Rück auf übergewichten gestuft
kaufen
42
halten
26
verkaufen
2
60% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 247,20 €.
alle Analysen zu Münchener Rück
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Münchener Rück (13.064)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Münchener Rück" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten