Volkswagen will nach BGH-Urteil Dieselbesitzern Zahlung anbieten

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Volkswagen will nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) Besitzern manipulierter Dieselautos eine Einmalzahlung zur Beilegung ihrer Klagen anbieten.

Das sei eine pragmatische und einfache Lösung, teilte Volkswagen am Montag mit. Die Höhe der Zahlungen hänge vom Einzelfall ab. Das Urteil des BGH sei ein Schlusspunkt. Es schaffe für einen Großteil der noch anhängigen 60.000 Fälle Klarheit darüber, wie das höchste Zivilgericht in Deutschland das Dieselverfahren beurteile. "Volkswagen ist nun bestrebt, diese Verfahren im Einvernehmen mit den Klägern zeitnah zu beenden."

Der BGH hatte geurteilt, dass Käufer manipulierter Dieselautos grundsätzlich Anspruch auf Schadenersatz haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu VOLKSWAGEN AG Aktie

  • 16,30 USD
  • +1,87%
02.07.2020, 21:57, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu VOLKSWAGEN AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "VOLKSWAGEN AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten