Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Bank: Merrill Lynch senkt Kursziel ++ Wirecard: Ctrip neuer Partner ++ Apple: Strategiewechsel eingeläutet?

onvista
Deutsche Bank: Merrill Lynch senkt Kursziel ++ Wirecard: Ctrip neuer Partner ++ Apple: Strategiewechsel eingeläutet?

Von Unternehmensseite bleibt es im neuen Jahr weiterhin eher ruhig. Daher stehen die üblichen Themen im Mittelpunkt. Theresa May wird auch zu Beginn 2019 nicht müde vor den Folgen eines ungeregelten Brexits zu warnen. Eine Mehrheit für den ausgehandelten Deal mit der EU hat sie trotzdem noch nicht. Somit dürfte der Konflikt weiterhin für Unruhe sorgen.

Rückt eine Einigung im Handelsstreit näher?   

Die USA und China machen einen neuen Anlauf, um ihre Differenzen zu beenden. Die zweitägigen Gespräche am Montag und Dienstag in Peking sind ihre ersten direkten Handelsgespräche, seit US-Präsident Donald Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping vor fünf Wochen nach dem Ende des Gipfels der großen Wirtschaftsnationen (G20) in Buenos Aires einen 90-tägigen „Waffenstillstand“ vereinbart hatten.

Trump ist zuversichtlich

Trump versuchte, die Sorgen zu dämpfen, die durch den Stillstand der US-Regierung noch verstärkt werden. „Die China-Gespräche laufen sehr gut“, sagte der US-Präsident am Sonntag vor Journalisten in Washington. Er verwies auf sein jüngstes Telefonat mit Xi Jinping. „Ich glaube wirklich, dass sie einen Deal machen wollen.“ Die Sonderzölle seien sehr schmerzhaft für China. „Ihre Wirtschaft läuft nicht gut.“ Das gebe ihnen Anreiz zu Verhandlungen.

Dax weiterhin gut gelaunt

Nachdem der deutsche Leitindex am Freitag schon über 3 Prozent zugelegt hatte, greifen die Anleger auch heute weiter zu. Allerdings nicht so beherzt wie zum Wochenschluss. Der Dax startet mit 10.789,38 Punkten in die neue Handelswoche. Ein Plus von 0,20 Prozent.

Deutsche Bank trotz Kurszielsenkung

Die Analysten machen bei der Deutschen Bank im neuen Jahr da weiter, wo sie im alten Jahr aufgehört hatten. Sie senken das Kursziel. Heute macht das Merrill Lynch. Die US-Investmentbank hat das Kursziel für Deutsche Bank von 8 auf 7 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Underperform“ belassen. Die Erträge des Frankfurter Finanzhauses seien seit 2014 um 5 Milliarden Euro gesunken, der Kapitalbedarf bleibe hoch und die Profitabilität gering, schrieb Analyst Andrew Stimpson. Inmitten der Umstrukturierungen sei 2019 bei der Ertragssituation noch nicht mit Besserung zu rechnen.

Anleger ignorieren Studie

Was 2019 neu ist bei der Deutschen Bank. Die Anleger ignorieren die Einschätzung von Merrill Lynch. Die Aktien des größten deutschen Gledhauses liegen trotz der Senkung des Kurszieles im Plus.

So verpassen Sie keine wichtige Nachricht mehr! Der kostenlose Newsletter onvista weekly - hier geht es zur Registrierung.

Apple TV auf Samsung-Geräten vorinstalliert 

Morgen öffnet die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ihre Tore für die Besucher. Die US-Messe läutet das Tech-Jahr immer mit vielen neuen Geräten und Innovationen ein und ist ein besonderer Hingucker für alle Tech-Fans. Schon einen Tag vor Beginn sorgen Apple und Samsung für eine Überraschung. Die beiden Handy-Rivalen kommen sich im TV-Bereich sehr nahe.

iTunes auf den neuen Samsung-Fernsehern

Apple macht Filme und TV-Sendungen aus seiner iTunes-Plattform auf Samsung-Fernsehern und damit erstmals direkt auf Geräten eines anderen Herstellers verfügbar. Die neuen TV-Geräte der Südkoreaner werden ab Frühjahr auch die Übertragung von Inhalten vom iPhone und anderen Geräten über Apples AirPlay-2-Technologie unterstützen, teilte Samsung am Sonntag zum Auftakt der Technik-Messe CES in Las Vegas mit. Bisher mussten sich auch Besitzer von Samsung-Fernsehern mit Internet-Anschluss die Extra-Box Apple TV kaufen, wenn sie Inhalte aus der iTunes-Plattform sehen wollten.

Strategie-Wechsel eingeläutet?

Apple scheint neue Wege einzuschlagen. Bislang verfolgte Apple die Strategie Service-Angebote des Konzerns nur auf den eigenen Geräten anzubieten, um den Verkauf der eigenen Geräte anzukurbeln. Seit einigen Wochen läuft aber der Streaming-Dienst Apple Music – zunächst nur in den USA – auch auf den vernetzten Echo-Lautsprechern von Amazon. Und die Kooperation mit Samsung ist eine ähnliche Entscheidung. Apple versucht zugleich schon seit einiger Zeit, in seinem Geschäft unabhängiger vom Geräteverkauf zu werden und mehr Geld mit Diensten zu verdienen. Schon vor einiger Zeit hatte der Konzern Apple Music auch für Nutzer von Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android verfügbar gemacht.

Kurz & knapp 

Wirecard: Der Bezahldienstleister und Ctrip, der größte Online-Reiseveranstalter in China, geben heute ihre Zusammenarbeit bekannt: Ab sofort können Ctrip-Kunden Multiwährungs Visa-Karten verwenden, die sieben der geläufigsten Währungen unterstützen und so den Umtausch von Bargeld im Ausland und das Umrechnen von Währungskursen überflüssig machen. Die Visa-Karten werden von Wirecard herausgegeben und allen chinesischen Ctrip Kunden angeboten. Ctrip hat 110 Millionen aktive monatliche Nutzer in China

Daimler: Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie der Stuttgarter von 76 auf 77 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Bei den Margen im Lkw-Geschäft wie auch für Mercedes-Benz dürfte der Konzern in diesem Jahr weiter vorankommen, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Montag vorliegenden Studie. Für Anleger sei dies 2019 eine vielversprechende Aussicht. Insgesamt dürfte die Stimmung im europäischen Aurosektor im ersten Halbjahr aber gedämpft bleiben.

Rekord: Für umgerechnet rund 2,7 Millionen Euro ist in Tokio ein riesiger Blauflossenthunfisch versteigert worden. Das 278 Kilogramm schwere Tier wurde am Samstag bei der ersten Auktion in diesem Jahr auf dem neuen Fischmarkt der japanischen Hauptstadt von der Restaurantkette Sushi Zanmai gekauft. Der Preis entspricht rund 9700 Euro pro Kilogramm. Der Fisch war in Oma, einem der besten Thunfischfanggebiete des Landes, an der Nordspitze der Hauptinsel Honshu, gefangen worden. Nirgendwo wird so viel Blauflossenthun gegessen wie in Japan. Die Überfischung, die seit langem internationale Kritik hervorruft, hat dazu geführt, dass die Art in ihrem Bestand stark gefährdet ist.

Von Markus Weingran

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 11.149,14 EUR
  • -0,76%
21.01.2019, 13:56, Citi Indikation
Aktienanleihen
WKNFälligkeitKupon p.a.Seitw.R. p.a.GeldBrief
VA2M8C 4,55022,53993,2393,54
VL8TC4 6,00021,07293,4893,79
VN9PPX 13,00010,922101,71101,93
weitere Produkte
Bonuszertifikate
WKNFälligkeitBarriereMax. ErtragGeldBrief
VA465Z 17.000,0000+25,53%135,32135,35
weitere Produkte
Knock-Out Long
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VF1GLY 10.080,0000 9,99511,1511,16
VF1MFX 10.460,0000 14,9927,447,45
weitere Produkte
Knock-Out Short
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VA4EHJ 13.360,0000 4,99922,3122,32
VA7PNH 12.250,0000 9,95811,1911,20
VF1MEQ 11.870,0000 14,9757,447,45
weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (198.200)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten