IAB: Rückgang der Arbeitslosigkeit verlangsamt sich

dpa-AFX

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Der Rückgang der Arbeitslosigkeit wird in den kommenden Monaten nach Einschätzung der Arbeitsagenturen weniger rasant verlaufen als im Sommer. Das geht aus dem Arbeitsmarktbarometer des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor, das am Freitag veröffentlicht wurde. Das Barometer beruht auf einer Umfrage unter allen Arbeitsagenturen in Deutschland bezüglich ihrer Erwartungen für die nächsten drei Monate.

Der Frühindikator zeigt den Angaben nach im November 104 Punkte und ist damit im dritten Monat in Folge zurückgegangen. 90 Punkte würden eine besonders schlechte Entwicklung am Arbeitsmarkt spiegeln, 110 Punkte eine extrem gute.

"Nach Einschätzung der Arbeitsagenturen wird sich die Aufwärtsentwicklung am Arbeitsmarkt etwas abkühlen", sagte Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen. Die Arbeitsmarktexperten erwarteten in der vierten Corona-Welle aber derzeit keinen größeren Rückschlag.

"Der Rückgang der Arbeitslosigkeit wird deutlich an Schwung verlieren. Das liegt auch daran, dass der Vorkrisenwert nicht mehr so weit weg ist und der Abbau der im Zuge der Krise gestiegenen Langzeitarbeitslosigkeit stockt", sagte Weber. Der Beschäftigungsausblick bleibe aber weiterhin sehr positiv und erreiche ähnlich hohe Werte wie in guten Zeiten vor der Krise./dm/DP/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.693,77 Pkt.
  • +1,89%
07.12.2021, 13:07, Citi Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (149.525)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten