Wall Street: Dow marschiert weiter! Sorgt die US-Berichtssaison für ein böses Erwachen oder einen Durchmarsch bis ins neue Jahr?

onvista
Wall Street: Dow marschiert weiter! Sorgt die US-Berichtssaison für ein böses Erwachen oder einen Durchmarsch bis ins neue Jahr?

Corona-Pandemie, US-Präsidentschaftswahl, Berichtssaison und komplizierte Brexit-Gespräche. Anleger, die einen Grund für düstere Zeiten an der Börse suchen, werden eigentlich sehr schnell fündig. Trotzdem scheinen alle größeren Probleme aktuell ausgeblendet zu werden. Der Dax hat nach einem schlechten September in der vergangenen Woche rund drei Prozent oben drauf gepackt und auch der Start in die neue Woche scheint ganz passabel zu gelingen. Ein gutes Stück besser läuft es noch in Übersee.

Wall Street weiterhin im Aufwind

Die großen US-Indizes liegen heute zum Wochenstart ebenfalls komfortabel im Plus, nachdem sie bereits vergangene Woche ordentlich aufs Gaspedal gedrückt hatten. Der Dow legte um 3,3 Prozent zu und verzeichnete den größten Gewinn in einer Woche seit August. Für den S&P 500 und die Technologiebörse Nasdaq lief es noch besser. Sie verzeichneten mit einem Plus von 3,8 und 4,6 Prozent ihre besten Wochen seit Juli.

Knock-Outs zum Dow Jones

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

->> Zum onvista ETF-Ratgeber

Bremst die Berichtssaison die gute Entwicklung?

Mit den großen US-Banken und einigen amerikanischen Fluglinien wird die US-Quartalsberichtssaison ab morgen eingeläutet. Nachdem die Erholung im zweiten Viertel des Jahres schneller verlaufen war als angenommen, rechnen nicht wenige Experten mit einer ähnlichen Entwicklung im dritten Quartal. Die Analysten sind von Juli bis September immer optimistischer geworden was die Gewinnerwartung angeht. Laut CNBC, dass sich auf Daten von Refinitv beruft, lagen zu Beginn des abgelaufenen Quartals die Gewinnschätzungen 25 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Im September waren es nur 22,4 Prozent und aktuell liegen sie bei 21 Prozent.

Erholung in Q3 könnte schneller als gedacht sein

Ein weiteres Zeichen für eine „besser als erwartete Berichtssaison“ sind die bereits vermeldeten Zahlen. So haben von den 22 Mitgliedern aus dem S&P 500, die bereits berichtet haben, 20 Unternehmen deutlich die Planungen der Experten übertroffen – 20 Prozent und mehr.  In „normalen Zeiten“ übertreffen die S&P Mitglieder die Erwartungen im Durchschnitt zwischen 3 und 5 Prozent. Für einige Marktbeobachter ist die ein klares Zeichen dafür, dass die Analysten auch im dritten Quartal die Erholung der Unternehmen zu einem gutem Teil unterschätzt haben.

Hält die gute Stimmung an?

Geht es nach Mike Wilson, Chefstratege für US-Aktien bei Morgan Stanley, dann stehen den US-Aktienmärkten weiter gute Zeiten bevor. Gegenüber CNBCs „ Squawk on the Street “, sagte er, „dass derzeit genügend Impulse in der Pipeline sind, um uns durch das Jahresende zu bringen, ohne das Risiko einer Double-Dip-Rezession zu verursachen.“ Für ihn spielt es auch keine Rolle wer die Präsidentschaftswahl am Ende gewinnt. Wilson ist aber nicht nur für das 4. Quartal positiv gestimmt, denn schließlich könnte es ja schon im ersten Quartal 2021 einen Impfstoff gegen das Covid-19 Virus geben. „Wir werden im ersten Quartal einen zusätzlichen Anreiz haben, der wahrscheinlich noch erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die Erholung fortgesetzt wird.“

Ab morgen sprechen die Zahlen

JPMorgan und Citi werden den Auftakt machen. Mitte der Woche sind dann die Bank of America, Goldman Sachs, Wells Fargo und Delta Airlines an der Reihe. Danach wird man sich schon ein erstes Bild machen können, ob die Analysten wirklich eine langsamere Erholung auf ihren Zetteln hatten.

onvista Mahlzeit: Australischer Wasserstoff-Wert erneut zweistellig im Plus

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Von Markus Weingran

Foto: Javen / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 26.630,00 Pkt.
  • -2,46%
28.10.2020, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (24.888)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten