Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kohleausstieg: Linke warnt vor Ost-West-Spaltung

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Linke hat beim Kohleausstieg vor einer Spaltung von Ost und West gewarnt. Fraktionschef Dietmar Bartsch sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch: "Der Kohleausstieg droht, Ost und West neu auseinander zu treiben. Die Bundesregierung muss aber verhindern, dass die Menschen in Ost und West gegeneinander ausgespielt werden." Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) habe Recht: Die Milliarden müssten für neue Jobs statt für Entschädigungen der Energiekonzerne ausgeben werden. "Beschäftigte dürfen nicht zu den Verlierern und Konzerne zu den Gewinnern gemacht werden."

Bartsch sagte zudem, er halte die vereinbarten 40 Milliarden Euro für den Strukturwandel auf einen so langen Zeitraum für zu gering. "Hier sollte nachverhandelt werden. Das ist die Politik den Menschen in Ost und West schuldig. Zum Vergleich: Im Jahr 2031 will die Bundesregierung 40 Milliarden mehr für die Rüstung ausgeben als heute, pro Jahr." Für den Strukturwandel gebe es denselben Betrag für zwei Jahrzehnte. Die Menschen in den Kohleländern bräuchten mehr Unterstützung, mehr Sicherheit und Verlässlichkeit./hoe/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu EON Aktie

  • 10,25 EUR
  • -0,17%
21.01.2020, 17:18, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu EON

EON auf halten gestuft
kaufen
25
halten
24
verkaufen
24
32% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 10,25 €.
alle Analysen zu EON
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf EON (14.669)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "EON" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten