US-Anleihen: Kaum Bewegung nach Renditehoch am Vortag

dpa-AFX · Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Am US-Anleihemarkt hat sich am Donnerstag im späten Handel nicht mehr viel getan. Nach zunächst steigenden Kursen gaben diese die Gewinne anschließend wieder größtenteils ab. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) lag zuletzt mit 0,02 Prozent leicht im Plus bei 127,70 Punkten. Zehnjährige Staatsanleihen rentierten mit 1,83 Prozent, nachdem am Mittwoch ein Zweijahreshoch von 1,9 Prozent erreicht worden war.

Ausschlaggebend für den starken Renditeanstieg ist die Geldpolitik der US-Notenbank, von der angesichts der hohen Inflation ein deutliches Gegensteuern erwartet wird. Eine erste Zinsanhebung könnte im März erfolgen, wird derzeit prognostiziert. An den Märkten sind aktuell insgesamt vier Anhebungen für dieses Jahr in einem Gesamtumfang von einem Prozentpunkt eingepreist.

Neue Konjunkturdaten fielen derweil uneinheitlich aus. Während der Industrieindikator Philly-Fed-Index deutlich zulegte, trübte sich die Lage am Arbeitsmarkt ein. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legten überraschend und deutlich zu. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass sich der Jobmarkt seit dem Einbruch in der ersten Corona-Welle wesentlich gebessert hat. Für die Geldpolitik der Fed ist das ein entscheidender Faktor./bek/he