„Zu wenig Einsatz“? So würde ich mit 50 Euro mit dem Investieren starten!

Fool.de
„Zu wenig Einsatz“? So würde ich mit 50 Euro mit dem Investieren starten!
Square-Aktie Bankgeschäft

Mit 50 Euro mit dem Investieren starten? So mancher angehende Investor glaubt womöglich immer noch, dass es sich bei einem solchen Einsatz einfach um zu wenig handelt. Wenn man diesen Betrag jedoch regelmäßig investiert, kann etwas Gewaltiges daraus entstehen.

Wie ich heute mit 50 Euro mit dem Investieren starten würde? Ganz einfach: Sparpläne sind das Mittel der Wahl. Allerdings existieren zwei verschiedene Ansätze, die ich heute in Erwägung ziehen würde. Einer wird dich vermutlich nicht überraschen. Ein anderer womöglich schon.

Mit 50 Euro mit dem Investieren starten!

Wenn ich mit 50 Euro mit dem Investieren starten wollte, könnte es zunächst ein cleverer Ansatz sein, auf ETFs zu setzen. Insbesondere kostengünstige Indexfonds eignen sich vorzüglich, um sie mit Sparplänen in Verbindung zu bringen. Viele der klassischen ETF-Sparpläne sind häufig kostengünstig. Ja, teilweise sogar kostenlos.

Das heißt: Mit kostengünstigen Indexfonds können Foolishe Investoren mit 50 Euro vorzüglich investieren. Sowie langfristig ein Vermögen aufbauen. Gemessen an einer durchschnittlichen Rendite von ca. 7 % pro Jahr und einem regelmäßigen Ansatz kann aus einer Investition bereits eine Menge werden. Wobei Zeit neben der Regelmäßigkeit ein wichtiger Schlüssel ist.

Mit 50 Euro pro Monat oder 600 Euro pro Jahr können beispielsweise über 10 Jahre über 8.600 Euro werden. Nach einem Zeitraum von 20 Jahren beläuft sich das Vermögen rein rechnerisch auf über 25.500 Euro und nach 30 Jahren wirst du womöglich sogar bis zu 58.800 Euro erhalten können. Das zeigt: 50 Euro sind definitiv nicht zu wenig.

Investieren in REITs!

Eine zweite Möglichkeit, um mit 50 Euro mit dem Investieren zu starten, können außerdem Real Estate Investment Trusts, oder kurz REITs sein. Mithilfe dieser speziellen Dividendenaktien kannst du teilweise in einen breiten Korb verschiedener Immobilien investieren. Auch hier sind Sparpläne eine Option. Wobei man natürlich die Kosten bei Aktiensparplänen im Auge behalten sollte.

Mit REITs und 50 Euro pro Monat kann man als Foolisher Investor ein solides passives Einkommen aufbauen. Wobei auch hier Regelmäßigkeit ein Schlüssel zum Erfolg ist. Wenn du beispielsweise 600 Euro im ersten Jahr investiert hast und hierauf eine Dividendenrendite von 5 % erhältst, so kommst du bereits nach einem Jahr auf eine Dividende von 30 Euro. Das kann der Beginn eines größeren passiven Einkommens werden.

Wenn wir diese Dividende weiterdenken, so wirst du nach zehn Jahren beispielsweise über 300 Euro Dividende erhalten. Das entspricht einem Wert von 25 Euro pro Monat. Mit Reinvestitionen und einem moderaten Dividendenwachstum könntest du diese Basis vermutlich noch steigern.

Auch hier zeigt sich: Aus 50 Euro pro Monat kann langfristig eine ganze Menge werden. Zu wenig ist der Einsatz jedenfalls nicht, um langfristig größere Ziele zu erreichen.

Mit 50 Euro investieren!

Wie wir daher sehen können, kann man als Foolisher Investor durchaus mit 50 Euro mit dem Investieren beginnen. Regelmäßigkeit und Sparpläne können zwei Stichworte sein. Zwei weitere womöglich ETFs oder REITs. Jetzt liegt es an dir, den Weg zu finden.

The post „Zu wenig Einsatz“? So würde ich mit 50 Euro mit dem Investieren starten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.226,38 Pkt.
  • -0,22%
12.04.2021, 21:22, Citi Indikation
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (170.268)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten