DAX: Gut gelaunt ins Wochenende

Bernd Raschkowski

Am heutigen Freitag hat der DAX die Erholungsbewegung der Vorwoche wieder aufgenommen. Aktuell notiert der Index mit einem satten Aufschlag von 2,9 Prozent bei 10.605 Punkten. Der Optimismus liegt in drei Faktoren begründet: Besser als erwartete Konjunkturdaten aus China, der Drei-Stufen-Plan von Donald Trump für die US-Wirtschaft und gute Nachrichten zu einem Wirkstoff gegen die Lungenkrankheit Covid-19.

Der Reihe nach: Die Daten zur chinesischen Industrieproduktion, welche am Morgen veröffentlicht wurde, überraschten positiv. Bereits im Vorfeld gab es Anzeichen, dass sich die chinesische Wirtschaft nach dem Corona-Schock bereits wieder auf dem Weg der Besserung befinde. An den asiatischen Märkten überwog dementsprechend der Kaufdruck seitens der Anleger. Der japanische Nikkei notierte zu Handelsschluss in Tokio 3,1 Prozent höher.

Für Auftrieb sorgt daneben auch eine Studie der Universität von Chicago. Demnach zeigten die meisten Patienten, welche mit dem Wirkstoff Remdesivir von Gilead Science behandelt wurden, schnelle Verbesserungen hinsichtlich Fieber und Atemproblemen.

Steigende Notierungen trotz hoher Infektionszahlen?

Der Corona-Crash ist mittlerweile einen Monat her. Trotz der weltweit steigenden Infektionszahlen verbuchen die globalen Aktienmärkte seit vier Wochen steigende Notierungen. Hieran kann man mal wieder schön sehen, wie die Börse tickt: Es wird die Zukunft gehandelt, nicht die Gegenwart. Der Krisenmodus war lange zuvor eingepreist worden.

Die Stimmung der Anleger hat sich seitdem deutlich aufgehellt. Nach dem Krisen-Tief bei rund 8.250 Punkten vollzog der Index eine ausgeprägte Erholung bis auf 10.820 Zähler. Seitdem pausiert die Erholung auf dem momentanen Niveau.

Gut möglich ist jedoch eine anhaltende Aufwärtsbewegung über 11.000 Punkte, schließlich verliert das Corona-Virus mittlerweile seinen Schrecken. Die Wirtschaft fasst wieder Mut, die Pläne zur Lockerung der Vorsichtsmaßnahmen werden konkreter und es gibt immer mehr medizinische Erfolge zu verbuchen. Zusammen mit den Zinssenkungen und Konjunkturpaketen der Staaten ergibt sich eine zündende Mischung für die Aktienmärkte.

V-förmige Erholung nimmt Gestalt an

In der folgenden Abbildung ist die DAX-Entwicklung seit Ende Januar 2020 dargestellt (Candlestick-Chart, eine Kerze entspricht einem Tag):

Natürlich kann es jederzeit zu einer erneuten Abwärtswelle an den internationalen Märkten kommen. Aus charttechnischer Sicht ist jedoch der kurzfristige Aufwärtstrend im DAX ganz klar intakt (siehe Abbildung oben).

Die maßgebliche Trendlinie für die laufende Erholungsbewegung besteht momentan bei rund 10.400 Punkten. Erst ein Rutsch unter diese Marke würde das positive Szenario eintrüben. Dann müsste die Lage neu betrachtet werden und eine neuerliche Abwärtswelle eingeplant werden. Auf nextmarkets.com verfolge ich die Entwicklung und gebe mögliche Trading-Ideen bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Bernd Raschkowski Bernd Raschkowski

Bernd Raschkowski analysiert seit mehr als 20 Jahren die Entwicklungen an den Kapitalmärkten und leitet daraus nachhaltige Börsenstrategien ab. Der studierte Dipl.-Kaufmann nutzt einen ganzheitlichen Ansatz aus volkswirtschaftlichen Daten, Unternehmensnachrichten, Charttechnik sowie der Verhaltensökonomie. In seiner Freizeit verbringt Bernd Raschkowski viel Zeit auf dem Mountainbike.

Mehr von Bernd Raschkowski finden Sie auf den Seiten von nextmarkets.

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.778,95 Pkt.
  • +2,93%
05.06.2020, 21:59, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (180.347)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten