DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH: Pressemitteilung zum Insolvenzverfahren der Joh. Friedrich Behrens AG (deutsch)

EQS GROUP

One Square Advisory Services GmbH: Pressemitteilung zum Insolvenzverfahren der Joh. Friedrich Behrens AG

^ DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH / Schlagwort(e): Anleihe One Square Advisory Services GmbH: Pressemitteilung zum Insolvenzverfahren der Joh. Friedrich Behrens AG

20.01.2021 / 19:12 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


One Square Advisory Services vertritt Anleihegläubiger im Gläubigerausschuss und kandidiert am 28. Januar für die Wahl zum Gemeinsamen Vertreter für die Anleihen 2015/2020 ( ISIN DE000A161Y52 ) sowie 2019/2024 ( ISIN DE000A2TSEB6 )

* Fortführungslösung für Joh. Friedrich Behrens AG angestrebt

* Kompetitiver M&A-Prozess eingeleitet, verbindliche Angebote bis Mitte März

* Parallel Insolvenzplankonzept mit großem Anleiheinvestor abgestimmt

* Informationsveranstaltung am Freitag, den 22.01.21 um 11.00 Uhr

München, 20. Januar 2021 - Die One Square Advisory Services gibt bekannt, dass sie am 28. Januar in den zweiten Anleihegläubigerversammlungen zur Wahl des Gemeinsamen Vertreters für die Anleihen der Joh. Friedrich Behrens AG kandidieren wird. Erwartungsgemäß wurde auf den ersten Abstimmungen ohne Versammlung das notwendige Quorum von 50% des platzierten Anleihevolumens nicht erreicht. Die Gesellschaft hat daraufhin zu zweiten Anleihegläubigerversammlungen eingeladen.

Schon heute haben eine Vielzahl sowohl privater als auch institutioneller Anleihegläubiger ihre Unterstützung der One Square Advisory Services erklärt. Die One Square Advisory Services ist vom zuständigen Insolvenzgericht in den vorl. Gläubigerausschuss bestellt worden.

In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Eigenverwaltung, dem Sachwalter sowie den übrigen Gläubigerausschussmitgliedern hat sich die One Square Advisory Services für einen kompetitiven M&A-Prozess unter der Führung eines renommierten Beraters ausgesprochen und eingesetzt. Bindende Angebote werden bis Mitte März erwartet.

Parallel hat sich die Gesellschaft mit dem Großgläubiger Markus Pfitzke sowie dem vorläufigen Sachwalter und den Altaktionären auf ein von ihm vorgeschlagenes gemeinsames Grundkonzept für eine nachhaltige Fortführungslösung der Joh. Friedrich Behrens AG geeinigt. Von dem Konzept soll Gebrauch gemacht werden, sofern sich aus dem M&A-Prozess kein befriedigendes Angebot ergeben sollte.

Die Eckpunkte des möglichen Konzepts für die Fortführung umfassen neben einem Kapitalschnitt der Aktie ( ISIN DE0005198907 ) und einer anschließenden Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht für die Altaktionäre vor allem eine Restrukturierung der Anleihen 2015/2020 (ISIN DE000A161Y52) sowie 2019/2024 (ISIN DE000A2TSEB6) in Form der Gewährung einer neuen Anleihe sowie eines Rechts auf einen Debt-to-Equity-Swap. Die Anleihen 2015/2020 sowie 2019/2024 und die entsprechenden Zinsforderungen sollen gegen Erwerbsrechte auf Aktien sowie auf eine neue Anleihe in Höhe von 50 % des Nennwerts der alten Anleihen mit angepassten Anleihebedingungen, wie z.B. einer verlängerten Laufzeit, eingebracht werden. Die bisherigen Anleihegläubiger der Joh. Friedrich Behrens AG bleiben damit nicht nur Anleihegläubiger, sondern können zukünftig auch als wesentliche Aktionäre Mitinhaber des Unternehmens werden und an der Wertsteigerung des Unternehmens partizipieren. Die bisherigen Aktionäre würden voraussichtlich nach einer substanziellen Kapitalherabsetzung einen Minderheitenanteil an der Gesellschaft behalten.

Dieses Konzept ist mit der One Square Advisory Services abgestimmt und wird von dieser aktiv begleitet und unterstützt. Einzelheiten hierzu sowie zu den weiteren Kapitalmaßnahmen sind noch Gegenstand der Prüfung und Verhandlung. Die Gesellschaft hat sich in Abstimmung mit dem vorläufigen Sachwalter und dem vorläufigen Gläubigerausschuss sowie wesentlichen Anleihegläubigern, relevanten Anlegerschutzvereinigungen und dem Großaktionär entschlossen, diese wirtschaftlichen Eckpunkte als Basis für eine Handlungsoption weiter zu verfolgen.

Sofern der M&A-Prozess nicht zu einem befriedigenden Ergebnis führt, ist geplant, das Konzept in einer weiteren Anleihegläubigerversammlung zur Abstimmung zu stellen. Ungeachtet eines Insolvenzplans bleiben alle Anfechtungsansprüche erhalten und werden durch den Sachwalter wahrgenommen.

Die One Square Advisory Services lädt alle Anleihegläubiger im Vorfeld der zweiten Anleihegläubigerversammlung zu einer Informationsveranstaltung in Form einer moderierten Telefonkonferenz am Freitag, den 22.01.21 um 11.00 Uhr ein. Interessierte Anleger können sich über https://tinyurl.com/beainfotelko für die Telefonkonferenz anmelden.

Kontakt: Ricardo Oberrauch One Square Advisory Services Tel.: 089 159898 0 Fax: 089 159898 22 E-Mail: [1]ricardo.oberrauch@onesquareadvisors.com

1. mailto:ricardo.oberrauch@onesquareadvisors.com


20.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1162105 20.01.2021

°

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.

Kurs zu JOH. FRIEDRICH BEHRENS AG Aktie

  • 0,38 EUR
  • +7,22%
02.03.2021, 08:13, Hamburg

onvista Analyzer zu JOH. FRIEDRICH BEHRENS AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere EQS GROUP-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "JOH. FRIEDRICH BEHRENS AG" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten