Teamviewer-Aktie: 1 weitere Personalie

Fool.de · Uhr

Nach der Bekanntgabe seiner vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal 2021 ist die Teamviewer-Aktie noch einmal sehr stark gefallen. Notierte sie vorher bei etwa 30 Euro, sind es heute (03.12.2021) nur noch 11,55 Euro. Das Unternehmen musste eingestehen, zu optimistische Wachstumserwartungen ausgegeben zu haben, die nun nicht mehr einzuhalten sind.

Wenn Aktien dazu noch entsprechend hoch bewertet sind, nimmt der Markt meist eine sehr drastische Kursanpassung vor. Dabei schien zum Börsengang im September 2019 und in den Folgemonaten alles für das Software-Unternehmen zu laufen. Der Umsatz stieg im Zeitraum 2016 bis 2020 von 92 auf über 456 Mio. Euro und Teamviewer erwirtschaftete zudem in den Jahren 2019 und 2020 jeweils hohe Gewinne von 104 Mio. beziehungsweise 103 Mio. Euro.

Doch dann kamen plötzlich mehrere negative Dinge zusammen. So sank die vorher pandemiebedingt hohe Produktnachfrage und mit zwei teuren Werbeverträgen stiegen die Kosten zu stark.

Kursrückgänge haben aber auch immer eine heilende Wirkung. So ist Teamviewers Bewertung nun deutlich gesunken. Betrug beispielsweise das Kurs-Gewinn-Verhältnis Ende 2020 noch über 84, liegt es heute (mit 2020er-Ergebnissen) nur noch bei 22,6 (03.12.2021).

Teamviewer ernennt eine APAC-Präsidentin

Das Unternehmen leitet derzeit viele Maßnahmen ein, um zukünftig wieder stärker wachsen und die Margen steigern zu können. So ernannte Teamviewer für den Asien-Pazifik-Raum mit Sojung Lee eine neue Präsidentin, die Expertise mitbringt und sich in der Region sehr gut auskennt.

Die Position wurde neu geschaffen und schließt die Länder China, Japan, Indien, Australien und Neuseeland mit ein. Sojung Lee soll vor allem das Geschäft mit Unternehmenskunden, den Direktvertrieb und den Kooperationsausbau voranbringen. Dabei nutzt sie die zunächst teuren Werbeverträge mit Manchester United und dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team. Bei entsprechendem Erfolg, könnten sie sich am Ende so vielleicht doch noch rechnen.

Sojung Lee tritt Teamviewers Senior Leadership Team bei und arbeitet von Singapur aus. Zuvor war sie bei SolarWinds als Vize-Präsidentin Asien-Pazifik und Japan für die Geschäftsentwicklung, Partnerschaften und Vertriebsleitung zuständig. Davor arbeitete sie über acht Jahre bei IBM Asien-Pazifik in verschiedenen Positionen. Sie besitzt unter anderem einen Master of Advanced Management der Universität Yale.

CEO-Einschätzung 

„Wir freuen uns sehr, Sojung Lee bei Teamviewer an Bord zu haben. Mit ihrer ausgewiesenen Führungskompetenz, der starken Erfolgsbilanz bei der Umsetzung von Wachstumsinitiativen und ihrer umfassenden Marktexpertise in der Region wird sie unser Setup für APAC auf ein neues Level heben. Ihre hervorragenden Fähigkeiten bei der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern werden dazu beitragen, das Wachstum und die Geschäftsentwicklung in der Region weiter voranzutreiben“, so Teamviewers CEO Oliver Steil.

Der Artikel Teamviewer-Aktie: 1 weitere Personalie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: The Motley Fool