Novartis verfehlt Studienziel mit Kymriah

dpa-AFX

BASEL (dpa-AFX) - Novartis hat bei einer Phase-III-Studie zur Untersuchung von Kymriah bei einer bestimmten Form von Lymphdrüsenkrebs einen Rückschlag erlitten. An der Börse kommt das schlecht an. Konkret untersucht wurde der Einsatz von Kymriah zur Behandlung von aggressivem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom. Der primäre Endpunkt, also das Ziel der Studie, war laut einer Mitteilung vom Dienstag, das "ereignisfreie" Überleben zu belegen. Nun hätten aber Patienten nach einem Rückfall oder bei fehlendem Ansprechen auf die Erstlinienbehandlung nicht länger gelebt als bei der gegenwärtigen Standardtherapie.

Man sei enttäuscht, dass das Ziel der Studie verfehlt wurde, ließ sich Jeff Legos, Chef der Onkologie-Entwicklungsabteilung bei Novartis, zitieren. Novartis sei aber weiter entschlossen, die Entwicklung von Kymriah und der CAR-T-Therapien der nächsten Generation zu beschleunigen. Man erwarte, dazu auf einem der nächsten medizinischen Kongresse frühe klinische Ergebnisse für diese Therapien vorstellen zu können, so Legos weiter.

Bei der Belinda-Studie handelte es sich um eine Phase-III-Zulassungsstudie, die zwei Behandlungsstrategien verglich und die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Kymriah (Tisagenlecleucel) im Vergleich zur Standardtherapie untersuchte. Teilgenommen haben laut der Mitteilung Patienten aus über 73 Kliniken in 18 Ländern weltweit.

An der Börse geben Novartis am Dienstagvormittag um 0,7 Prozent nach. Der Analyst der ZKB erklärt sich dies mit einem nun geringeren Umsatzpotenzial von Kymriah. Mit den zugelassenen Indikationen seien Spitzenumsätze von einer Milliarde US-Dollar möglich. Wäre die aktuelle Studie erfolgreich gewesen, hätten diese Spitzenumsätze auf über zwei Milliarden klettern können, so seine Einschätzung./tv/uh/rw/AWP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Novartis Aktie

  • 74,65 CHF
  • +1,46%
06.12.2021, 16:00, SIX Swiss Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Novartis

Novartis auf halten gestuft
kaufen
21
halten
14
verkaufen
16
27% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 74,65 €.
alle Analysen zu Novartis
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Novartis (1.336)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Novartis" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten